Leichtathletik

Laufbild jiIm Dortmunder Fredenbaum-Freizeitpark hat sich der Eichen-Prozessionsspinner, eine gefährliche Raupenart, eingenistet, sodass Teile des Waldes selbst für Fußgänger ab sofort gesperrt wurden.

Diese Raupen lassen bei Gefahr ihre Härchen fallen und, wer diese einatmet, kann erhebliche Probleme an den Atemwegen bekommen. Für Läuferinnen und Läufer ergeben sich dadurch erhebliche Gefahren. .Der BV Teutonia Lanstrop hat nach Kenntnisnahme die Veranstaltung sofort abgesagt.

„Es ist für uns ein herber Schlag, denn wir steuerten auf ein gutes Meldeergebnis hin und haben bisher viel Geld und Zeit in die Veranstaltung investiert. Die Gesundheit unserer Teilnehmer/innen geht aber in jedem Fall vor,“ betont Organisationsleiter Gerhard Niemeyer. Da das Mitarbeiterteam steht, hat sich das Organisation-Team des BV Teutonia Lanstrop kurzfristig entschlossen, für Grundschulkinder in Lanstrop auf der vereinseigenen Kunststoffanlage, Büttnerstr.75 (direkt gegenüber der Bushaltestelle) mit einem Dreikampf (50m Lauf, Weitsprung, Ballwurf) eine Ersatzveranstaltung anzubieten. Jedes teilnehmende Kind erhält eine Medaille und die Jahrgangssieger/innen einen kleinen Erinnerungspokal.

„Wir hoffen, dass recht viele Kinder auch aus anderen Fachschaften uns besuchen,“ so Gerhard Niemeyer. Das Startgeld liegt bei zwei Euro. Auch vereinslose Mädchen und Jungen sind eingeladen. Die Wettkämpfe beginnen um 13.00 Uhr.Meldungen an Gerhard Niemeyer, Tettenbachstr.30, 44329 Dortmund – Telefon: 0231 /5585126 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

FLVW Wichtige InformationEberhard Vollmer hat wieder den FLVW-LA-Newsletter zusammengestellt. Der LA-Newsletter wird herausgegeben von der Fachschaft Leichtathletik im Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen.

Erscheinungsweise: 6 x jährlich.
Die neuste Ausgabe des LA-Newsletters findet sich im Anhang.
Anhänge:
Diese Datei herunterladen (FLVW-LA-Newsletter_3-2018.pdf)FLVW-LA-Newsletter_3-2018.pdf[ ]682 kB

Sprint MotivbildIm Herbst wird die LG Olympia eine gezielte Talentsichtung und -förderung im Bereich „Sprint“ durchführen. Bei einer Veranstaltung im Stadion Rote Erde wurde deutlich, dass sich das lohnen kann, denn es stellten sich bereits hoffnungsvolle junge Mädchen und Jungen vor.

So sprinteten vier Mädchen in der Kategorie W13 die 75 Meter unter elf Sekunden und Ify Okpara (LGO) wartete als Schnellste mit hervorragenden 10,45 Sekunden auf. Zudem sprang sie vorzügliche 4,61 Meter weit. In der W12 zeigten sich Neele Glogowski (Teutonia Lanstrop) und mit 10,74 Sekunden sowie Nihal Benchellal mit 10,79 und Sina Fleischhauer (10,85) trittschnell. Nihal glänzte darüber hinaus durch vorzügliche 2:33,06 Minuten über 800 Meter.

Die elfjährige Marina Brand unterbot über 50 Meter die markanten acht Sekunden um vier Hundertstel und die sportfreudige Familie Robertz stellte in Marlene (W11) mit 1,35 Metern ihr nächstes Hochsprungtalent vor. Bei den Jungen (M11) machten Frederik Wespel und William Okpara durch 7,64 und 7,88 Sekunden auf sich aufmerksam. Aik Straub dominierte die 800 Meter dieser Kategorie durch 2:39,66 Minuten.Auf die Kreisbestenkämpfe am 24. Juni im Stadion Rote Erde darf man gespannt sein.

Krisch Elayna 15.05.17Das Sportfest des LC Rapid bot den Leichtathleten ideale Bedingungen, und diese wussten sie zu nutzen. Auffällig der Aufschwung bei den jungen Sprinterinnen.

Die 17jährige Elayna Krisch erfüllte nun auch die Anforderungen für die deutschen Jugend-Meisterschaften als sie über 100 Meter in 12,46 Sekunden überzeugte. Vorzügliche 12,78 wurden für die 14jährige Samira Attermeyer gestoppt, die sich zudem im Weitsprung mit 5,09 Metern durchsetzte. Stark auch der 80 Meter - Hürdensprint von Franca Krane (alle LGO - W 14) in 12,88 Sekunden, die zuvor über 100 Meter “flach“ 13,09 Sekunden verbuchte. Die vielseitige Victoria Isensee (TSV Kirchlinde – W 15) lieferte 12,92 Sekunden über 100 Meter und hürdelte die 80 Meter in 12,75 Sekunden. Da standen auch die Mittelstreckler nicht zurück. Nils Scheffer (LC Rapid) legte die 800 Meter der Männer in 1:57,37 Minuten zurück und in der MU 18 kratzten Yass in Mohumed (2:01,63) und Robin Dunker (2:02,61) an den zwei Minuten. Im Rennen der M 13 / M 14 trieben sich Paul Gröver und Noah Boeck zu neuen Bestzeiten. Ihre 2:12,56 und 2:12,77 Minuten haben auch überregionale Bedeutung. Viel versprechend auch die 2:25,18 von Max Wallinda (M 13). Noch höher einzuschätzen sind die 2:17, 12 Minuten von Kira Schroeder (W 14), mit denen sie bundesweit zu den schnellsten Mädchen zählt.

Endlich flog der Diskus von Michael Fischer über die 50 – Meter – Marke hinaus. 50,34 Meter wurden gemessen. 42,41 Meter gelangen Sara van Ohlen (alle LGO).

LG Vorstand ji ji KreisAuf der Mitgliederversammlung der LG Olympia Dortmund wurde LGO-Präsident Jörg Lennardt einstimmig wiedergewählt..

Der 65-jährige Unternehmensberater steht bereits seit 2004 an der Spitze der Dortmunder Leichtathletik-Vereinigung.  Seine beiden Stellvertreter Werner Bienewald (Finanzen) und Thomas Kremer (Spitzensport) erhielten ebenfalls wiederum das Votum der Mitglieder.  Stephan Engster (Marketing) stand aus beruflichen Gründen nicht für eine weitere Amtszeit zur Verfügung. Seine Aufgabe übernimmt Jürgen Wallinda-Zilla, der in Dortmund Inhaber einer Agentur für Kommunikationsberatung ist und daher über ein breit gefächertes Netzwerk verfügt. Der 54-Jährige ist begeisterter Jogger. und seit vielen Jahren der Leichtathletik verbunden. Sein Sohn Max ist hoffnungsvoller 800 Meter-Nachwuchsläufer bei der LG Olympia Dortmund. Hinter der LG Olympia Dortmund liegt ein recht erfolgreiches Jahr. Der sportliche Leiter der LGO, Pierre Ayadi, berichtete von 24 DM-Medaillen, 32 westfälischen und 16-NRW-Titeln. Neun Athletinnen und der Athleten der Dortmunder Startgemeinschaft gehören den verschiedenen Bundeskadern an. Darüber hinaus konnten die „Rothemden“ zwölfmal an internationalen Meisterschaften teilnehmen und in der DLV-Vereinsrangliste einen erfreulichen dritten Rang belegen.Auf dem Veranstaltungssektor übertraf die Neuauflage des Indoor-Meetings alle Erwartungen. Die Planungen für 2019 sind bereits angelaufen. „Unsere LGO-Trainer und die Übungsleiter in den Stammvereinen sowie die Mitarbeiter in der Verwaltung leisten eine tolle Arbeit. Das macht Hoffnung auf die Zukunft,“ sagte LGO-Präsident Jörg Lennardt .

Symbol KameraDer Vorstand der LG Olympia mit Werner Bienewald, Jörg Lennardt, Jürgen Wallinda-Zilla und Thomas Kremer. Foto: Peter Middel

Unterkategorien

Aktuelles der Kampfrichter

Im April 2016 veranstaltet der LA Kreis Dortmund eine Kampfrichtergrundausbildung in Kooperation mit dem LA Kreis Unna-Hamm. Die Kompaktausbildung...
„Auf die Dortmunder Kampfrichter ist Verlass. Sie arbeiten gründlich, ordentlich und mit großem Engagement,“ erklärte Hans Schulz anlässlich eines Abendessens...
Am diesjährigen Halloween-Wochenende fand im Rahmen der Kooperation mit dem Kreis Unna/Hamm in Dortmund die Kampfrichter-Grundausbildung statt. Aufgrund anderer Veranstaltungen standen...
Sieben neue Regelkundige haben nach dem ersten Lehrgang im März dieses Jahres die Prüfungen bestanden und können bei Veranstaltungen...
I m März 2015 führt der LA Kreis Dortmund eine Kampfrichtergrundausbildung in Kooperation mit dem LA Kreis Unna-Hamm durch. „Damit...