Leichtathletik

Toesmann LilianGladbeck 3.9.16Bei den Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften der U16 und U18 im baden-württembergischen Filderstadt-Bernhausen hat Lilian Tösmann den 18. Platz im Siebenkampf der weiblichen Jugend U18 erzielt.

Dabei sammelte die 16-Jährige 4760 Punkte und blieb damit nur knapp hinter ihrer persönlichen Bestleistung von den NRW-Meisterschaften Ende Mai in Bad Oeynhausen.

Mit guten 15,21 Sekunden über 100 Meter Hürden startete Lilian Tösmann in den Mehrkampf und sprang anschließend 1,60 Meter hoch. Im Kugelstoß erzielte sie mit 12,79 Meter nicht nur die sechstbeste Weite unter den 50 Teilnehmerinnen, sondern auch eine neue persönliche Bestleistung. Den ersten Tag der Meisterschaften beendete sie mit 13,32 Sekunden über 100 Meter. Zu Beginn des zweiten Tages blieb sie im Weitsprung mit 5,20 Meter etwas unter Wert, doch ließ sie ordentliche 36,82 Meter im Speerwurf folgen. Zum Abschluss wurden für sie 2:40,98 Minuten über 800 Meter gestoppt.

Symbol KameraLilian Tösmann im Weitsprung
(Foto: Peter Middel)

Sassenberg Triathlon jiZum 30. Jubiläum fand der Sassenberger Triathlon mit seiner idyllischen Feldmarksee-Kulisse an einem überwiegend verregneten Samstag und bei bestem Sommerwetter am Sonntag mit insgesamt über 1.600 Teilnehmern statt.

Bei der Olympischen Distanz (1,5 km – 41 km – 10 km) begann das Rennen der Viermärker in einer separaten Frauenstartgruppe per Landstart am Feldmarksee, der aufgrund des regnerischen Wetters relativ aufgewühlt war. Katrin Lichterfeld erreichte das Ziel nach 3:09:08 als 4. der W50. Die größtenteils flache und teilweise frisch asphaltierte Radstrecke kam Michael Mowe trotz des regnerischen Wetters zugute. Er konnte mit der 10. besten Radzeit wieder einmal seine Stärke auf dem Rad beweisen und benötigte 2:32:17 (3. der M55) für die Strecke.

Für die Sprintdistanz (0,7 km – 23 km – 5 km) fiel der Startschuss am Sonntag. Die Viermärker Triathletinnen zeigten erneut ihre Schwimmstärke in einem ungewohnt großen Starterfeld von 130 Frauen. Pauline Wieczorek beendete das Rennen als 2. der weiblichen A-Jugend in 1:30:37 und 30. der Frauenwertung und Franka Herbst benötigte für ihre erste Sprintdistanz 1:31:49 (3. der WJ A – 35. Gesamt).

Auch der Münsterland Grand Prix (1,7 km - 67 km – 15 km) war mit 169 Teilnehmer sehr gut besetzt. Arne Müller konnte in einer sensationellen Zeit von 3:12:22 das Rennen als 3. in der Gesamtwertung (1. der M20) für sich entscheiden. Felix Bohle erreichte das Ziel bei seinem Debut auf der „fast Mitteldistanz“ nach 4:08:21.



Fredenbaum Lauf 25.05.16 jiDurch einen Übertragungsfehler wurde bei der ersten Veröffentlichung des Termin für den Fredenbaum-Lauf der  9. Juli 2018 genannt. Richtig ist aber: Am Sonntag, 8. Juli 2018, findet die 11. Laufveranstaltung im Freizeitpark Fredenbaum statt. Schon jetzt laufen die Planungen für die Veranstaltung. 

Neu ist, dass der 5km-Firmenlauf ersatzlos gestrichen und dafür eine 2 x 2,5km-Staffel auf Wunsch vieler „Erstlinge“ im Programm aufgenommen wurde. Die Zusammensetzung der Paare kann vielfältig sein. So ist denkbar, dass der Vater mit seiner Tochter gegen Mutter und Sohn zum „Familienduell“ antritt. Die Stabübergabe des 1. Läufers befindet sich an der Spielwiese (Nähe Gaststätte Schmiedingslust) und kann von den Zuschauern gut verfolgt werden. In drei Klassen wird dieser Staffellauf gewertet (männlich/männlich, männlich/weiblich und weiblich/weiblich), wobei das Alter der Teilnehmer keine Rolle spielt. Selbstverständlich erhalten die drei Siegerteams einen Erinnerungspokal und ein kostenloses Erinnerungsfoto vom Veranstalter.

Tritmobil Trinitas PM 16.08.17 jiAuf Einladung des Patenschaftskreises für Flüchtlinge gestaltete Trinitas Dortmund von 2012 eV das alljährliche Familienfest in der Begegnungsstätte „Oase“ in Fröndenberg.

 Mit seinem Tri†mobil-Sportstättengespann sorgte der Verein für ein kurzweiliges Angebot für die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen, die sich bei idealem Wetter einige Stunden der Freude und Geselligkeit in der „Oase“ gönnen wollten.
Parallel zu einem kleinen Fußballturnier der Jugendlichen auf dem Oase-Bolzplatz nutzten die Kinder den Tri†mobil-Fußballkäfig im Spiel drei gegen drei. Sehr beliebt bei allen Altersstufen war (wie üblich bei Tri†mobil-Gastspielen) das Laufband. Auch nicht ungewöhnlich war, dass sich insbesondere die jugendlichen Flüchtlinge und junge Erwachsene am Boxstand austobten. Veranstaltungen wie diese in Fröndenberg zeigen, dass zielgruppenbezogene Angebote für Flüchtlinge nichts von ihrer Bedeutung verloren haben. Und jenseits der Flüchtlingsarbeit ist das Tri†mobil auch bei Schulfeierlichkeiten, Stadtteil- oder Gemeindefesten immer eine gern gesehene Attraktion.

Interessierte Privatpersonen, Gruppen und Vereine aus Dortmund, wo das Tri†mobil in den Aktionsplan „Soziale Stadt“ eingebunden ist, aber auch aus Nachbarstädten und -gemeinden sind herzlich eingeladen, bei Trinitas Dortmund von 2012 eV für einen Besuch des Tri†mobils anzufragen.

Weitere Informationen finden sich online unter www.trinitas-dortmund.de.

Lueckenkemper PK 16.08.17 jiDie Anspannung hat sich gelöst. Locker und gut gelaunt präsentierte sich Gina Lückenkemper drei Tage nach den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in London heute bei einer Pressekonferenz in Soest.

Diese Titelkämpfe wird die 20-jährige Sprinterin der LG Olympia Dortmund Zeit ihres Lebens mit den 10,95 Sekunden, mit denen sie erstmalig über 100 Meter unter der markanten Elf-Sekunden-Marke blieb, verbinden. Auch die großartige Stimmung im Olympiastadion hinterlässt bei ihr bleibende Erinnerungen. „London war eine Wahnsinns-Weltmeisterschaft. Ich bin noch nie vor so einem unfassbar genialen Publikum gelaufen. Die Zuschauer haben richtig Stimmung gemacht. Das war der totale Wahnsinn. Für mich war vor allem beeindruckend, dass sich am Vormittag, als ich im 100m-Vorlauf meine 10,95 Sekunden erzielte, bereits 60.000 Zuschauer befanden. Solch eine Publikumsresonanz habe ich während einer Vormittagssession noch nicht erlebt“, betonte die Deutsche 100m-Meisterin.

Aktuelles der Kampfrichter

Im April 2016 veranstaltet der LA Kreis Dortmund eine Kampfrichtergrundausbildung in Kooperation mit dem LA Kreis Unna-Hamm. Die Kompaktausbildung...
„Auf die Dortmunder Kampfrichter ist Verlass. Sie arbeiten gründlich, ordentlich und mit großem Engagement,“ erklärte Hans Schulz anlässlich eines Abendessens...
Am diesjährigen Halloween-Wochenende fand im Rahmen der Kooperation mit dem Kreis Unna/Hamm in Dortmund die Kampfrichter-Grundausbildung statt. Aufgrund anderer Veranstaltungen standen...
Sieben neue Regelkundige haben nach dem ersten Lehrgang im März dieses Jahres die Prüfungen bestanden und können bei Veranstaltungen...
I m März 2015 führt der LA Kreis Dortmund eine Kampfrichtergrundausbildung in Kooperation mit dem LA Kreis Unna-Hamm durch. „Damit...