Leichtathletik

Tewolde Kidane jiDie drei Teilnehmer der LG Olympia an der Cross – EM in Samorin (Slowakei) hatten nach ihrer Rückkehr nicht nur Gutes zu berichten.

So erzählte der starke Mohamed Mohumed später, dass er in der zweiten Runde an einem Baumstamm hängen blieb und stürzte. Dadurch verlor er wertvolle Sekunden und Plätze. So gewinnt seine Leistung noch an Wert. Noch schlimmer erwischte es Kidane Tewolde. Ihm trat ein Konkurrent mit den Spikes in die Achillessehne. Dennoch lief er zunächst weiter, musste dann aber aufgeben und wurde ärztlich behandelt.

Die Pechserie hielt auch auf der Rückreise an. Ihr Rückflug ab Wien wurde gestrichen, so dass sie eine Nacht in einem Hotel am Flughafen Schwechat verbringen musste, ehe es nach Hause ging.

Bildzeile: Kidane Tewolde musste bei der Cross-EM aufgeben. (Foto: Horst Merz)

Lanstrop WeihnachtsfeierIm Rahmen der Jugend-Jahresabschlussfeier des BV Teutonia Lanstrop wurden die erfolgreichsten Leichtathleten mit einem Pokal geehrt.

Höhepunkt der alljährlichen Ehrung ist immer die Auszeichnung des/der Sportler/in des Jahres. Der ewige Wanderpokal, der seit über 30 Jahren in Lanstrop verliehen wird, bekommt für 1 Jahr die 12-jährige Linnea Garder, die mit ihrer Weitsprungleistung von 4,65m (!) die meisten Punkte erreichte. Linnea erlernte durch intensives Techniktraining bei Lanstrops Weitsprungtrainerin Elena Persina, die in ihrer aktiven Zeit 6,91m erreichte, 2 x Asien-Meisterin wurde und an Olympischen Spielen sowie Weltmeisterschaften teil nahm, die Freude am Weitsprung. Bei weiterem Weitsprungtechniktraining wird  Linnea keine Mühe haben, auch wegen ihrer guten Sprintleistungen, schon in der kommenden Hallensaison Weiten über 5,00m erzielen. Sie führt 2017 neben den Dortmunder Weitsprung-Bestenlisten in der W12 und W13 auch die 75m Kreissprintliste mit 10.38 Sekunden deutlich an.Mit dem ewigen Wanderpreis ist immer ein kostenloses Trainingslager der Teutonia 2018 in Schweden verbunden. Den vorjährigen Wanderpreis erhielt die Lanstroper U18 Sprinterin Laura Stratmann, die die Kreisbestenliste 2017 mit 12,45 Sekunden über 100m anführt und an den diesjährigen Deutschen Jugendmeisterschaften im Einzel- und Staffelwettbewerb teilnahm. Es ist immer wieder erstaunlich wie im nordöstlichsten Dortmunder Vorort Talente geformt werden. Mehrere Lanstroper Athleten standen im Vorjahr bei den Deutschen U23-Meisterschaften auf dem „Treppchen“ und Teutonia Lanstrop wurde der erfolgreichster Dortmunder Verein bei diesen Meisterschaften.

Spiegelburg Silke jiKreisDie LG Olympia Dortmund freut sich über die nächsten Startzusagen für das Indoor Meeting Dortmund am 21. Januar. Dabei verspricht der Stabhochsprung-Wettbewerb der Frauen zu einem der Höhepunkte der Neuauflage der Traditionsveranstaltung zu werden.

So startet mit Silke Spiegelburg vom TSV Bayer 04 Leverkusen die Deutsche Rekordhalterin in der Helmut- Körnig-Halle. Dabei wird die 31-Jährige Konkurrenz von Martina Strutz (Hagenower SV) bekommen, die nach einem Fahrradunfall auf die diesjährige Freiluftsaison verzichten musste, in der Halle jedoch wieder angreifen will.

Auch die Gewinnerin der Bronzemedaille bei den Deutschen Hallen-Meisterschaften im Februar 2017 in Leipzig, Regine Kramer (TSV Bayer 04 Leverkusen), wird in Dortmund ebenso am Start sein wie ihre Vereinskollegin von Victoria von Eynatten, die 2015 in der Helmut-Körnig-Halle mit 4,51 Meter ihre persönliche Bestleistung aufstellte. Und auch Martina Schultze vom VfL Sindelfingen hat bereits ihre Meldung für das Indoor Meeting Dortmund abgegeben. Die U20-Europameisterin von 2009 hat eine Bestleistung von 4,50 Meter vorzuweisen.

Wolf-Dieter Poschmann moderiert

Darüber hinaus konnten die Organisatoren mit Wolf-Dieter Poschmann eine wahre Moderatorenlegende für das Indoor Meeting verpflichten. Der langjährige ZDF-Moderator von "das aktuelle sportstudio" war bereits bei früheren Indoor Meetings in Dortmund am Mikrofon und freut sich auf seine Rückkehr: "Als mich die LGO vor einiger Zeit kontaktierte, musste ich nicht lange überlegen. Schon damals herrschte in jedem Jahr eine fantastische Atmosphäre in der Helmut-Körnig-Halle und ich freue mich sehr auf das Dortmunder Publikum." Erst vor zwei Wochen startete der Ticketvorverkauf für das Indoor Meeting Dortmund und bereits jetzt herrscht eine hohe Nachfrage. "Wir sind mit dem bisherigen Verlauf sehr zufrieden, vor allem wenn man bedenkt, dass bislang kaum Athletinnen und Athleten die bei uns starten werden, bekannt waren. Besonders unser Weihnachtsspecial bei dem es 5 Tickets für 30 statt für 40 Euro zu kaufen gibt, kommt gut an," freut sich Organisationsleiter Yoshi Müller über den regen Zuspruch.Weitere Informationen zum Indoor Meeting Dortmund gibt es auf der Homepage zur Veranstaltung unter www.indoormeeting.de.

Bildzeile: Silke Spiegelburg will hoch hinaus beim Indoor-Meeting; Foto: Peter Middel

 

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Poschmann, Wolf-Dieter_ji.jpg)Poschmann, Wolf-Dieter_ji.jpg[ ]718 kB

Spinczyk Niklas jiVanessa Rösler (LT Bittermark) hinterließ beim Wittener Weihnachtslauf, bei dem es durch starken Schneefall erst in der Schlussphase „weihnachtlich" wurde, als zehn Kilometer – Siegerin nach 42:58 Minuten einen recht ordentlichen Eindruck, musste aber der Dortmunder Lehrerin im Dress der LG Deiringsen Angela Moesch den Vortritt lassen, die sich in der W 45 mit hervorragenden 37:58 Minuten durchsetzte.

Angenehm überraschte Ralf Klauke (LC Rapid – M 35). 36:47 wurden für ihn gestoppt, als er das Rennen als Zweiter beendete. Michael Erbe (Lokomotive Dortmund) war bei seinem Erfolg in der M 45 nur zehn Sekunden zurück.
Ein starkes Rennen über 4500 Meter bot Niklas Spinczyk (Tri Geckos) als schnellster Jugendlicher der MU 20 mit 15:21 Minuten. Recht gut auch Felicitas Hammer (LC Rapid) als Gesamtsiegerin der Frauen mit 17:36 Minuten. In Hamm meldete sich Zoe Straub (LG Olympia) nach ihrer Verletzung mit ihrem fünf – Kilometer – Erfolg in der WU 20 nach 21:06 Minuten zurück. Constantin Feist aus Kamen, der ab Januar das LGO – Trikot tragen wird, empfahl sich als MU 20 – Sieger in hervorragenden 15:12 Minuten für seinen neuen Verein. Yannik Schönfeldt (LGO) folgte nach 16:07 Minuten auf Platz 2.

Bildzeile: Niklas Spinczyk schnellster Jugendlicher über 4500  Meter. (Foto Horst Merz)

 

 

 

 

Bornemann AnnikaPaderborn jiSarah Schomberg (BV Teutonia Lanstrop) hat beim Hallensportfest in Paderborn mit 57,96 Sekunden über 400m eine neue persönliche Bestleistung aufgestellt und gewonnen.

„Diese neue Bestzeit lässt für nächsten Sonntag über 800m in Dortmund einiges vermuten“, freute sich ihr Coach Marco Krönke. Ihre Teamkollegin Annika Bornemann ist mit 8,07 Sekunden Dritte über 60m geworden. Im Vorlauf erzielte die Lanstroperin 8,13 Sekunden.

Bildzeile: Annika Bornemann erzielt 8,07 Sekunden zum Hallenauftakt. (Foto: Peter Middel)

Unterkategorien

Aktuelles der Kampfrichter

Im April 2016 veranstaltet der LA Kreis Dortmund eine Kampfrichtergrundausbildung in Kooperation mit dem LA Kreis Unna-Hamm. Die Kompaktausbildung...
„Auf die Dortmunder Kampfrichter ist Verlass. Sie arbeiten gründlich, ordentlich und mit großem Engagement,“ erklärte Hans Schulz anlässlich eines Abendessens...
Am diesjährigen Halloween-Wochenende fand im Rahmen der Kooperation mit dem Kreis Unna/Hamm in Dortmund die Kampfrichter-Grundausbildung statt. Aufgrund anderer Veranstaltungen standen...
Sieben neue Regelkundige haben nach dem ersten Lehrgang im März dieses Jahres die Prüfungen bestanden und können bei Veranstaltungen...
I m März 2015 führt der LA Kreis Dortmund eine Kampfrichtergrundausbildung in Kooperation mit dem LA Kreis Unna-Hamm durch. „Damit...