Leichtathletik

Silvesterlauf Werl SoestÜber 4000 Langstreckler beschließen das Jahr 2018 mit dem 36. Silvesterlauf von Werl nach Soest über 15 Kilometer entlang der Bundesstraße 1. Mit dabei ist unter anderem der fleißige LT Bittermark, der mit 38 Teilnehmern die größte Gruppe stellt und damit erneut deutlich macht, mit wieviel Begeisterung seine lauffreudigen Mitglieder den Schlusspunkt hinter eine ereignisreiche Saison setzen.

Mit einem Bus werden die Bittermärker gemeinsam zum Start in Werl fahren, der sie dann am Ziel nahe des Soester Marktplatzes wieder erwartet. Nach dem Zieldurchlauf starten die Langstreckler des Vereins ungebremst bis zum traditionellen „Bittermärker Büffet“ im Bus durch, ehe dann die heimatliche Dusche auf sie wartet.

Kranz Kevin PSD Bank Indoor Meeting Dortmund 2019 jiSenkrechtstarter Kevin Kranz (Sprintteam Westlar, Foto) lieferte am vergangenen Sonntag in Dortmund mit seinem überzeugenden Auftritt über 60 Meter einen Vorgeschmack auf das PSD Bank Indoor Meeting am 27. Januar 2017 in der Arena an der Strobelallee.

„Wenn man auf dieser Bahn solche Zeiten laufen kann, muss sie sehr schnell sein“, urteilte der deutsche 100-Meter-Meister Kevin Kranz beim Hallensportfest des LC Rapid, als er an der Strobelallee mit hervorragenden 6,62 Sekunden die Norm für die Hallen-Europameisterschaften im schottischen Glasgow (1.-3. März) erfüllte. „Schon als ich vor einem Jahr hier das erste Mal gegen internationale Klassesprinter antrat, habe ich die Stimmung und Athmosphäre sehr genossen."

Bittermark Nikolaus 18.12.18 jiPetrus hatte ein Einsehen mit den rund 100 Teilnehmern am  Weihnachts-Ruhrklippen-Lauf des LT Bittermark Dortmund. Statt des angekündigten Frostes blieb das Thermometer über dem Gefrierpunkt, und somit gab es keine Gefahren durch Glätte.

Außer den an jedem dritten Samstag im Monat angebotenen Strecken über 25 km gab es diesmal auch die „Schnupperrunde“ über 15 km, welche auch weniger Berge aufweist.Die von erfahrenen Läufern der Bittermärker geführten Gruppen erreichten dann auch alle zufrieden über den schönen Lauf das Zelt am Parkplatz „Am Ellberg“, wo bei Kaffee und Kuchen, Bier und Currywurst geklönt wurde.

Bol Carla jiNach dem starken Auftakt am 9. Dezember in der Paderborner Ahonhalle legte die Läufer und Sprinter des TB Marterloh eine Woche später noch einmal nach. Bei dem von Günter Schrogl und seinem Team hervorragend organisiertem Hallenmeeting des LC Rapid kam es zu einer Reihe von persönlichen Bestleistungen und Erfolgen.

In der M14 (Jahrgang 2005) verbesserte sich Malon Klein im Weitsprung noch einmal auf hervorragende 5,21 Meter. Neben Platz zwei bedeutet diese Leistung auch die A-Norm für die westfälischen U16-Hallenmeisterschaften in Paderborn. Selbige erreichten auch Marla Grade (2005) und Luisa Preker (2005) mit 8,62 sec. bzw 8,14 sec. über 60 Meter Hürden. Marla gelang zudem noch die Norm im Weitsprung, bei dem sie mit einem Satz auf 4,90 Meter Platz 2 in dem 21-köpfigen Teilnehmerfeld belegte.

Den Wettbewerb der starken Mädels gewann die vielseitige Athletin zwar mit 9,57m, blieb aber abermals hinten den erhofften 10,00 Metern zurück. Augustin Hubert komplettierte das erfolgreiche Starterfeld der U16 mit einer ordentlichen Dreisprungleistung von 9,97m und kann damit ebenfalls für Paderborn planen.

Kranz Kevin jiKevin Kranz (Sprintteam Wetzlar) erreichte bei einem Hallensportfest in Dortmund ausgezeichnete 6,62 über 60 Meter und verbesserte damit seine persönliche Hallenbestzeit um acht Hundertstelsekunden.

Dass das bisherige Wintertraining bei dem 20-jährigen Wetzlarer, der bei den diesjährigen deutschen Meisterschaften in Nürnberg über 100m in 10,28 Sekunden überraschend den bisherigen Abonnementsmeister Julian Reus (Erfurter LAC) ablöste, gut angeschlagen hat, bewies er bereits vor einer Woche in Ludwigshafen, als er sich von 6,71 auf 6,70 Sekunden steigerte.

Kevin Kranz ist der erste deutsche Sprinter, der sich in dieser Wintersaison für die Hallen-Europameisterschaften vom 1. bis 3. März in schottischen Glasgow empfohlen hat. Die offiziellen Normen für diese Titelkämpfe werden in den kommenden Tagen veröffentlicht. Die 6,62 Sekunden (Vorlauf 6,77 Sek.) werden für den deutschen 100m-Meister sicherlich für eine EM-Teilnahme reichen.

Unterkategorien