Leichtathletik

ViermaerkerEinsteigerkurs jiDie Viermärker Waldlaufgemeinschaft führt am 31. Dezember ihren 36. Silvesterlauf durch. Bei der größten Veranstaltung dieser Art in Dortmund werden in der Bittermark   unterschiedliche Lauf – und Walkingdistanzen angeboten, damit  jeder Teilnehmer die  für ihn passende Gruppe findet. Der Start erfolgt bereits um 12.00 Uhr auf dem Parkplatz am Augustinum.  So bleibt den Läuferinnen und Läufern genügend Zeit, sich für die abendliche Silvesterfeier vorzubereiten. „Wir wollen das Jahr in netter Gesellschaft und in wunderschöner Landschaft mit Rückblicken auf das Laufjahr 2013 beenden.“, betont Lauftreff – Leiterin Margot Jessat.

Nach dem Lauf gibt es für alle einen alkoholfreien Glühwein, zu dem sich auch wieder viele Ehemalige der Viermärker WG einfinden werden. Die Teilnehmer zahlen ein freiwilliges Startgeld, das zusammen mit einer Spende der diesjährigen Lauf – Einsteigergruppe (Foto)  dem Kinderschutzbund Dortmund zu gute kommt.

RoeslerDuisburgBevor es zur Silvesterfeier geht, schnüren viele Langstreckler am letzten Tag des Jahres wieder ihre Laufschuhe.

Schon eine Art Kultstatus hat der 32. Internationale Silvesterlauf von Werl nach Soest, zu dem einschließlich der Rahmenwettbewerbe 6000 Teilnehmer erwartet werden. In dem Mammutfelder befinden sich auch 283 Dortmunderinnen und Dortmunder.

Bei den Männern deutet vieles auf ein spannendes Duell zwischen Dominik Fabianowski (ASV Köln) und Marc-Andre Ocklenburg (Ayyo Team Essen) hin.  Der 24-jährige Kölner, der 2011 bei Werl/Soest in 47:50 Minuten siegte, hat über 10000m eine Bestzeit von 31:11,95 Minuten.  Der 28-jährige Essener, der auf der Strecke entlang der B 1 eine 47iger Zeit anstrebt, steht mit einer 10000m-Leistung von 31:31,86 Minuten zu Buche. Michael Ruhe (LG Olympia Dortmund), der im Vorjahr Dritter in 48:02 Minuten wurde, möchte trotz einer langen Pechsträhne in diesem Jahr wieder eine ähnlich gute Leistung abliefern. Der 27-jährige LGOer dämpft aber alle überzogenen Erwartungen: „Nach meinen Achillessehnenproblemen habe ich noch nicht wieder die Form des Vorjahres, aber ich hoffe unter 50 Minuten bleiben und damit in der Spitzengruppe mitmischen zu können.“ Tillmann Goltsch gibt bei Werl/Soest seinen Abschied im LGO-Trikot. Im kommenden Jahr wird der 35-jährige Jurist, der in der Klasse M 35 Favorit ist, für den LT Bittermark starten. Kurzfristig abgesagt hat Dominik Hollop (LGO), der im Vorjahr Vierter war. Recht gut sind die Dortmunder Langstreckler in den  Seniorenklassen vertreten. Die besten Aussichten  haben in den verschiedenen Kategorien neben Tillmann Goltsch, Jens Meyer, Mathias Kamp, Rüdiger Arnold (alle LT Bittermark), Norbert Griesbaum (LT Brechten) und Jürgen Mazurek (TUS Scharnhorst)

Karl- Heinz Schmeißing (Ruhrpotts Asseln), der zu den wenigen Läufern zählt, die bisher bei allen 31 Silvesterläufen dabei war, startet auch bei 32. Auflage dieser beliebten Traditionsveranstaltung. „Nur ankommen,“ lautet seine Devise, denn ein Riss der Achillessehne und eine anschließende Thrombose haben den Dauer(b)renner im Laufes dieses Jahres erheblich zurückgeworfen. 

Jakob Zoe jiDer Trainingsfleiß der jungen Dortmunder „Stabis“ wurde in der Koernighalle zur Freude ihrer Trainer mit Bestleistungen belohnt.  Die Jüngste schoss den Vogel ab. Die erst 13jährige Zoe Jakob steigerte sich um gleich 30 Zentimeter auf glänzende 2,60 Meter, und das dürfte nicht ihr letztes Wort gewesen sein. Ihr Trainer Kai Atzbacher: „Zoe ist ein Riesentalent. Dass sie während des Sommers als Kanutin sehr erfolgreich ist, bringt ihr die nötige Kraft und technisches Verständnis hat sie ohnehin.“

Der gleichaltrige Constantin Rutsch verbesserte sich gleichfalls um 30 Zentimeter, und der vielseitige Junge steht nun mit 2,40 Metern zu Buche. Neue Höhen meisterten auch die 14jährigen. Finn Atzbacher und Felix Claes   überquerten 2,90 und nehmen nun die drei – Meter – Marke ins Visier. M15er Jonas Ulrich (alle LG Olympia) stellte mit 3,10 Metern seine Bestmarke ein, und der B – Jugendliche David Gebauer flog über 3,20 Meter.   

MU 18, Stabhoch: Björn Schmacke 2,90 m – M U 20: Joshua Drescher 3,20 m.

RapidHeiligabend2013aDa die Helmut-Körnig-Halle schon seit Jahren am 24. Dezember nicht mehr geöffnet ist, machen die Langstreckler des LC Rapid aus der Not eine Tugend.  Zusammen mit ihren Familien treffen  sich am Heiligmorgen  aktuelle und ehemalige „Rapidos“ bei jedem Wetter am Rombergpark. Die einen absolvieren flotte Tempoläufe, die anderen geben sich mit einem lockeren Dauerlauf zufrieden. Einige kommen auch nur zum gemütlichen Teil, bei dem es für alle „Rapidos“ Plätzchen und einen Läuferpunsch gibt. „Bei uns hat sich dieses Treffen bereits zu einer beliebten Tradition entwickelt,“ freute sich der sportliche Leiter des LC Rapid, Günter Schrogl, der u.a. Anselm von Borries, Sascha van Staa, Peter Kurtz und Philipp Gröner sowie die Leistungsträger von einst Ansgar Lenfers, Jens Wilky, Carsten Hilleringmann und Marco Budeus begrüßen konnte.

B2Run Dortmund Start jiDas neue Jahr steht bevor und somit naht auch die Zeit der neuen guten Vorsätze. Einen ganz aktuellen Tipp haben hier die Organisatoren des B2RUN Dortmund. Laufen ist gesund, Sport im Kreise der Kollegen belebt Körper und Seele und verbessert zudem das Zusammengehörigkeitsgefühl. Somit sollten noch in 2013 mit einer Anmeldung zur Deutschen Firmenlaufmeisterschaft B2RUN, am 15. Mai rund um den SIGNAL IDUNA PARK, die Weichen für einen guten Vorsatz gelegt werden. Und das Beste daran: Wer sich bis zum 31.12. noch die Teilnahme an dem rund sechs Kilometer langen Laufereignis sichert, profitiert vom günstigen Wintertarif des B2RUN.

Weitere Informationen und die Möglichkeit, sich für den B2RUN anzumelden, gibt es unter www.b2run.de oder direkt unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

B2RUN Dortmund

 

Der B2RUN Dortmund ist Bestandteil der B2RUN-Serie um die Deutsche Firmenlaufmeisterschaft. An insgesamt elf Standorten finden 2014 die Firmenläufe statt, das Finale ist im Berliner Olympiastadion. Dabei richtet sich B2RUN an Firmen jeglicher Größe und bietet mit einer Streckenlänge von rund sechs Kilometern vor allem Laufneulingen den idealen Einstieg in den Laufsport.

Unterkategorien