Leichtathletik

HollopDominik Hollop überzeugte beim „Flanders Cup" durch seine 3000 – Meter – Bestmarke von 8:40,15 Minuten.
Der 18jährige Sprinter Darijan Schüler drückte in Kreuztal seine 100 – Meter – Bestzeit auf 11,15 Sekunden, und das dürfte noch nicht sein letztes Wort sein. Sein Staffelgefährte Jonas Dickel lieferte 11,53 ab.
In Bochum gewann Max Neumann mit 6,54 Metern den Weitsprung – Cup des Veranstalters und fügte 11,66 Sekunden als 100 – Meter – Sieger hinzu.

 

Leichtathletik-Ergebnisse


Bottrop, Weibliche Jugend, 800 m: 3. Sarah Sager 2:25,47 Min. – Männliche Jugend B, 800 m: Timo Goers (alle LGO) 2:06,86 Min. – Männer, 1500 m: Anselm von Borries (LC Rapid) 4:02,21 Min., Frank Meier (LGO) 4:06,19 Min. - Kreuztal, M U 20, 100 m: Leon Budde 11,96 Sek. – W U 20, 4 x 100 m: SG Lanstrop / Schalke 04 mit Vanessa Mark 48,50 Sek. – Gladbeck, M U 18, 100 m: Jan Oelrich (TSV Kirchlinde) 11,87 Sek. – M 13, 75 m: 2. Max Berger 10,36 Sek. – Weit: 2. Max Berger 4,55 m – Speer: 4. Henry Bohr 29,21 m – W U 20, 100 m: 1. Anna Wiese (alle LGO) 17,79 Sek. – W U 18, 100 m: 9. Annemarie Bader (TSV Kirchlinde) 13,65 Sek. – 200 m: 5. Annemarie Bader 29,23 Sek. – Frauen, 100 m: 7. Jessica Urbanski 12,76 Sek – 200 m: Jessica Urbanski 26,80 Sek. –W U 20, 100 m: 1. Anna Wiese (beide LGO) 17,79 Sek.

HollopDominik Hollop überzeugte beim „Flanders Cup" durch seine 3000 – Meter – Bestmarke von 8:40,15 Minuten.
Der 18jährige Sprinter Darijan Schüler drückte in Kreuztal seine 100 – Meter – Bestzeit auf 11,15 Sekunden, und das dürfte noch nicht sein letztes Wort sein. Sein Staffelgefährte Jonas Dickel lieferte 11,53 ab.
In Bochum gewann Max Neumann mit 6,54 Metern den Weitsprung – Cup des Veranstalters und fügte 11,66 Sekunden als 100 – Meter – Sieger hinzu.

 

Leichtathletik-Ergebnisse


Bottrop, Weibliche Jugend, 800 m: 3. Sarah Sager 2:25,47 Min. – Männliche Jugend B, 800 m: Timo Goers (alle LGO) 2:06,86 Min. – Männer, 1500 m: Anselm von Borries (LC Rapid) 4:02,21 Min., Frank Meier (LGO) 4:06,19 Min. - Kreuztal, M U 20, 100 m: Leon Budde 11,96 Sek. – W U 20, 4 x 100 m: SG Lanstrop / Schalke 04 mit Vanessa Mark 48,50 Sek. – Gladbeck, M U 18, 100 m: Jan Oelrich (TSV Kirchlinde) 11,87 Sek. – M 13, 75 m: 2. Max Berger 10,36 Sek. – Weit: 2. Max Berger 4,55 m – Speer: 4. Henry Bohr 29,21 m – W U 20, 100 m: 1. Anna Wiese (alle LGO) 17,79 Sek. – W U 18, 100 m: 9. Annemarie Bader (TSV Kirchlinde) 13,65 Sek. – 200 m: 5. Annemarie Bader 29,23 Sek. – Frauen, 100 m: 7. Jessica Urbanski 12,76 Sek – 200 m: Jessica Urbanski 26,80 Sek. –W U 20, 100 m: 1. Anna Wiese (beide LGO) 17,79 Sek.

GrompeBottrop jiBestzeiten am laufenden Band notierte man für die Dortmunder Leichtathletik bei der Internationalen Leichtathletik-Gala in Bottrop.
Drei Wochen vor Beginn der Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Moskau präsentierte sich Katharina Grompe, die Anfang der Woche für die Titelkämpfe in der russischen Hauptstadt nominiert wurde, in einer hervorragenden Form und erzielte bei optimalen Leichtathletik-Bedingungen im Bottroper Jahnstadion mit 11,59 Sekunden im 100m-Vorlauf und 11,58 Sekunden im 100m-Finale jeweils persönliche Bestzeiten. Doch damit nicht genug: Auch über 200m war die Schülerin von Marcus Hoselmann mit ausgezeichneten 23,58 Sekunden so schnell wie nie zuvor. „Eine Woche nach den U23- Europameisterschaften im finnische Tampere bin ich mit diesen Leistungen mehr als zufrieden. Da steckt noch einiges drin," freute sich die U23- Staffel-Europameisterin.
Ursprünglich wollte Katharina Grompe über 200m nur bis 120 Meter „Gas" geben und dann den Gang herausnehmen, doch, als sie spürte, dass es optimal bei ihr lief, zog sie voll durch.
In einem Lauf von der Spitze weg dominierte Paul Kochhäuser (LG Olympia) über 800m in der neuen persönlichen Bestzeit von 1:58,37 Minuten vor seinem Teamkollegen Leon Straub, der sich gleich um vier Sekunden auf respektable 2:02,30 Minuten steigerte. Auch für Timo Görs (7. in 2:06,86 Min.) konnte LGO-Coach Pierre Ayadi noch eine persönliche Bestzeit notieren.
Im Stile einer Klasseläuferin absolvierte Vanessa Guting (LG Olympia) den 800m-Lauf der Klasse U 23, bei dem sie als sichere Siegerin mit 2:19,94 Minuten erstmalig unter 2:20,00 Minuten blieb. Sarah Sager (LG Olympia) erreichte als Dritte in 2:25,47 Minuten das Ziel.

KolbeYannikHolzwickede jiNur Yannik Kolbe (LG Olympia, Bild) konnte sich bei den westdeutschen Schülermeisterschaften(M/W 15) in Hagen mit Edelmetall schmücken. Ebenso wie der Zweite meisterte er im Hochsprung vorzügliche 1,83 Meter, und das war Rang 3 wert. Im Weitsprung zeigte er, dass er inzwischen die sechs – Meter – Marke sicher im Griff hat. Er flog auf tadellose 6,04 Meter, doch reichte das in den stark besetzten Wettbewerb „nur" für Platz 5.
Eine Woche lange plagte Katharina Loska eine hartnäckige Infektion. Dennoch setzte sie über 300 Meter alles daran, die mögliche 39er Zeit zu realisieren, überzog aber mit zu hohem Anfangstempo und brach auf der Zielgeraden ein. 42,34 Sekunden (5.) sind gut aber nicht das was sie wollte und auch kann.
Mit 12,32 drang Sophia Egbers in den Zwischenlauf über 80 Meter – Hürden vor. Dann aber wollte sie zu viel oder war schon in Gedanken bei ihrem halbjährigen USA – Aufenthalt, den sie jetzt antritt und stürzte. Jana Röhr wurde mit ordentlichen 12,87 gestoppt. Die Mitfavoritin über 800 Meter, Katharina Sager, fiel wegen eine Verletzung auf.
M 15, 80 m Hü.: Yannik Apel 12,41 Sek. – Hoch: Hannes Schöttler 1,60 m – Stabhoch: Jonas Ulrich 2,90 m - W 15,
Hoch: 8. Jana Röhr 1,49 m – Weit: 8. Antonia Schwarz 4,91 m – Diskus: 8. Jasmin Semp (alle LGO) 28,49 m

Grompe Katharina Ehrung Franke Wolfgang 006 jiKatharina Grompe (LG Olympia Dortmund) führte bei den U23-Europameisterschaften im finnischen Tampere als Schlussläuferin das Quartett des Deutschen Leichtathletik-Verbandes über 4x100m mit dem neuen Meisterschaftsrekord von 43,29 Sekunden zur Goldmedaille vor Großbritannien (43,83 Sek.) und Italien (43,86 Sek.).
Zuvor hatte Katharina auf eine Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen in Ulm verzichtet, wo sie über 200m eine reelle Medaillenchance gehabt hätte.
„Ich bin in Ulm nicht gestartet, weil mir das Verletzungsrisiko zu groß war, An deutschen Meisterschaften kann ich in Zukunft noch oft teilnehmen, nicht jedoch an U23-Europameisterschaften. Der Erfolg gab mir recht ," erklärte Katharina Grompe anlässlich der Ehrung durch ihren Verein. „Der Staffel- Triumph, an dem Katharina Grompe entscheidend mitbeteiligt war, ist auch ein großer Erfolg für unsere Leichtathletik-Gemeinschaft," lobte LGO-Präsident Jörg Lennardt.
Nach der U23- EM in Tampere wartet auf Katharina Grompe ein weiterer internationaler Einsatz. Vom Deutschen Leichtathletik-Verband wurde die 20-jährige Dortmunderin zusammen mit Verena Sailer, Yasmin Kwadwo, Tatjana Pinto, Inna Weit und Anna- Lena Freese für die 4x100m-Staffel bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften vom 10. bis 18. August in Moskau nominiert. Sechs leistungsstarke Sprinterinnen für vier Staffel-Plätze- da werden zwei von ihnen auf der Strecke bleiben. Katharina Grompe will sich auf

Unterkategorien

Aktuelles der Kampfrichter

Im April 2016 veranstaltet der LA Kreis Dortmund eine Kampfrichtergrundausbildung in Kooperation mit dem LA Kreis Unna-Hamm. Die Kompaktausbildung...
„Auf die Dortmunder Kampfrichter ist Verlass. Sie arbeiten gründlich, ordentlich und mit großem Engagement,“ erklärte Hans Schulz anlässlich eines Abendessens...
Am diesjährigen Halloween-Wochenende fand im Rahmen der Kooperation mit dem Kreis Unna/Hamm in Dortmund die Kampfrichter-Grundausbildung statt. Aufgrund anderer Veranstaltungen standen...
Sieben neue Regelkundige haben nach dem ersten Lehrgang im März dieses Jahres die Prüfungen bestanden und können bei Veranstaltungen...
I m März 2015 führt der LA Kreis Dortmund eine Kampfrichtergrundausbildung in Kooperation mit dem LA Kreis Unna-Hamm durch. „Damit...