Leichtathletik

Flagstaff Höhentrainingslager 2018 jiKreisMehr als drei Wochen Höhentrainnigslager in Flagstaff/ US-Bundesstaat  Arizona gehen zu Ende. Morgen steht für die Gruppe von Pierre Ayadi die Rückreise an!

„Alle Dortmunder konnten Ihr Training planmäßig durchführen“, zeigt sich Pierre Ayadi zufrieden. Und weiter: „ Die Vorbereitung in Kühtai hat sehr geholfen, und auch Höhenneuling Maximilian Feist hat sich gut geschlagen.“Der Coach meldett keine Erkrankungen und keine Verletzungen, dafür viel Sonne und noch mehr Laufkilometer.Neben dem harten Training auf über 2000m Höhe wurde viel erlebt. Ein Besuch des Grand Canyons und des Antelope Canyons gehörte zu den Highlights. Dazu war es toll für die jungen Athleten, so viele deutsche und internationale Topathleten hautnah im Training erleben zu können. Nach der Rückreise steht erstmal die Regeneration im Vordergrund, bevor es dann in die heiße Phase der Vorbeitung auf die Sommersaison geht. Anfang Mai steht mit den deutschen Langstreckenmeisterschaften auch schon der erste nationale Saisonhöhepunkt an. Von Dortmunder Seite nahmen an dem Höhentrainingslager unter der Leitung von Pierre Ayadi teil: Linn Kleine, Laura Hansen, Patricia de Graat, Maxi Feist, Elias Schreml, Steffen Baxheinrich, Mohamed Mohumed, und Kidane Tewolde

Symbol KameraEin Teil der Dortmunder Gruppe beim Training in Flagstaff.  Foto: Pierre Ayadi

Sturhann Else Nachruf jiKreisIm Alter von 95 Jahren starb Else Sturhann (Foto). Die sportbegeisterte Brackelerin war von den sieben Dortmunder Kampfrichtern, die an den Olympischen Spielen 1972 in München teilgenommen haben, zuletzt die noch einzige lebende Unparteiische.

Auch ihr Mann Rolf Sturhann engagierte sich jahrelang als Kampfrichter und war in den 1970iger und 1980iger Jahren westfälischer Kampfrichter-Obmann. Else und Rolf Sturhann hatten sich in der Leichtathletik-Abteilung des TSC Eintracht 48/95 Dortmund kennengelernt.
Else Sturhann brachte als Lehrerin und Trainerin zahlreiche Talente zur Leichtathletik. Als Mitglied einer Frauen-Gymnastik-Gruppe war Else Sturhann, die vier Kinder, sechs Enkelkinder und vier Urenkel hatte, noch lange selbst sportlich aktiv. So lief sie vor drei Jahren noch beim 24-Stundenlauf im Stadion Rote Erde mit.

Im Anhang befindet sich noch ein Foto von Else und Rolf Sturhann aus dem Jahre 1952. Beide haben sich in der Leichtathletik-Abteilung des TSC Eintracht 48/95 kennengelernt.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Else und Rolf Sturhann.jpg)Else und Rolf Sturhann.jpg[ ]1142 kB

Laufbild ji„Schon seit sieben Wochen sind wir ausgebucht“, meldet Nicole Schönhütte, die Organisationschefin des siebten Dortmunder AWO-Laufes, der am Sonntag (8. April) stattfindet.

Aus Sicherheitsgründen hat die AWO Dortmund-Assen/Husen/Kurl die Teilnehmerzahl auf 700 begrenzt und Nicole Schönhütte war unerbittlich, wenn sich noch weitere Interessenten meldeten. „Wir hätten locker über 1000 Läufer, Läuferinnen und Walker bekommen können, aber das würde unsere derzeitigen Möglichkeiten übersteigen“, sagt sie. Der Start für die Wettbewerbe über 5 und 10 Kilometer sowie im Halbmarathon erfolgt um zehn Uhr am Schulzentrum Asseln am Grüningsweg. Dort befindet sich auch das Ziel.

Vom Breitensportler bis zum ambitionierten Langstreckler sind vor allem die Dortmunder Lauftreffs, allen voran der LT Bittermark und die Viermärker Waldlauf-Gemeinschaft sowie die fleißigen Lokalmatadore von der AWO in großer Zahl vertreten. Hans-Peter Durst, der Paralympics-Sieger, hat sein Kommen zugesagt und wird mit seinem dreirädrigen Fahrrad über die fünf Kilometer antreten. Die wettkampffreudige Regina Tank wird den Halbmarathon bestreiten und zählt zum engsten Favoritenkreis. Anke Seebacher (LWT Ost) ist über zehn Kilometer zu beachten.

OsterlaufMasse ji jiInsgesamt 11597 Langstreckler standen beim traditionellen Paderborner Osterlauf am Start und Patrick Meinicke (LG Olympia) traf im Zehn-Kilometer-Wettbewerb auf 4570 Konkurrenten. Der Schützling von Michael Glass, der seit Wochen mit hervorragenden Leistungen aufwartet, überzeugte erneut.

Nachdem er das Getümmel am Start unbeschadet überstanden hatte, legte er die ersten fünf Kilometer in flotten 15:22 Minuten zurück, musste aber am Schluss etwas zurückstecken. Nach 31:14 Minuten lief er als 25. der Gesamtwertung und Vierter der Männerkategorie ins Ziel und ließ mehrere renommierte Rivalen hinter sich. Für Meinicke ein bemerkenswerter Achtungserfolg. Im Halbmarathon war Benjamin Grosse (Dortmund) nach 1:29:15 Stunden schnellster Dortmunder.

Viele tausend Laufbegeisterte vom Breitensportler bis zum internationalen Spitzenläufer, traten beim beliebten Venloop im holländischen Venlo zum Halbmarathon an. Dabei bestätigte der 40jährige Tilmann Goltsch (LT Bittermark) erneut sein ungebrochenes Leistungsvermögen. Nach vorzüglichen 1:14:37 Stunden erkämpfte er in seiner Kategorie gegen starke Konkurrenz Rang 12. Seine Vereinskameradin Sandra Schmidt wartete in der W 30 mit tadellosen 1:27:34 Stunden auf, die Rang 19 wert waren. Sie drückte damit ihren Hausrekord um fast zwei Minuten. Vanessa Rösler ab ihren Einstand in der W 40 und lief nach 1:33:44 Stunden als Neunte ins Ziel. Michael Orthey imponierte in der M 50 durch 1:32:51 Stunden. 1:33:52 wurden für Dirk Wolf (M 40) gestoppt und gleichauf passierten die M 50er Rainer Neumann (alle LT Bittermark) und Claus Wieczorek (Viermärker WG) nach 1:36:41 Stunden das Ziel.

Sigmaringen Eintracht jiUnter der Leitung von Zoe Straub und Oliver Kunz bereiteten sich 24 Mädchen und Jungen der W/M U16/14/12 in Sigmaringen auf die neue Sommersaison vor.

„Die Bedingungen konnten kaum besser sein, denn die Jugendherberge, mit einem ehemaligen Sternekoch als Herbergsvater, ein Sportplatz und mehrere Turnhallen befanden sich im 300-Meter-Umkreis“, berichtete Oliver Kunz. „Auch schöne Strecken für Berg- und Dauerläufe war in unmittelbarer Nähe zu finden.“

Je nach Disziplin konnte das Training so gestaltet werden, dass jeder Sprinter, Springer, Werfer und Läufer das Richtige fand. Zudem meinte es der Wettergott meist sehr gut mit den Eintrachtlern. „Jetzt kann die Sommersaison starten“, brennen die beiden Trainer und ihre Schützlinge auf die ersten Freiluft-Sportfeste.

Symbol KameraDie Eintrachtler in Sigmaringen.
(Foto: Verein)

Unterkategorien

Aktuelles der Kampfrichter

Im April 2016 veranstaltet der LA Kreis Dortmund eine Kampfrichtergrundausbildung in Kooperation mit dem LA Kreis Unna-Hamm. Die Kompaktausbildung...
„Auf die Dortmunder Kampfrichter ist Verlass. Sie arbeiten gründlich, ordentlich und mit großem Engagement,“ erklärte Hans Schulz anlässlich eines Abendessens...
Am diesjährigen Halloween-Wochenende fand im Rahmen der Kooperation mit dem Kreis Unna/Hamm in Dortmund die Kampfrichter-Grundausbildung statt. Aufgrund anderer Veranstaltungen standen...
Sieben neue Regelkundige haben nach dem ersten Lehrgang im März dieses Jahres die Prüfungen bestanden und können bei Veranstaltungen...
I m März 2015 führt der LA Kreis Dortmund eine Kampfrichtergrundausbildung in Kooperation mit dem LA Kreis Unna-Hamm durch. „Damit...