Leichtathletik

deGraat 20180908Die sportliche Karriere von Patricia de Graat (LG Olympia, Foto) begann in einer Krabbbelgruppe des TSV Herdecke und Trainerin Marion Klausner erkannte schon früh das Lauftalent des quirligen Mädchens.

Schon in der Schülerklasse lief de Graat von Erfolg zu Erfolg, ehe sie als 15jährige den Schritt zur LGO und zu Trainer Pierre Ayadi vollzog. Patricia ist eine der wenigen Athletinnen, die seit 2015 in jedem Jahr bei deutschen Meisterschaften Edelmetall erkämpfte. 13 Mal stand sie auf dem Siegerpodest und wurde mit einer Medaille dekoriert. Als 17jährige wurde sie deutsche U18-Meisterin über 1500 Meter und trug 2016 und 2017 mit hervorragenden Läufen zur deutschen Jugend-Meisterschaft des 3x800-Meter-Trios bei. Zahlreiche Westfalen- und NRW-Meisterschaften folgten.

Pierre Ayadi, der sie nun seit sechs Jahren betreut, ist voll des Lobes über seinen Schützling: „Patricia hat es nur mit einem hervorragenden Zeitmanagement geschafft, so zu trainieren, dass ihr der Sprung in die nationale Spitze gelungen ist. Obwohl ihre Lehrer viel Verständnis für sie aufbrachten, genoss sie nie die Privilegien einer Sportschule und musste stets viel Zeit und Energie aufwenden, um ihre Leistungen zu erzielen.“

Als ihren größten Erfolg bezeichnet die 20jährige ihre Teilnahme an den 20-Europameisterschaften im italienischen Grosseto, obwohl sie dort knapp am 1500-Meter-Finale vorbeischrammte.

Orlwoski 20180905Da Langstreckler Steven Orlowski (LG Olympia) zur Zeit ein Praktikum absolviert, musste er auf die Teilnahme am Höhentraining des Vereins in Kühtai verzichten. Dafür entschädigte er sich durch einen hervorragenden Halbmarathon in Bochum. Schon bei der Straßenlauf-Serie in Hamm, die er für sich entschied, bewies der 21jährige mit dem überraschenden Halbmarathon-Erfolg sein Stehvermögen. In Bochum traf er mit dem renommierten Jan Hense (Wattenscheid) auf einen starken Gegner. Dieser konnte ihm jedoch in der Schlussphase nicht mehr gefährlich werden. Mit 1:09:43 Stunden überzeugte er trotz spätsommerlicher Wärme und ließ den Wattenscheider um 70 Sekunden zurück. Orlowski ist damit der dritte LGOer, der in diesem Jahr die markanten 70 Minuten unterboten hat.
Durch 1:35:09 Stunden gefiel der Bittermärker Rainer Naumann in der M 50 (7.).
Als W 40 – und Gesamtsiegerin imponierte die Dortmunder Lehrerin im Dress der LG Deiringsen, Angela Moesch nach hervorragenden 1:24:05 Stunden, doch rückte ihr die Bochumerin Sophia Rosenberg mit 1:24:53 gefährlich nahe.

M 40: 18. Daniel Schwanekamp (LT Bittermark) 1:42:43 Std. – M 50, 16. Thomas Priese (Sparkasse Dortmund) 1:38:52 Std. - M55: 9. Frank Schülke (LT Bittermark) 1:35:52 Std. - M 60: Stefan Olejniczak (OKS Dortmund) 1:41:47 Std. - W 45: 11. Ulrike Lehmann – Goos (Lauffieber Dortmund) 1:58:26 Std.

40595110 1879959895419114 8973586832092561408 nNicht nur die Sonne strahlte vom Himmel, sondern auch die zahlreichen Kinder, die bei den Kreisbestenkämpfe im Mehrkampf (Werfen, Weitsprung, Sprint und ggfs. Hochsprung bei den U12) des BV Teutonia Lanstrop Medaillen und Pokale mit nach Hause nehmen konnten. Für die jeweils Besten der Jahrgänge der Mädchen und Jungen gab es obendrein noch das begehrte Kreismeisterwappen.

Auch wenn die Anzahl der gemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer etwas hinter den Erwartungen der Kreis-Vorsitzenden, Sandra Pantlowski, zurückblieben, boten die Nachwuchsathleten den Eltern, Interessierten und Verantwortlichen zahlreiche spannende und intensive Wettkämpfe.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (IMG_6971.JPG)IMG_6971.JPG[ ]2516 kB
Diese Datei herunterladen (IMG_6983.JPG)IMG_6983.JPG[ ]2243 kB
Diese Datei herunterladen (IMG_6984.JPG)IMG_6984.JPG[ ]2410 kB
Diese Datei herunterladen (IMG_6986.JPG)IMG_6986.JPG[ ]2298 kB
Diese Datei herunterladen (IMG_6987.JPG)IMG_6987.JPG[ ]2401 kB

lgo ahlen 20180904Beim Ahlener Sparkassen-Jedermannzehnkampf am 1. und 2. September 2018 war der TV Einigkeit Barop unter der Flagge der LG Olympia Dortmund mit den sieben Athleten Jana Gebauer, Kirsten Brülls, Barbara Pohl, Silvia Schlotmann, Albert Brülls, Hubertus Klein und Enrico Steffl vertreten.

Die Sportler, welche alle in der Senioren-Klasse starten, waren fleißig auf der Jagd nach Punkten in der Königsdisziplin der Leichtathletik. Hervorzuheben ist die Leistung von Albert Brülls als ältester Teilnehmer der Gruppe. Die Trainerin der Sportgruppe, Janina Balke, war natürlich auch auf die Leistung aller anderen Athleten der Sportgruppe sehr stolz. Jeder Teilnehmer konnte sich in seinen persönlichen Bestleistungen verbessern und war sehr glücklich am Ende der beiden Wettkampftage.

Die Veranstaltung war mit 200 Athleten hervorragend durch die LG Ahlen organisiert. Sicherlich bleibt diese Veranstaltung als Trainingsziel der Gruppe auch im neuen Jahr in der Planung.

Laktaktest PatriciadeGraat 20180902Drei Wochen in der Dortmunder Hütte auf der Kühtai-Alm im 2000 Meter hoch gelegenen Tiroler Kühtai - wer von den 20 jungen Mittel- und Langstrecklern(-innen) an Urlaub gedacht hatte, lag gründlich daneben. Unter der Leitung des DLV-Cheftrainers Lauf, Thomas Dreißigacker aus Leipzig, dem DLV-Nachwuchstrainer Pierre Ayadi und Christof Neuhaus von der LG Olympia Dortmund wurden die Athleten unter anderem aus Dortmund, Potsdam, Leipzig und Bielefeld mächtig gefordert.

Dreißigacker war begeistert: „Die Sportanlagen, die Training in allen leichtathletischen Disziplinen ermöglichen und die Umgebung mit den gut belaufbaren Bergpfaden sind für ein Höhentraining ideal und sollten auf andere Bundeskader ausgeweitet werden.“
Hüttenwirtin Monika Tabernig stellte sich mit ihrem Team hervorragend auf die unterschiedlichen Wünsche und Bedürfnisse der Athleten ein und erntete viel Lob. Im Touristik-Zentrum hatte man in Zusammenarbeit mit LGO-Coach Ayadi einen Raum für Krafttraining eingerichtet und Organisationsgenie Laura Hansen gelang es sogar, nach vielen Telefonaten bei einem Fitness-Center in Innsbruck drei Spinning-Räder auszuleihen. Fahrräder standen für alternatives Training zur Verfügung. Durch die Nutzung vielfältiger Kontakte und kostengünstige Organisation wurden die Kosten für die Teilnehmer recht niedrig gehalten. Die Hobbyköche Max Nores und Derk Steffen versorgten sich in ihrem Appartement selbst. „Wenn die kochen, riecht es immer so lecker“, staunte 800-Meter-Spezialistin Franziska Käppler.

Unterkategorien

Aktuelles der Kampfrichter

Im April 2016 veranstaltet der LA Kreis Dortmund eine Kampfrichtergrundausbildung in Kooperation mit dem LA Kreis Unna-Hamm. Die Kompaktausbildung...
„Auf die Dortmunder Kampfrichter ist Verlass. Sie arbeiten gründlich, ordentlich und mit großem Engagement,“ erklärte Hans Schulz anlässlich eines Abendessens...
Am diesjährigen Halloween-Wochenende fand im Rahmen der Kooperation mit dem Kreis Unna/Hamm in Dortmund die Kampfrichter-Grundausbildung statt. Aufgrund anderer Veranstaltungen standen...
Sieben neue Regelkundige haben nach dem ersten Lehrgang im März dieses Jahres die Prüfungen bestanden und können bei Veranstaltungen...
I m März 2015 führt der LA Kreis Dortmund eine Kampfrichtergrundausbildung in Kooperation mit dem LA Kreis Unna-Hamm durch. „Damit...