Leichtathletik

logo lgo dortmundDie LG Olympia Dortmund wird am 7. Oktober 2018 im Rahmen des Spielzeug- und Kleiderbasars des LGO-Stammvereins TSC Eintracht Dortmund mit einem eigenen Stand in der Halle Ost des Sportzentrums des TSC vertreten sein.

Den Besuchern werden gut erhaltene Sportkleidung für Kinder und Jugendliche, Sportgeräte und Sportschuhe zu fairen Preisen angeboten. Der Erlös aus dem Verkauf kommt zu 100 Prozent der LGO Jugendkasse zu Gute.

https://www.lgo-dortmund.de/aktuell/lgo-intern/lg-olympia-mit-sportartikel-stand-beim-tsc-basar

Rund um Dortmund PM 25.09.18 jiSchon ist die 2018er Ausgabe von „Rund um Dortmund“  auf der Zielgeraden.

Am Sonntag treffen sich die Teilnehmer an der Kruckeler Straße am Einkaufszentrum, um von dort zum Start am Freischütz gebracht zu werden. Dann kommt die fünfte  und vermutlich schwerste Etappe auf die Langstreckler zu, denn es geht über den Ebberg, den Klusenberg am Hengsteysee, die Schanze und zuletzt wartet mit dem Schnee der höchste Punkt der 100 Kilometer, meistens mit beeindruckendem Ausblick über Dortmund.

Am Klusenberg gibt es eine Getränkeversorgung und im Ziel dann die Rund um Dortmund Party mit Grillwurst, Kuchen und auch Bier, sowie das übliche Wasser und die nicht fehlen dürfende Apfelschorle.Alle hoffen auf gutes Wetter, das die vorherigen 4 Etappen auch schon begleitet hat. Restplätze können über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erfragt werden, alle nicht antretenden Läufer werden gebeten, rechtzeitig abzusagen!

Die Teilnehmer werden wieder bestens versorgt werden. Foto: Rüdiger ArnoldSymbol Kamera

Lenfers Ansgar jiAnsgar Lenfers (LC Rapid), der in den 1990iger Jahren zu den besten Deutschen Mittel- und Langstrecklern zählte, ist immer noch begeisterter Leichtathlet.

Der inzwischen 50-Jährige Rapido, der in Hannover als Flugzeugtechniker arbeitet, erzielte in diesem Jahr schon respektable 2:11,80 Minuten über 800m und 4:29,70 Minuten über 1500m. Doch nun will er einmal die gewohnte Pfade verlassen und an einem Fünfkampf teilnehmen. Als Vorbereitung auf diese Vielseitigkeitsprüfung nahm er an zwei Wettkämpfen in Hannover und Emedissen teil, Dabei erreichte er beachtliche 5,23m im Weitsprung, 37,51m im Speerwerfen und 29,15m im Diskuswerfen. Ansgar Lenfers ist in Dortmund groß geworden, bevor er aus beruflichen Gründen nach Hannover wechselte. Er hat zahlreiche Top-Platzierungen bei deutschen Meisterschaften errungen, ist sechsmal deutscher Hochschulmeister geworden, kam in Westfalen 20-mal zu Titelehren und löschte 1996 über 1500 Meter mit 3:42,35 Minuten den Dortmunder Kreisrekord von Paul Schmidt aus. Darüber hinaus erzielte er u.a. 8:01,01 Minuten über 3000m, 13:55,31 Minuten über 5000m und 29:29,86 Minuten über 10.000m.

Ansgar Lenfers will sich nun im Fünfkampf versuchen; Foto: LC RapidSymbol Kamera

Grade Marla TB Marterloh ji„Die LG Olympia kann stolz auf die Arbeit in ihren Partnervereinen sein. Durch viel Teamgeist zeigten unsere U 14-Teams, dass eine gute Nachwuchsarbeit geleistet wird“, lobte Ina Mannebach, die beim westfälischen Mannschaftsfinale in Kreuztal das Trainerteam leitete und fügte hinzu: „Die Mädels und Jungen haben sich gegenseitig motiviert und angefeuert, und auch die mitgereisten Eltern waren eine tolle Unterstützung.“

„Schon beim Vorkampf in Menden wurde der „Team-Spirit“ der Mannschaften deutlich“, hob Nachwuchschef Christof Neuhaus hervor. Obwohl sie die im Vorkampf bei idealen Bedingungen erzielte Punktzahl nicht ganz erreichten, erkämpften die Jungen mit 6059 Zählern den Landestitel deutlich vor der LG Kreis Gütersloh (5946) und dem TV Wattenscheid (5878). Die Mädchen kamen bis auf 105 Zähler an ihre Vorkampfleistung heran und verpassten als Vierte (6712) nur um 67 Punkte den Bronzeplatz.

Entscheidend für den Erfolg war, dass in allen Disziplinen so viel Athleten wie gestattet eingesetzt werden konnten, und so Ausfälle gut kompensiert wurden. Die meisten Punkte erzielte Paul Gröver für seine 2:17,34 Minuten über 800 Meter, mit denen er der Konkurrenz weit voraus war. Schnellster 75-Meter-Sprinter des LGO-Teams war Benedikt Platte, der trotz 2,1 Gegenwind mit 10,18 Sekunden Bestzeit erzielte. Auch trug er mit einem ausgezeichneten Kurvenlauf zusammen mit Timo Nolte, Max Wallinda und Malon Klein zum 4 x 75-Meter-Staffelsieg in 39,73 Sekunden bei. Im Weitsprung überraschte Malon Klein durch seinen zweiten Platz mit 4,73 Metern, obwohl er auf dem glatten Sprungbalken mehrfach ins Rutschen kam.

Zum Auftakt warteten Patricia Dorweiler (10,52), Cora Charlotte Bogumil (10,53) und Marla Grade (Foto, 10,87) mit Hausrekorden über 60 Meter Hürden auf. Lara Wagner verbuchte mit 10,55 Sekunden 7 eine neue 7 5-Meter-Bestmarke und Marie Meyer -Piton unterbot mit 2:38,24 Minuten über 800 Meter erneut die markanten 2:40. Sehr stark Paula Schulte im Walde mit genau 45,00 Meter mit dem Ball. Ify Keren Okpara holte im Weitsprung mit 4,71 Metern wertvolle Punkte. 

Kinderleichtathletik kila2 foto heller 54683c42c7 jiDer Deutsche Leichtathletik-Verband suchte nach Möglichkeiten, Kinder frühzeitig an diese Sportart heranzuführen und entwickelte dafür das Konzept „Kinder-Leichtathletik“. Dafür sollte in den Nachwuchsklassen U 10 und U 8 ein völlig neuartiges Wettkampfangebot geschaffen werden, das von den bisherigen Disziplinen entscheidend abweicht. So müssen die Mädchen und Jungen unter anderem zu einem Weit-Zielsprung, Weit-Hochsprung, Medizinballstoß und zu einem Team-Biathlon antreten. Es gibt keine Einzel., sondern nur Mannschaftswertungen.

Anfänglich standen auch in Dortmund die Trainer der Vereine dem neuen Wettkampf recht skeptisch gegenüber. Kreis-Leichtathletik-Obfrau Sandra Pantlowski und Kreis-Jugendwartin Lisa Ryborz waren jedoch von dem neuen Konzept überzeugt und setzten sich schließlich durch. Die Begeisterung der jungen Nachwuchsathleten und ihrer Eltern gab ihnen recht.

Im Stadion Rote Erde traten nun in der U 10 acht, zum Teil gemischte Mannschaften, gegeneinander an, während bei den Jüngsten (U 8) nur ein Team der Teutonia Lanstrop und der DJK Ewaldi Aplerbeck teilnahm. In der U 10 dominierten, wie auch zuvor beim Kreis-Pokal-Wettbewerb, die stärksten Partnervereine der LG Olympia, der TSC Eintracht und der LAC. Sie teilten sich den Sieg und machten damit erneut ihre gezielte Nachwuchsarbeit deutlich. Rang 3 erkämpfte die erste Formation der TuS Westfalia.

Symbol KameraKinder-Leichtathletik findet immer mehr Begeisterung.
(Archivbild)

Unterkategorien

Aktuelles der Kampfrichter

Im April 2016 veranstaltet der LA Kreis Dortmund eine Kampfrichtergrundausbildung in Kooperation mit dem LA Kreis Unna-Hamm. Die Kompaktausbildung...
„Auf die Dortmunder Kampfrichter ist Verlass. Sie arbeiten gründlich, ordentlich und mit großem Engagement,“ erklärte Hans Schulz anlässlich eines Abendessens...
Am diesjährigen Halloween-Wochenende fand im Rahmen der Kooperation mit dem Kreis Unna/Hamm in Dortmund die Kampfrichter-Grundausbildung statt. Aufgrund anderer Veranstaltungen standen...
Sieben neue Regelkundige haben nach dem ersten Lehrgang im März dieses Jahres die Prüfungen bestanden und können bei Veranstaltungen...
I m März 2015 führt der LA Kreis Dortmund eine Kampfrichtergrundausbildung in Kooperation mit dem LA Kreis Unna-Hamm durch. „Damit...