Schiedsrichter
s 6Im Rahmen der Dortmunder Vorbereitungsurniere wurden auch Nachwuchsschiedsrichter als Schiedsrichterassistenten eingesetzt. Ein Spiel auf dem Platz zu leiten ist das Eine, die Tätigkeit an der Linie im Team eine komplett andere Aufgabe. Priorität hat dort immer die Abseitsregel. Der Schiedsrichterassistent muss immer den letzten Abwehrspieler im Auge haben und sich im Idealfall auf dessen Höhe bewegen. Eine gespannte oder auch flexible Körperhaltung ist unerlässlich. Ob im Gehen oder im Spurt, der Assistent muss hoch konzetriert agieren. Der zweite Schwerpunkt liegt bei Regel "verbotenes Spiel und unsportliches Betragen", bei der häufig die Frage zu beurteilen ist: Foul oder kein Foul? Auch hier kann der Assistent bei Vergehen in seiner Nähe wertvolle Unterstützung für den leitenden Schiedsrichter leisten. Aber auch das Mitaufzeichnen von Auswechselvorgängen oder persönlichen Strafen gehört zum Aufgabenkatalog. In der Dortmunder Schiedsrichtervereinigung werden die jungen Sportkameraden bereits früh an die entsprechenden Aufgaben herangeführt und kommen hierzu bei diversen Spielen auf Kreisebene zum Einsatz.