Leichtathletik

Roberts LuisLattenüberquerungMit dem Länderkampf Westfalen gegen Flandern, Wallonien und die Niederlande fand die Hallensaison der Leichtathleten in Gent endgültig ihren erfolgreichen Abschluss, denn die U 18 – Westfalenauswahl setzte sich dank der hervorragenden Leistungen der Mädchen gegen die Wallonen und die Niederlande durch, und die Dortmunder trugen mit ihren Leistungen dazu bei.

Für eine große Überraschung sorgte Karolina Mia Haas über 400 Meter, die sich erst in diesem Winter mit dem Langsprint angefreundet hatte. Die noch nicht 16jährige setzte sich in 59,77 Sekunden ungefährdet gegen die Niederländerin Marleen Bas (60,61) durch. Im Weitsprung landete Samira Attermeyer bei 5,52 Metern und machte ihre Beständigkeit deutlich. Die engagierte Tätigkeit von Wurftrainer Andreas Nötzig trägt Früchte. Die vielseitige Paula Schulte im Walde steigerte sich im Kugelstoß auf vorzügliche 11,98 Meter, und die „12“ vor dem Komma wird nicht mehr lange auf sich warten lassen.
Louis Robertz (alle LGO) meisterte im Hochsprung 1,90 Meter und war damit zweitbester Westfale. Zudem gehörte er zum westfälischen 4 x 200 – Meter- Quartett, das mit 1:34,86 Minuten unbedrängt war .

 

 

 

 .