Leichtathletik

Baluch Anja Teutonia Lanstrop 18.12.16 jiDortmunds schnellste 200-Meter-Sprinterinnen, Annika Bornemann (Teutonia Lanstrop) und Marilena Scharff (LG Olympia), lieferten sich im Felsenmeer-Stadion in Hemer ein spannendes Duell. Gleichauf stürmten sie über die Zielgerade und hauchdünn setzte sich die durch Marco Krönke betreute Lanstroperin durch.

Mit 24,81 und 24,82 Sekunden erzielten beide Jahresbestzeiten, doch die erhoffte DM-Qualifikation blieb ihnen versagt. Sie gehören zu den zahlreichen Opfern der umstrittenen Verschärfung der DM-Normen. Bernhard Bußmann, Vorstandsmitglied der westfälischen Leichtathleten, hatte schon zu Saisonbeginn kritisiert: „Die bisher geforderten Leistungen für die DM-Teilnahme erfüllten 2018 91 westfälische Athleten, in diesem Jahr sind es gerade Mal rund 50“, rechnete er vor. „So nimmt man vielen Athleten, die stets hart trainieren, die Motivation und schließt die „zweite Reihe“ aus. Das kann nicht im Sinn der Leichtathletik sein.“

Bernhard Bußmann: Meisterschaften müssen wieder allen gerecht werden
Bußmann versprach, dafür zu kämpfen, dass es 2020 wieder Meisterschaften geben wird, die allen Athleten (-innen) gerecht werden. Anja Baluch (Foto) sorgte mit 5,54 Metern im Weitsprung für einen weiteren Lanstroper Erfolg und Vanessa Braun (TSV Kirchlinde) brachte sich mit 36,90 Metern im Speerwurf in Erinnerung.In der W14 kam Lina Ebbinghaus mit ausgezeichneten 2:26,92 Minuten zu einem klaren 800-Meter-Sieg. Staffeltrainer Manfred Richter hatte sein 4x100-Meter-Quartett mit zwei U16-Mädchen „aufgehübscht“, und das zahlte sich aus. Samira Attermeier, Elayna Krisch, Lea Laux und Karolina Haas umrundeten das Oval in ausgezeichneten 48,44 Sekunden.

Endlich! Sascha van Staa (LC Rapid) qualifizierte sich nach mehreren vergeblichen Anläufen für die DM über 3000 Meter Hindernis, als er Kortrijk mit 9:06,47 Minuten überzeugte.

Hemer, Männer, 100 m: Michael Adomako (LGO) 11,88 Sek. (-0,8), Brian Boamah (Teutonia Lanstrop) 11,98 Sek. - Frauen, 100 m: Isla Golder 12,83 Sek. (+ 0,2), Belen Schauerte 13,04 Sek. - 200 m: Isla Golder 26,04 Sek. (-0,2) j- W 14, 300 m: 1. Antonia Skoruppa 45,64 Sek. - W 13, 800 m: Lara Kernich (alle LGO) 2:37,32 Min.