Leichtathletik

Bekker emil borsig19 jiZahlreiche Athletinnen und Athleten der LG Olympia traten am Samstag beim traditionellen Borsig-Meeting in Gladbeck an.

Dabei herrschte zum Teil ein äußerst starker Wind, so dass viele Leistungen aufgrund zu starken Rückenwindes nicht den Weg in die Bestenlisten finden werden. Unter den unter regulären Bedingungen erzielten Ergebnissen sticht vor allem die 100 Meter-Zeit von Emil Bekker hervor. Er sprintete die 100 Meter im Finale der männlichen Jugend U18 in 10,93 Sekunden. Damit blieb der 16-Jährige erstmals unter der markanten 11-Sekunden-Marke und stellte außerdem den LGO-Rekord ein und hält diesen nun gemeinsam mit Michele Schembri, der 1994 ebenfalls 10,93 Sekunden lief. Dahinter konnte sich auch Alexander Pyka mit 11,53 Sekunden über eine neue Bestzeit freuen. Beide gehörten außerdem der 4 x 100 Meter-Staffel an, wo sie gemeinsam mit Oliver Modlich und Jonas Wolf in 44,26 Sekunden eine neue Saisonbestzeit aufstellen konnten.

Bekker mit guten 22,58 Sekunden über die 200 Meter
Über die doppelte Distanz verfehlte Emil Bekker mit 22,58 Sekunden seinen Hausrekord nur knapp. In der männlichen Jugend U20 steigerte sich Matthias Reich über 100 Meter auf 11,39 Sekunden, jedoch hatte er mit 2,1 m/sec etwas zu viel Windunterstützung. Auch bei den 11,64 Sekunden von Selim Jaeschke war der Wind leider zu stark. Über 200 Meter konnte sich Matthias Reich auf 23,15 Sekunden verbessern. In der Männerklasse gefiel Henrik Krause, der seine drei Jahre alte 400 Meter-Bestzeit um eine Zehntelsekunde auf 48,84 Sekunden steigern konnte.

In der weiblichen Jugend U18 freute sich Elayna Krisch über ihre neue 100 Meter-Bestzeit von 12,38 Sekunden. Im Finale steigerte sie sich sogar auf 12,26 Sekunden, hier hatte sie jedoch mit 3,6 m/sec deutlich zu viel Rückenwind. Im Weitsprung übersprang Marie Woldt mit 5,03 Meter erstmals die Fünf-Meter-Marke. Auch Julia Hinse konnte sich nach 5,01 Meter über eine "5" vor dem Komma freuen. Über 400 Meter der U20 stieg Vivien Lipok mit 61,63 Sekunden in die Saison ein. Im Kugelstoßen landete Lilian Tösmann mit guten 11,10 Meter auf Rang 2. Darüber hinaus wurden für sie 5,43 Meter im Weitsprung gemessen.

Im Sprint über 100 Meter der Frauen konnte sich Nina Braun nach 11,97 Sekunden im Vorlauf für das Finale qualifizieren. Dort wurde sie in windunterstützten 11,82 Sekunden Dritte hinter den beiden Kwadwo-Schwestern Keshia (TV Wattenscheid; 11,51 Sek.) und Yasmin (TSV Bayer 04 Leverkusen; 11,54 Sek.). Den Hochsprung-Wettbewerb entschied Alina Plautz mit 1,60 Meter für sich.

Symbol KameraEmil Bekker bleibt über 100 Meter erstmals unter elf Sekunden
(Foto: Yoshi Müller)