Leichtathletik

Erbe Michael jiMichael Erbe (Foto) und Stefanie Trottenberg präsentieren den Dress der „Lokomotive Dortmund“ auf ihrem Trikot und sind bei zahlreichen Langstreckenrennen, vom Halbmarathon auf Teneriffa bis zum Ruhrtallauf in Fröndenberg, erfolgreich unterwegs.

„Es war ein sehr lausiges Wetter und der Start des 10km-Hauptlaufes stand kurz vor dem Abbruch, da starke Gewitterwolken aufzogen. Der Lauf hat trotz alledem stattgefunden, und es ergossen sich während des Laufes einige Liter Regen. Enorme Windböen  forderten dem inneren Schweinehund mächtig etwas ab. Ich konnte mich am Ende über den zweiten Gesamtplatz freuen und erzielte eine 36:44 Minuten, Dies war für mich die zweitbeste Zeit die ich je über 10 Kilometer gelaufen bin“, berichtete Michael Erbe, der in der Gesamtwertung nur dem rund 20 Jahre jüngeren Manuel Sinner aus Bönen den Vortritt lassen musste.

Seine Freundin Stefanie Trottenberg belegte in der W50 nach respektablen 47:16 Minuten den zweiten Platz. „Wir werden uns nun auf den letzten Lauf  der Duisburger Winterlaufserie am 23.März.2019 vorbereiten. Dann geht es auf die Halbmarathondistanz. Und natürlich sind wir auch beim Paderborner Osterlauf dabei und werden über die Halbmarathon-Distanz an den Start gehen“, kündigte Michael Erbe an.

Norbert Griesbaum (LT Brechten) meldete sich als M60-Sieger in 47:36 Minuten zurück. Über fünf Kilometer sorgten Lars Franken (LGO, 1. M15 - 18:22), Jörg Huskotte (M55 - 20:52), Werner Koglin (beide VWG, M70 - 20:52) und Heribert Brack (LGO, M60 - 23:59) für weitere Dortmunder Erfolge.

Weitere Ergebnisse: 5 km, W14: 2. Lea Schuchtmann (LGO) 25:18 Min. - 10 km, M60: 2. Dieter Tank (Dortmund) 57:51 Min.