Leichtathletik


Hansen Laura 14.12.18 jiJa, es stimmt wirklich: Laura Hansen (LG Olympia, Foto) befindet sich im Masterstudium in Wirtschaftswissenschaften, sie ist Werksstudentin beim TSC Eintracht, bestreitet als erfolgreiche Mittelstrecklerin Wettkämpfe, ist Trainerin der U14/16 Nachwuchsathleten, übernimmt organisatorische Aufgaben beim TSC Eintracht und ist bei der LGO mit verantwortlich für Organisation und Marketing.

Die 25Jährige ist ein Wunder an Organisationstalent, Vielseitigkeit und Einsatzfreude. Wen wundert's, dass es oft heißt: „Frag' doch mal die Laura“.

„Das gelingt mir nur durch ein gutes Zeitmanagement. Wenn man etwas gerne macht, schafft man es immer. Dabei hilft mir das gute Team des Vereins enorm“, erklärt sie. Mit viel Motivation wendet sie für die LGO und den TSC in der Woche zwischen 15 und 18 Stunden auf. Rückblickend ist sie ihrem Heimatverein, dem SV Sonsbeck, noch heute dankbar. „Ich habe dort viel von ehrenamtlichem Engagement profitiert. Das möchte ich nun zurückgeben, denn ohne die ehrenamtlichen Mitarbeiter hätte ich es nie so weit geschafft“, erklärt sie und fügt hinzu: „Die Chancen, die mir geboten wurden, möchte ich nun an andere Kinder und Jugendliche weitergeben. Zudem macht mir die Arbeit im Verein innerhalb eines großartigen Teams sehr viel Spaß.“ Trotz allem Engagements für den Verein pflegt Laura Hansen ihre eigenen sportlichen Ambitionen.

Schließlich kann sie auf beachtliche Erfolge verweisen. Unter anderem wurde sie 2008 Fünfte der U20-WM über 400 Meter Hürden und stand bei nationalen Meisterschaften mehrfach im Finale. In diesem Jahr steht sie mit 2:09,29 Minuten über 800 und 4:27,28 über 1500 Meter zu Buche, obwohl sie durch Verletzungen oft nur eingeschränkt trainieren konnte. „Dass ich so oft ausgebremst wurde, ist ärgerlich und frustrierend. Dennoch denke ich, dass ich noch immer das Potential für neue Bestzeiten habe, und dafür gebe ich alles.“ Sie liebt es, im Training an ihre Grenzen zu gehen und hart zu arbeiten und hofft, dass im Wettkampf einmal alles passt und das Glück auf ihrer Seite ist. „So lange der Leistungssport mir so viel Freude bereitet und ich das Training trotz Arbeit absolvieren kann, bleibe ich dabei. Laufen macht einfach unheimlich viel Spaß“, schaut sie zuversichtlich in die Zukunft.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Schroder, Hansen, Boeck.jpg)Schroder, Hansen, Boeck.jpg[ ]2558 kB