Junker Torben. Porträt jiLangsprinter Torben Junker (LG Olympia) trug beim erstmals ausgetragenen Athletics World Cup in London zum dritten Platz des deutschen 4 x 400 – Meter – Quartetts bei.

Junker übernahm das Staffelholz auf Rang 3 von dem Münchener Startläufer Johannes Trefz, musste aber den starken Polen Rafal Omelko passieren lassen. Seinen vierten Platz verteidigte er clever, und schickte in guter Position auf Tuchfühlung Fabian Dammermann (Osnabrück) auf die Reise. Nach sehr guten 3:03,16 Minuten überquerte Schlussmann Patrick Schneider (Fürth) die Ziellinie. Durch die Disqualifikation der Mannschaft von Südafrika konnten sich die deutschen Viertelmeiler über Rang 3 freuen und der legendäre mehrfache Olympiasieger (1983 bis 1996), Carl Lewis überreichte die Medaille.

„Mit diesem ausgezeichneten Rennen unserer Staffel haben wir gute Chancen, bei der Heim – EM in Berlin dabei zu sein.“ freute sich Junker. Die deutsche „4x4“ besserte das Punktekonto erheblich auf und trug zum sechsten Rang in der Gesamtwertung bei.

Symbol KameraTorben Junker absolvierte ein starkes Staffelrennen. Foto: Peter Middel