Leichtathletik

Scharff Marillena jiNachdem die Körnig-Halle am Wochenende nicht zur Verfügung stand, nutzte Langsprinterin Marilena Scharff (LG Olympia) ein „Internationales“ in Luxemburg zur Formüberprüfung.

Sie startete über 200 Meter, drückte ihre Hallenbestzeit um 38 Hundertstel auf vielversprechende 24,62 Sekunden und qualifizierte sich damit für die deutschen Hallenmeisterschaften am 17./18. Februar auf heimischer Piste in der KörnigHalle. Diese Leistung gibt ihr auch Selbstvertrauen für die westfälischen Hallenmeisterschaften am Samstag, bei denen sie über 400 Meter antritt.

Symbol KameraMarilena Scharff verbessert sich über 200 Meter auf 24,62 Sekunden.
(Foto: Horst Merz)