Fußball Senioren

Pit Richarz hat in seiner 43-jährigen Karriere als Fußball-Funktionär schon so manchen Job erledigt. Er war unter anderem Geschäftsführer der Kreis-Schiedsrichter-Vereinigung, Schiedsrichter-Obmann des Kreises, Kreis-Geschäftsführer, Vorsitzender des Kreis-Fußballausschusses und gehörte sogar zum Organisationsstab der Fußball-WM 2006 am Spielort Dortmund. Jetzt schlüpfte er in eine für ihn gänzlich neue Rolle – und feierte knapp vier Jahre, nachdem er sich aus dem Metier zurückgezogen hatte, ein Mini-Comeback.

Am zweiten Endrundentag der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft in der Helmut-Körnig-Halle wurde die Gruppenauslosung der am Karnevals-Wochenende (22./23. Februar) bevorstehenden Frauen-Titelkämpfe vorgenommen. Dabei übernahm Pit Richarz auf besonderen Wunsch seiner einstigen Kollegen im Kreisvorstand die Funktion der „Losfee“. Das tat er gerne, ist er doch der lokalen Fußballszene weiterhin eng verbunden und bei vielen Veranstaltungen stets ein gern gesehener Gast.

auslosung frauen doha

Auch die Frauen im Fußballkreis Dortmund können auf eine lange Hallen-Tradition zurückblicken. Bereits zum 21. Mal geht es in diesem Jahr auf dem Parkett um den Titel. Erfreulich: Insgesamt 20 Mannschaften haben für das Turnier gemeldet – und damit zwei mehr als im vergangenen Winter. „Vielleicht ein erster Schritt zur Trendwende“, wie nicht nur Turnierchef Gisbert Dankowski hofft, denn Jahr für Jahr war die Teilnehmerzahl zuvor gesunken. Nicht dabei ist allerdings der einstmalige Hallen-Serienmeister SG Lütgendortmund, der seine Frauenmannschaft vom Spielbetrieb in der Landesliga 2 zurückgezogen hat.

Nachdem sich die Halle Renninghausen zuletzt mehrfach als idealer Standort für das Turnier erwiesen hatte, war diesmal ein Umzug in die Halle Hacheney (Hacheneyer Straße 180) erforderlich, denn die Sportstätte am Hombruchsfeld stand aufgrund einer anderen Veranstaltung nicht zur Verfügung. Gisbert Dankowski und sein Organisationsteam hoffen dennoch auf einen ähnlich großen Zuschauerzuspruch wie im Vorjahr, als an den beiden Turniertagen insgesamt rund 600 zahlende Besucher den Weg in die Halle gefunden hatten.

Regionalligist SV Berghofen wieder der große Titelfavorit
Kreislogo neuAuch diesmal dürfte ihnen einiges geboten werden, ist doch erneut auch Regionalligist SV Berghofen als aktuelles Aushängeschild des Dortmunder Frauenfußballs mit seiner ersten Mannschaft mit von der Partie. Das Team von Trainer Thomas Sulewski, das auf dem Feld eine tolle Saison spielt und sogar aussichtsreich im Aufstiegsrennen zur 2. Bundesliga mitmischt, ist aufgrund seiner hohen Qualität und seiner Ligen-Zugehörigkeit auch diesmal wieder der klare Titelfavorit. Im vergangenen Jahr konnten die Blau-Weißen die Vorschusslorbeeren vollauf bestätigen, gewannen jedes Spiel und trugen sich nach einem 5:0-Endspielerfolg über Bezirksligist TV Brechten zum siebten Mal in die Ehrentafel der Meister ein.

Neben den beiden Finalisten des Vorjahres bilden Westfalia Wickede, Eintracht Dorstfeld und der TuS Eichlinghofen die Gruppenköpfe, wenn es am Karnevals-Samstag (22. Februar) um 11.00 Uhr mit der Vorrunde losgeht. Die fünf Gruppenersten und –zweiten sowie die beiden besten Drittplatzierten ziehen in die Zwischenrunde ein, die am Sonntag ebenfalls ab 11.00 Uhr in vier Dreiergruppen ausgetragen wird. Die Halbfinals der vier Gruppensieger folgen ab 15.30 Uhr, das Endspiel soll laut Turnierplan um 16.50 Uhr angepfiffen werden.

Ein Problem gilt es noch zu lösen: Trotz intensiver Suche wurde bislang noch kein Ausrichter gefunden. Wie Gisbert Dankowski bestätigte, wird das Turnier aber unabhängig davon definitiv wie geplant stattfinden. Unterstützt wird die Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der Frauen auch in diesem Jahr von Teamsport Philipp, Dortmunder Kronen, Tedi und Getränke Weidlich. Allen Partnern gilt der besondere Dank des Kreises.

Die Auslosung ergab folgende Gruppeneinteilung:
------------------------------------------------------------------

Gruppe 1:                                                         Gruppe 2:
Westfalia Wickede                                            SV Berghofen
BV Lünen 05                                                     SF Sölderholz
Westfalia Huckarde                                          TuS Rahm
BV Brambauer                                                  VfB Lünen 08

Gruppe 3:                                                         Gruppe 4:
DJK Eintracht Dorstfeld                                  TV Brechten
Wambeler SV                                                    SuS Hörde
DJK Sportfreunde Nette                                  Viktoria Kirchderne
TuS Kruckel                                                      SF Brackel 61

Gruppe 5:
TuS Eichlinghofen
SF Ay Yildiz Derne
TuS Deusen
Urania Lütgendortmund

Zu unserem Foto: Pit Richarz (links) mit Turnierchef Gisbert Dankowski bei der Gruppenauslosung der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der Frauen, die im Rahmen der Männer-Endrunde in der Helmut-Körnig-Halle durchgeführt wurde. - Foto: Udo Stark