Fußball Senioren

750c8aab136fce02c84c95e6f4daa9e1Nach den Überraschungen in der Zwischenrunde mit dem frühen Turnier-Aus von Oberligist ASC 09 und Westfalenligist Lüner SV verlief auch der erste Endrundentag bei der 36. Dortmunder Hallenfußball-Stadtmeisterschaft nicht unbedingt so, wie es viele Experten erwartet hatten. Während B-Kreisligist SV Westrich ins Viertelfinale am Samstag einzog und auch A-Ligist SG Gahmen die Gruppenphase überstand, musste Westfalenligist FC Brünninghausen nach zwei Niederlagen die Segel streichen.

Die 4200 Zuschauer in der ausverkauften Helmut-Körnig-Halle sahen einen souveränen Titelverteidiger und Meisterschafts-Favoriten TuS Bövinghausen, aber auch viele enge und umkämpfte Begegnungen. Neben Brünninghausen sind auch Landesligist Kirchhörder SC, Bezirksligist Rot-Weiß Germania und A-Ligist Ay Yildiz Derne als Tabellenletzter ihrer jeweiligen Gruppe am ersten Tag ausgeschieden.

picture3

In der von der Ligen-Zugehörigkeit der drei Klubs am stärksten besetzte Gruppe 1 erwies sich Bezirksliga-Spitzenreiter Türkspor Dortmund den beiden Westfalenligisten FC Brünninghausen und BSV Schüren nicht nur als ein ebenbürtiger Gegner - das Team des Trainergespanns Reza Hassani/Kevin Großkreutz besiegte Brünninghausen aufgrund einer stattlichen Zahl hochkarätiger Tormöglichkeiten verdientermaßen mit 2:1 legte damit den Grundstein für den Einzug ins Viertelfinale. Lange Zeit führte Türkspor gegen den zu passiv auftretenden Gegner mit 2:0, ehe Nils da Costa Pereira verkürzte (18.). Damit stand der FCB gegen Liga-Konkurrent Schüren mächtig unter Druck - und verpasste das Ziel, sich zumindest durch einen Punktgewinn noch Hoffnungen auf den zweiten Tag machen zu dürfen. Schüren gewann das lange umkämpfte Spiel am Ende mit 3:1. Damit ging es in der abschließenden Partie nur noch um den Gruppensieg. Den machte Schürens Zivko Radojcic mit seinem 2:1-Siegtreffer in der Schlussminute perfekt.

Ohne zu glänzen, sicherte sich Westfalia Wickede in der Gruppe 2 mit zwei knappen Erfolgen gegen zwei Teams aus der Kreisliga A die Spitzenposition. Dem 4:3 über die SG Gahmen folgte ein 3:2 gegen Ay Yildiz Derne. Im "Endspiel" dieser Gruppe ging es somit noch um Platz zwei. Den sicherte sich Gahmen nach einer starken zweiten Halbzeit durch einen 7:4-Erfolg, nachdem Ay Yildiz die Partie bis zum 2:2-Pausenstand völlig offen gestalten konnte. Am Ende unterstrich Gahmen aber den guten Gesamteindruck, den die Mannschaft bislang im gesamten Turnier hinterlassen hatte.

Seiner Rolle als Top-Favorit wurde der TuS Bövinghausen in der Gruppe 3 vollauf gerecht und fuhr gegen Mengede 08/20 (4:1) und Rot-Weiß Germania (6:0) zwei ungefährdete und überzeugende Siege ein. Dabei glänzte das Team von Trainer Dimitrios Kalpakidis als eine geschlossene Einheit, aus der die Offensivkräfte Florian Juka (mit 13 Treffern Spitzenreiter der Torjägerliste) und Marko Onucka noch herausragten. Das Duell der beiden Bezirksligisten war zumindest in der Schlussphase an Dramatik kaum zu überbieten. Nachdem die Germanen lange Zeit mit 1:0 vorne lagen, fielen allein in den letzten 85 Sekunden drei Treffer. Zunächst der Ausgleich durch Kevin Guthardt (19.), dann Mengedes Führung durch Aaron Vasiliou und der 2:2-Ausgleich durch Alexander Schwarz, der aber nichts mehr am Viertelfinal-Einzug des vierfachen Stadtmeisters aus Mengede änderte.

Wer in der Gruppe 4 einen Zweikampf der beiden Landesligisten aus Hombruch und Kirchhörde erwartet hatte, sah sich gewaltig getäuscht. Das direkte Duell ging klar und verdient mit 4:0 an die taktisch klug und clever agierenden Hombrucher. Da der KSC zuvor gegen den großartig kämpfenden B-Ligisten SV Westrich nicht über ein torloses Remis hinausgekommen war, hätte sich Westrich im abschließenden Spiel gegen Hombruch sogar eine Niederlage mit drei Treffern Differenz leisten können. Doch die Gefahr, dass es noch einmal eng hätte werden können, bestand trotz eines frühen 0:1-Rückstands durch Niklas Orlowski (3.) zu keiner Phase, denn fast postwendend hatte Pascal Wieczorek für das Team von Trainer Tobias Ahland ausgeglichen (4.). Westrich spielte weiterhin taktisch diszipliniert, setzte vor allem auf seine starke Defensive und geriet kaum einmal ernsthaft in Gefahr, einen weiteren Treffer zu kassieren. Am Ende jubelten nach dem 1:1 beide - wobei Westrich als Gruppenzweiter nun allerdings im Viertelfinale gegen den TuS Bövinghausen vor der größten Hürde steht, die dieses Turnier zu bieten hat.

IMG 20200110 WA0010

Am Samstag um 15.00 Uhr geht es in der Helmut-Körnig-Halle mit den Viertelfinalspielen weiter. Die Halbfinals sollen ab 17.05 Uhr folgen und das Finale ist für 18.50 Uhr terminiert. Allerdings kann es zu Verschiebungen nach hinten kommen. Denn wenn nach der regulären Spielzeit von zweimal zehn Minuten kein Sieger feststeht, werden alle Spiele - mit Ausnahme der Partie um Platz drei - um jeweils zweimal fünf Minuten verlängert. Ist auch dann noch keine Entscheidung gefallen, folgt ein Achtmeterschießen. - Nachfolgend alle Ergebnisse und Tabellen des ersten Endrunden-Tages und der Spielplan für Tag zwei.

Die Spiele am Freitag
-------------------------------

Gruppe 1
FC Brünninghausen - Türkspor Dortmund 1:2
FC Brünninghausen - BSV Schüren 1:3
Türkspor Dortmund - BSV Schüren 1:2

1. BSV Schüren 6 Punkte / 5:2 Tore
2. Türkspor Dortmund 3 / 3:3
3. FC Brünninghausen 0 / 2:5

Gruppe 2
Westfalia Wickede - SG Gahmen 4:3
Westfalia Wickede - Ay Yildiz Derne 3:2
SG Gahmen - Ay Yildiz Derne 7:4

1. Westfalia Wickede 6 Punkte / 7:5 Tore
2. SG Gahmen 3 / 10:8
3. Ay Yildiz Derne 0 / 6:10

Gruppe 3
TuS Bövinghausen - Mengede 08/20 4:1
TuS Bövinghausen - Rot-Weiß Germania 6:0
Mengede 08/20 - Rot-Weiß Germania 2:2

1. TuS Bövinghausen 6 Punkte / 10:1 Tore
2. Mengede 08/20 1 / 3:6
3. Rot-Weiß Germania 1 / 2:8

Gruppe 4
Kirchhörder SC - SV Westrich 0:0
Kirchhörder SC - Hombrucher SV 0:4
SV Westrich - Hombrucher SV 1:1

1. Hombrucher SV 4 Punkte / 5:1 Tore
2. SV Westrich 2 / 1:1
3. Kirchhörder SC 1 / 0:4


Die Spiele am Samstag

---------------------------------

Viertelfinale
15.00 Uhr: BSV Schüren - SG Gahmen
15.25 Uhr: Westfalia Wickede - Türkspor Dortmund
15.50 Uhr: TuS Bövinghausen - SV Westrich
16.15 Uhr: Hombrucher SV - Mengede 08/20

Halbfinale
17.05 Uhr: Sieger Viertelfinale 1 - Sieger Viertelfinale 3
17.30 Uhr: Sieger Viertelfinale 2 - Sieger Viertelfinale 4

Spiel um Platz 3
18.20 Uhr: Verlierer der beiden Halbfinalspiele

Endspiel
18.50 Uhr: Sieger der beiden Halbfinalspiele

Zu unseren Fotos: Das Duell der Bezirksligisten Mengede 08/20 (rote Trikots) und Rot-Weiß Germania war hart umkämpft - mit drei Treffern in den letzten 85 Sekunden (oben). - B-Ligist SV Westrich hatte, ebenso wie einige andere Klubs wie Türkspor Dortmund oder die SG Gahmen, eine riesige stimmgewaltige Fangemeinde mit in die Halle gebracht (unten). - Fotos: Schaper, Stark