Fußball Senioren
Kreislogo neu

Die von Pokalspielleiter Gisbert Dankowski in dieser Saison eingeführte und den teilnehmenden Vereinen angebotene flexible Termingestaltung macht’s möglich: Während erst zwei der drei angesetzten Partien der vierten Runde ausgetragen wurden, die als Qualifikation für das Achtelfinale gilt, haben mit Westfalenligist FC Brünninghausen (3:1 beim Bezirksligisten VfL Kemminghausen), Bezirksligist Mengede 08/20 (3:2 über Liga-Konkurrent Viktoria Kirchderne) und A-Ligist SF Brackel 61 (2:0 gegen den Bezirksligisten FC Roj) bereits drei Mannschaften den Einzug ins Viertelfinale des Männer-Kreispokals geschafft.

Im Fokus der vierten Runde stand vor allem das mit Spannung erwartete Landesliga-Derby zwischen dem SV Brackel 06 und dem TuS Bövinghausen. Es war das zweite Duell zwischen beiden Mannschaften in der laufenden Saison – und wie beim 5:1 im Hinspiel der Meisterschaftsrunde behielt der Aufsteiger aus Bövinghausen die Oberhand.

Am Brackeler Hallenbad ging es allerdings bedeutend enger zu als noch beim ersten Aufeinandertreffen. Bis in die Schlussphase hinein waren keine Tore gefallen. Erst sechs Minuten vor Schluss erlöste mit Misha Bsharyan ein Akteur aus der zweiten Mannschaft die Gäste mit seinem Treffer des Tages. Zu diesem Zeitpunkt hatte Bövinghausen bereits in Überzahl agiert, nachdem Alessandro Rath bei den Platzherren in der 59. Minute die Rote Karte gesehen hatte.

Der neue TuS-Trainer Dimitrios Kalpakidis war mit dem Ergebnis zufrieden, räumte aber auch ein: "In der ersten Halbzeit hatten wir in einigen Situationen Glück, dass Brackel nicht zum Erfolg gekommen ist, während wir selbst in der Offensive zunächst relativ harmlos waren. Erst nach der Roten Karte haben wir den Vorteil genutzt und uns am Ende noch den Sieg gesichert." Brackels Andreas Toetz ärgerte sich über den Platzverweis: "Das war sicherlich mit entscheidend für die Niederlage. Aber ich kann der Mannschaft im Grunde genommen keinen Vorwurf machen. Wir haben das Spiel über weite Strecken dominiert, uns leider aber wieder einmal nicht belohnt."

Für eine Überraschung sorgte in dieser vierten Runde A-Ligist KF Sharri mit seinem 5:2-Erfolg über den Bezirksliga-Zweiten TuS Körne. Es war eine spannende Partie, in der die Gäste nach dem 1:3-Rückstand zur Pause noch einmal zurückkamen, als Julian Berkenbusch auf 2:3 verkürzte. Erst in der Nachspielzeit machten Egzon Reshani und Denis Ljatifi den am Ende noch deutlichen Erfolg für das Team von Trainer Ferhat Degirmenci perfekt. Das letzte Achtelfinal-Ticket löste A-Ligist TSC Eintracht beim 3:2-Erfolg über den B-Ligisten Sarajewo Bosna. In dieser bis zuletzt ausgeglichenen Partie erzielte Stefan Weißkopf in der 89. Minute den Siegtreffer.

Achtelfinale: Brünninghausen wird Favoritenrolle gerecht - Brackel 61 überrascht
Ebenfalls nicht unbedingt erwartet wurde im Achtelfinale der 2:0-Erfolg der Sportfreunde Brackel 61 gegen den FC Roj. Spieler des Abends war dabei Marcel Gabor, der in der 53. und 89. Minute beide Treffer für den A-Kreisligisten markierte. Zuvor hatte sich Mengede 08/20 im Duell zweier Bezirksligisten gegen Viktoria Kirchderne mit 3:2 durchgesetzt. Nach Treffern von Marcos Hill (37. und 40.) sowie Yazan Alabar (55.) lagen die Gastgeber bereits deutlich mit 3:0 vorne, ehe es nach einem Doppelschlag von Andre Meyer noch einmal richtig spannend wurde. Zum Elfmeterschießen kam es jedoch nicht mehr.

Seiner Favoritenrolle wurde Westfalenligist FC Brünninghausen beim 3:1-Erfolg in Kemminghausen gerecht – nicht zuletzt durch Luke Bastian Newman, der in der zehnten und 75. Minute das erste und letzte Tor dieser Begegnung markierte. Patrick Trawinski hatte für die Gäste auf 2:0 erhöht (27.), Chahine Ballhout (52.) kurz nach Wiederbeginn auf 1:2 verkürzt. Richtig in die Bredouille ließ sich der Favorit dank Newmans zweitem Treffer aber nicht bringen. Die fünf noch ausstehenden Achtelfinalspiele sollen nach derzeitigem Stand erst im Februar ausgetragen werden.

Die Ergebnisse der vierten Runde:
KF Sharri – TuS Körne 5:2
SV Brackel 06 – TuS Bövinghausen 0:1
TSC Eintracht – Sarajewo Bosna 3:2

Die Paarungen und bisherigen Ergebnisse im Achtelfinale:
Mengede 08/20 – Viktoria Kirchderne 3:2
SF Brackel 61 – FC Roj 2:0
VfL Kemminghausen – FC Brünninghausen 1:3
ASC 09 Dortmund – TuS Eichlinghofen
Hellweg Lütgendortmund – Lüner SV
TuS Bövinghausen – Rot-Weiß Germania
Türkspor Dortmund – Westfalia Wickede
KF Sharri – TSC Eintracht

So geht es im Viertelfinale weiter:
KF Sharri/TSC Eintracht - Mengede 08/20
SF Brackel 61 - Türkspor Dortmund/Westfalia Wickede
FC Brünninghausen - ASC 09 Dortmund/TuS Eichlinghofen
TuS Bövinghausen/Rot-Weiß Germania - Hellweg Lütgendortmund/Lüner SV