Fußball Senioren

Ein solches Schützenfest erlebt man nicht alle Tage auf einem Fußballplatz. Mit einem 22:0 (8:0)-Rekordsieg über den B-Ligisten Urania Lütgendortmund zogen die Frauen des Wambeler SV in die dritte Runde des Teamsport Philipp-Kreispokals ein. In dieser von Beginn an höchst einseitigen Partie war Anna Kurenbach mit fünf Toren erfolgreichste Schützin des A-Kreisligisten. Sandy Deans netzte viermal, Eda Sefünc dreimal ein.

Auch in den übrigen Begegnungen setzten sich die Favoriten durch. Am knappsten ging es im mit Spannung erwarteten Vergleich zwischen Landesligist und Titelverteidiger Eintracht Dorstfeld und dem Bezirksligisten TV Brechten zu. Die Gastgeberinnen setzten sich am Ende zwar mit 2:0 durch. Doch auch nach der Dorstfelder Führung durch Caterina Mannino (14.) hielt Brechten das Spiel lange offen. Erst zehn Minuten vor Schluss machte Melissa Steffen mit dem zweiten Treffer alles klar.

In einem Duell zweier A-Ligisten ging der SV Westrich gegen SuS Hörde zwar früh in Führung (13.), doch die Gäste schafften bis zum Pausenpfiff die Wende und setzten sich durch fünf weitere Tore nach Wiederbeginn zum 7:1-Endstand noch sicher durch. Ungefährdet auch der 4:0-Erfolg von Bezirksligist TuS Eichlinghofen beim A-Ligisten SV Westrich. Beim Stande von 3:0 war hier die Vorentscheidung bereits nach 45 Minuten gefallen.

In der Partie zwischen A-Kreisligist Sportfreunde Nette und Bezirksligist Westfalia Wickede war nach dem Anschlusstreffer von Aline Marie Schamke (40.) zum 1:2-Pausenstand noch alles offen, ehe sich die Gäste noch mit 5:1 durchsetzten. Antonia Lanza war zweimal für die Westfalia erfolgreich. Im abschließenden Spiel der zweiten Runde feierte Bezirksligist BV Lünen 05 einen mühelosen 11:0 (5:0)-Erfolg über A-Ligist Viktoria Kirchderne. Miriam Droege mit dem ersten und letzten Tor der Begegnung sowie Anna-Lena Bensch trafen doppelt.

Attraktive Duelle in der dritten Runde mit beiden Vorjahres-Finalisten
Lediglich zwei Partien umfasst die dritte Runde, die zur Qualifikation zum Halbfinale wird - aber die haben es in sich. So empfängt Vorjahres-Finalist Wambeler SV am Montag, den 28. Oktober, den TuS Eichlinghofen, während Titelverteidiger Eintracht Dorstfeld am Mittwoch, den 30. Oktober, Heimrecht gegen Westfalia Wickede genießt. Beide Spiele werden um 19.00 Uhr angepfiffen. SuS Hörde und der BV Lünen 05 haben die Runde der letzten Vier bereits per Freilos erreicht.