Fußball Senioren

krombacherDer erste Schritt auf dem Weg zur Titelverteidigung ist gemacht: In der Erstrundenpartie des Westfalenpokals feierte Frauenfußball-Regionalligist SpVg Berghofen am Sonntag einen standesgemäßen und am Ende auch deutlichen 5:1 (1:0)-Erfolg beim Landesligisten SV Hohenlimburg 1910.

Anna Beutler hatte die hoch favorisierten Gäste nach 14 Minuten in Führung gebracht, doch mehr als eine Stunde lang gestaltete Hohenlimburg die Begegnung zumindest vom Ergebnis her offen. Dann aber sorgte die Mannschaft von Trainer Thomas Sulewski per Doppelschlag für klare Verhältnisse.

Zunächst war Anna Beutler erneut erfolgreich (65.), ehe Daniela Ließem nur eine Minute später das 3:0 folgen ließ. Der Rest war Formsache. Jennifer Kaleja (72.) und Julia Gödecke (75.) trafen ebenfalls in kurzen Abständen, ehe Isabell Klein noch der Ehrentreffer gelang (82.).

In der zweiten Runde gastiert die SpVg Berghofen beim Westfalenligisten SC Wiedenbrück, der sich beim Landesligisten TuS Sennelager mit 6:4 nach Elfmeterschießen durchsetzte.

Auch Eintracht Dorstfeld ohne Mühe in Runde zwei
Auch der zweite Dortmunder Vertreter, Kreispokalsieger DJK Eintracht Dorstfeld, zog mit einem souveränen Sieg locker in die zweite Runde ein. Im Duell gegen Landesliga-Konkurrent SpVgg Horsthausen gelang der Mannschaft von Trainer Markus Schwarz ein deutlicher 5:1 (3:1)-Erfolg. Caterina Mannino (4. und 78.) sowie Ana Louisa Haslsteiner (39. und 75.) trafen jeweils doppelt. Den fünften Treffer für die Gastgeberinnen steuerte Dana Albrecht (26.) bei. Horsthausen hatte zwischenzeitlich durch Sara Melissa Wegener (34.) auf 1:2 verkürzt.

In der zweiten Runde genießen die Eintrachtlerinnen Heimrecht gegen den Regionalligisten SV Bökendorf, der sich beim Westfalenligisten SV Kutenhausen-Todtenhausen mit 6:4 nach Elfmeterschießen durchsetzte. Die Zweitrunden-Partien müssen bis zum 3. Oktober ausgetragen werden.