Fußball Senioren

kik kreispokalMit der dritten Runde hat der Wettbewerb um den kik-Kreispokal der Männer in dieser Woche richtig Fahrt aufgenommen. Erstmals waren die Mannschaften von der Bezirksliga bis zur Oberliga dabei - und es gab auch schon die erste Schlagerpaarung: Im Duell zweier Westfalenligisten setzte sich Westfalia Wickede gegen den Kirchhörder SC mit 2:0 (1:0) durch. Auch Wickedes Liga-Konkurrenten Lüner SV und BSV Schüren sowie die Oberligisten ASC 09 Dortmund und FC Brünninghausen nahmen ihre ersten Hürden.

Im Wickeder Pappelstadion hatte Christopher Thomassen (30.) für die Pausenführung der  Gastgeber gesorgt. Für den Kreispokalsieger der Jahre 2015, 2016 und 2017 traf Benedict Zwahr nach Wiederbeginn zum Endstand (67.). Für das Gäste-Team von Trainer Lothar Huber setzte sich damit die Niederlagen-Serie aus der Meisterschaft fort.

Von den ranghöchsten Teams tat sich unerwarteter Weise der FC Brünninghausen am schwersten, als er den sich tapfer wehrenden B-Kreisligisten Sportfreunde Sölderholz nach einem Tausch des Heimrechts im Stadion Am Hombruchsfeld nur knapp mit 2:1 (1:0) bezwang. Kapitän Florian Gondrum (20. sowie 56. per Foulelfmeter) hatte den haushohen Favoriten in Führung gebracht, ehe der krasse Außenseiter nach einer späten gelb/roten Karte sogar in Unterzahl zum Anschlusstreffer kam. Torjäger Marvin König traf in der Schlussminute ebenfalls per Foulelfmeter. Zu einer Verlängerung reicht es zwar nicht mehr, aber trotzdem zogen sich die Sportfreunde glänzend aus der Affäre.

Keine Mühe hatte hingegen Liga-Rivale ASC 09 bei seinem 14:0 (4:0)-Rekordsieg beim C-Ligisten TuS Kruckel, der zuvor immerhin überraschend A-Kreisligist Arminia Marten ausgeschaltet hatte und damit überhaupt erst die Möglichkeit erhielt, ein Pflichtspiel gegen einen Oberligisten zu bestreiten. 20 Minuten hielten die Platzherren ihren Kasten sauber, dann erzielte Ermias Simatos seinen ersten von insgesamt drei Treffern für die Gäste. Übertroffen wurde der Dreifach-Schütze noch von Jannik Marth, der viermal einnetzte. Die weiteren Tore erzielten Daniel Schaffer (2), David Spies (2), Maurice Buckesfeld, Paul Stieber und Kevin Brümmer.

Auch Westfalenligist Lüner SV hatte beim 6:0 (2:0)-Erfolg über den A-KreisligistenTürkspor Dortmund keine Probleme. Mann des Spiels in der Kampfbahn Schwansbell war der dreifache Torschütze Emre Yildiz. Am einfachsten hatte es derweil der BSV Schüren, der kampflos weiter kam, nachdem sein Gegner, Bezirksligist TuS Hannibal, auf die Austragung der Begegnung verzichtet hatte. Landesligist Hombrucher SV stand beim Bezirksligisten BV Brambauer, der bis in die Schlussphase hinein mit 2:1 vorne gelegen hatte, vor dem Aus. Dann drehten Ferdinand Franzrahe (85.) und Spielertrainer Alexander Enke (88.) mit ihren Toren noch die Partie.

Barop überrascht - Hövel glänzt mit Hattrick
Für eine der größten Überraschungen der dritten Runde sorgte A-Kreisligist Rot-Weiß Barop mit seinem in dieser Höhe wohl kaum für möglich gehaltenen 6:1 (2:1)-Erfolg über den Bezirksligisten Alemannia Scharnhorst. Mit einem Hattrick zwischen der 78. und 87. Minute machte Marvin Hövel endgültig alles klar für die Mannschaft von Trainer Mounir Bazzani, die nach einer gelb/roten Karte der Scharnhorster die Schlussphase in Überzahl bestritten hatte.

Heftige Gegenwehr eines unterklassigen Teams musste Bezirksligist Viktoria Kirchderne brechen, um sich beim B-Ligisten FC Wellinghofen letztendlich dann doch noch recht deutlich mit 5:2 durchzusetzen. Nach einer Stunde war der Ausgang der Partie noch völlig offen. Bis dahin hatten die Gastgeber die zweimalige Kirchderner Führung jeweils ausgeglichen.

Ein kompletter Überblick über sämtliche Spiele der dritten Runde und die Paarungen der vierten und fünften Runde findet sich in den Anhängen. Die für den 14. November terminierte vierte Runde, in der lediglich vier Begegnungen auf dem Programm stehen, dient der Qualifikation für das Achtelfinale, das am 13. Februar ausgetragen wird.