Fußball Senioren

Folty DFB Ehrenamtspreis 604Die ehrenamtliche Tätigkeit wird immer wertvoller und wichtiger im heutigen Vereinsleben. Denn die Arbeit jener, die vor und hinter den Kulissen tätig sind und dafür etliche Stunden ihrer Freizeit opfern, ist gar nicht hoch genug einzuschätzen. Das weiß auch der Deutsche Fußball-Bund, der Ende der 1990-er Jahre in Zusammenarbeit mit seinen Landesverbänden und Fußballkreisen die Aktion Ehrenamt ins Leben rief. Einfach, um allen, die sich durch vorbildliche Leistungen in diesem Bereich auszeichnen, einmal ein herzliches Dankeschön auszusprechen.

In diesem Jahr wurde der DFB-Ehrenamtspreis zum 22. Mal vergeben. Auch im Kreis Dortmund, und so war es für den Kreisvorsitzenden Jürgen Grondziewski und seine Crew auch diesmal wieder eine Selbstverständlichkeit, den Preisträgern einen „großen Bahnhof“ zu bereiten.

Neben den Mitgliedern des Kreisvorstandes gaben sich bei der Feierstunde im Haus Prein auch namhafte Gäste ein Stelldichein. Allen voran Birgit Zoerner, die Stadträtin für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Sport und Freizeit, sowie Ulrich Jeromin, einstmals Vorsitzender des Fußballkreises Bochum und heute Ehrenamts-Beauftragter des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen. Beide ließen es sich einmal mehr nicht nehmen, den für ihren ehrenamtlichen Einsatz ausgezeichneten Frauen und Männern aus dem Kreis Dortmund die Präsente und Urkunden zu überreichen.

Kreis logo neu jpegIn seiner Begrüßungsrede hob Jürgen Grondziewski, der später auch die persönliche Vorstellung der einzelnen Preisträger übernahm, noch einmal explizit den hohen Stellenwert des Ehrenamtes in den Fußball- und Leichtathletik-Vereinen hervor. „Ich finde es toll, dass sich Menschen für andere engagieren und sich für ihren Verein einsetzen“, betonte der Kreisvorsitzende, „dafür möchten wir uns mit einem solchen Abend herzlich bedanken.“ Vorbildlich organisiert und vorbereitet wurde der Festakt von Gisbert Dankowski, dem stellvertretenden Kreisvorsitzenden und Ehrenamts-Beauftragten des Kreises, in Zusammenarbeit mit Kreis-Kassiererin Silvia Behr und Kreis-Geschäftsführerin Andrea Bokelmann.

Birgit Zoerner gestand, immer wieder gerne in diesen Kreis zurückzukehren. Auch, „weil der Kreis Dortmund die Preisträger in besonders angemessener Art und Weise auszuzeichnen versteht“. Und sie weiß: „Ohne Ehrenamt sähe es zappenduster aus.“ Ulrich Jeromin freute sich derweil, der Verleihung des Ehrenamtspreises in Dortmund von Anfang beigewohnt zu haben. Er überbrachte die Grüße des DFB und des FLVW und dachte nicht nur an diejenigen, die in Führungspositionen ihrer Vereine tätig sind, sondern auch an alle anderen, die darüber hinaus dabei helfen, den Spielbetrieb durchzuführen und das Vereinsleben in allen Bereichen aufrecht zu erhalten.

Andreas Pannewitz und Patrick Lechtermann als Kreissieger ausgezeichnet
Insgesamt wurden in diesem Jahr im Kreis Dortmund 22 Personen geehrt, aufgeteilt in die drei Kategorien „Ehrenamtspreis“, „Junges Ehrenamt – Fußballhelden“ sowie Leichtathletik („FLVW/DLV-Preis“). Ausgewählt wurden die Kandidaten nach Vorschlägen aus den Vereinen. Von den 16 Preisträgern beim Ehrenamtspreis sicherte sich Andreas Pannewitz vom BV Westfalia Wickede den Titel des Kreissiegers. Pannewitz ist aktuell zweiter Vorsitzender des Klubs aus dem östlichen Stadtgebiet und seinem Verein seit vielen Jahren eng verbunden. Er zeichnete sich in zahlreichen Bereichen unter anderem als glänzender Organisator aus. Ihm wird wie alle Kreissieger noch eine zusätzliche FLVW-Ehrung zuteil, verbunden mit einem Dankeschön-Wochenende im Mai 2019 in Hamburg.

Kreissieger im Bereich „Junges Ehrenamt – Fußballhelden“, in dem die Arbeit von 18- bis 30-jährigen Jungfunktionären gewürdigt wird und der in diesem Jahr zum vierten Mal vergeben worden war, wurde Patrick Lechtermann vom SC Husen-Kurl. Der 27-Jährige ist seit 2016 Jugendleiter des Vereins, führt seitdem eine Nachwuchsabteilung mit rund 15 Mannschaften und ist selbst auch noch als Trainer im Jugendbereich tätig. Lechtermann erhielt ebenfalls eine besondere Auszeichnung: Er darf sich auf eine sicherlich unvergessliche Reise freuen. Der DFB und sein Kooperationspartner im Bereich Anerkennungskultur, „KOMM MIT“, laden alle Preisträger/innen zu einer fünftägigen „Fußball-Bildungsreise“ nach Santa Susanna bei Barcelona ein. Zum Programm vor Ort gehört auch ein Besuch des legendären Camp Nou, der Heimstätte des FC Barcelona.

Die Preisträger 2018 in den verschiedenen Kategorien im Überblick

DFB-Ehrenamtspreis:
Dieter Bellack, Timo Gansloweit, Patrick Neumann (alle SC Husen-Kurl), Rudi Klix, Alfred Krüger, Andreas Pannewitz (alle Westfalia Wickede), Hubert Jäger, Sarwat Radwan (beide Hombrucher SV), Willi Böhm (Hörder SC), Anja Gehrke (FV Scharnhorst), Thomas Weiser (Alemannia Scharnhorst), Niklas Gorski (Kirchhörder SC), Dieter Ostermann (Sportfreunde Sölderholz), Eberhard Wilhelm (TuS Deusen), Uwe Wessing (DJK Eintracht Dorstfeld) und Jürgen Zdolsek (SuS Derne).

Junges Ehrenamt – Fußballhelden: Lea Kristin Witte, Julian Stellmacher (beide Hombrucher SV), Levin Rybak (FC Wellinghofen) und Patrick Lechtermann (SC Husen-Kurl).

Leichtathletik (FLVW/DLV-Preis): Barbara Bornemann (Teutonia Lanstrop) und Ute Franke (PTSV).