Fußball Senioren

kik kreispokalDie winterlichen Bedingungen machten Pokalspielleiter Gisbert Dankowski einen Strich durch die Rechnung. Im Achtelfinale des kik-Kreispokals konnten zunächst lediglich fünf Begegnungen durchgeführt werden. Inzwischen aber ist das Viertelfinale komplett. Als letztes Team zog Westfalenligist Lüner SV durch einen ungefährdeten 6:0-Heimerfolg über den Bezirksligisten Westfalia Huckarde in die Runde der letzten Acht ein. Schon nach drei Minuten hatten die Gastgeber mit 2:0 vorne gelegen.

Überraschungen gab es auch in den Spielen zuvor nicht. So setzten sich mit Oberligist FC Brünninghausen (7:0 beim FC Roj), den Westfalenligisten Westfalia Wickede (5:3 bei KF Sharri), Kirchhörder SC (3:1 gegen den Hombrucher SV) und SV Brackel 06 (2:0 bei Mengede 08/20) sowie Landesligist BSV Schüren (1:0 beim TuS Bövinghausen) jeweils die Favoriten durch. Damit stand bereits zu diesem Zeitpunkt fest, dass das für den 21. März (19 Uhr) terminierte Viertelfinale hochklassig besetzt sein wird.

Die drei zunächst ausgefallenen Partien wurden mittlerweile nachgeholt. Dabei feierte der ASC 09 auch ohne zahlreiche Stammspieler einen ungefährdeten 4:1-Erfolg beim Bezirksligisten BV Brambauer-Lünen. Marcel Münzel und Michael Seifert sorgten bis zur 54. Minute mit zwei Doppelpacks für klare Verhältnisse, ehe Ahmed Ersoy für die Gastgeber der Ehrentreffer gelang.

FC Brünninghausen empfängt den ASC 09 zum Gipfeltreffen
Damit kommt es im Viertelfinale zum mit großer Spannung erwartete Gipfeltreffen der beiden Dortmunder Oberligisten. Gastgeber am 21. März ist der FC Brünninghausen, der die Aplerbecker bereits in der vergangenen Saison an gleicher Stätte ausgeschaltet hatte.

Brünninghausens Trainer Alen Terzic hatte seinen Jungs nach dem 7:0 beim FC Roj „die mit Abstand beste Leistung im Laufe dieses Wettbewerbs“ attestiert. Gegen den keineswegs schwachen Bezirksligisten trafen Florian Gondrum, Sahin Kösecik und Nazzareno Ciccarelli jeweils doppelt, ehe Adil Elmoueden für den Endstand sorgte.

Westfalia Wickede lag bei KF Sharri trotz früher Führung zwischenzeitlich mit 1:2 hinten, drehte dann aber noch die Partie. Mehmet Erdogan machte allerdings erst in der Schlussminute endgültig alles klar. Marcel Stenzel (Sharri) und Ibrahima Camara (Wickede) waren jeweils zweimal erfolgreich. Auch Kirchhörde musste gegen Hombruch einem frühen Rückstand hinterherlaufen, lag durch das Tor von Alexander Voss schon nach fünf Minuten zurück. Erst in der letzten halben Stunde sorgten Dustin Maranca (2) und Mücahit Deniz für die Wende. Brackel setzte sich derweil in Mengede dank der Treffer von Robin Gordon und Viktor Schumacher ohne größere Probleme durch. Ohne Chance war B-Ligist TuS Neuasseln bei der 1:4-Niederlage gegen Viktoria Kirchderne. Matchwinner für den Bezirksligisten war der dreifache Torschütze Mursel Budnjo.

Spannend machte es der BSV Schüren beim starken A-Ligisten TuS Bövinghausen. Erst in der 84. Minute erlöste Sotirios Stratakis den Favoriten mit seinem „goldenen“ Tor. Im Viertelfinale sind die Schürener damit zu Gast bei Titelverteidiger Westfalia Wickede. Die Partie im Pappelstadion ist die Neuauflage des Finales von 2016. Hoch interessant auch das Westfalenliga-Derby zwischen dem SV Brackel 06 und dem Kirchhörder SC.

Das Achtelfinale im Überblick:
KF Sharri – Westfalia Wickede 3:5
FC Roj – FC Brünninghausen 0:7
Kirchhörder SC – Hombrucher SV 3:1
TuS Bövinghausen – BSV Schüren 0:1
Mengede 08/20 – SV Brackel 06 0:2
TuS Neuasseln – Viktoria Kirchderne 1:4
BV Brambauer-Lünen – ASC 09 Dortmund 1:4
Lüner SV – Westfalia Huckarde 6:0

Das Viertelfinale am 21./22. März:
Westfalia Wickede – BSV Schüren (21. März, 19.00 Uhr)
Viktoria Kirchderne – Lüner SV (21. März, 19.30 Uhr)
SV Brackel 06 - Kirchhörder SC (22. März, 19.15 Uhr)
FC Brünninghausen – ASC 09 Dortmund (21. März, 19.00 Uhr)