Fußball Senioren

FCB Jubel WebDer FC Brünninghausen ist Hallenfußball-Stadtmeister 2018. Im Finale besiegte die Mannschaft von Trainer Alen Terzic den BSV Schüren durch Tore von Florian Gondrum und Leon Enzmann mit 2:1 (2:1), nachdem Karim Bouzerda den BSV in der mit 4500 Zuschauern restlos ausverkauften Helmut-Körnig-Halle in Führung gebracht hatte. Für Brünninghausen ist es der dritte Titelgewinn nach 2011 und 2014.

Schüren hingegen musste sich nach der 0:1-Finalniederlage im vergangenen Jahr gegen den Lüner SV erneut mit der Vizemeisterschaft begnügen. Den dritten Platz sicherte sich der Hombrucher SV durch einen 3:2-Erfolg im "kleinen" Finale gegen Westfalia Wickede.

Die beiden Endrundentage in der Helmut-Körnig-Halle nachfolgend im Überblick. Viele weitere Informationen rund um das Turnier wie immer auf der Homepage unseres Partners Ruhr Nachrichten unter www.ruhrnachrichten.de

Gruppenphase: Spitzenplätze für die Vorjahres-Finalisten
Während sich die beiden Oberligisten ASC 09 und FC Brünninghausen jeweils als Gruppenzweiter für das Viertelfinale qualifizierten, sicherten sich die beiden Vorjahresfinalisten Lüner SV und BSV Schüren die jeweilige Top-Position – wenn auch nur hauchdünn.

LogoneutralIn der Gruppe 1 lagen am Ende des ersten Tages Schüren und Brünninghausen gleichauf. Platz eins ging aufgrund der besseren Tordifferenz an den BSV, der sich im direkten Vergleich lange auf der Siegerstraße befand, sich aber durch zwei Treffer in der letzten Minute mit einem 3:3 begnügen musste. Ohne Chance war Bezirksligist Westfalia Huckarde, der beide Spiele deutlich verlor.Titelverteidiger Lünen benötigte in der Gruppe 2 sogar Losglück, um sich gegen den ebenfalls punktgleichen TuS Hannibal den Gruppensieg zu sichern. Beide trennten sich im direkten Aufeinandertreffen 2:2 und besiegten den TuS Eichlinghofen anschließend jeweils mit 5:1. Das in solchen Fällen übliche Achtmeterschießen musste entfallen, da sich die Mannschaft des LSV nicht mehr in der Halle befand. So entschied das Los über Gruppensieg und Platz zwei.

Platz eins in der Gruppe 3 ging an den Hombrucher SV nach einem 2:0 über den TuS Bövinghausen und einem 4:4 gegen den VfL Kemminghausen. Bövinghausen besiegte Kemminghausen klar mit 5:1 und zog ebenfalls ins Viertelfinale ein, während der Landesligist aus dem Norden früh die Segel streichen musste.

In der Gruppe 4 schaffte dies derweil der BV Westfalia Wickede, der als einziger der zwölf Teams seine beiden Spiele gewann (jeweils 2:1 gegen den ASC 09 und Urania Lütgendortmund). Aplerbeck ließ zum Abschluss nichts anbrennen, bezwang Urania mit 3:0 – trotzdem schlug sich der Kreisligist aus dem Dortmunder Westen bei seiner erst zweiten Endrunden-Teilnahme gegen die hochklassige Konkurrenz beachtlich.

Viertelfinale: Aus für den Titelverteidiger - und Hombruch überrascht
Packende Duelle, die teilweise bis zuletzt auf des Messers Schneide standen, prägten die Runde der letzten Acht. Dabei ereilte den Titelverteidiger Lüner SV durch eine 0:1-Niederlage gegen den FC Brünninghausen das vorzeitige Turnier-Aus. Dank des "goldenen" Tores von Florian Gondrum gelang dem Oberligisten die Revanche für die Viertelfinal-Niederlage gegen den LSV vor einem Jahr.

Für eine Überraschung sorgte Landesligist Hombrucher SV mit dem verdienten 2:0-Erfolg über den Oberligisten ASC 09, für den Niklas Orlowski und Tim Schrade mit ihren Treffern verantwortlich zeichneten. Erwartungsgemäß setzten sich dagegen der BSV Schüren gegen den TuS Hannibal (3:1) sowie Westfalia gegen den TuS Bövinghausen (4:0) durch. Damit war auch für die beiden letzten Bezirksligisten im Feld das Turnier beendet.

Halbfinale FCB Wickede Web3Halbfinale: Für Wickede platzt der Titeltraum
Westfalia Wickede war bis dahin mit einer makellos weißen Weste durch das Turnier marschiert. Doch im Halbfinale platzte für den Meisterschafts-Mitfavoriten der Traum vom Titel durch eine 1:3-Niederlage gegen den FC Brünninghausen. Bis weit in die zweite Halbzeit hinein stand dieses mit großer Spannung erwartete Duell noch torlos, ehe Leon Enzmann und Dominik Behrend den Oberligisten per Doppelschlag in Führung brachten (14., 15.). Benedict Zwahr verkürzte zwar wenig später (16.), doch nachdem der Pfosten nach einem Schuss von Robin Dieckmann den Ausgleich verhinderte (19.), machte Leon Enzmann in der letzten Minute mit seinem zweiten Treffer alles klar.

Nicht ganz so dramatisch verlief das Landesliga-Derby zwischen dem BSV Schüren und dem Hombrucher SV. Den Grundstein zu seinem 4:2-Erfolg legte der BSV bereits in den ersten acht Minuten mit einer 3:0-Führung, wobei ausgerechnet Björn Menneke gegen seinen Ex-Klub doppelt traf. Hombruch verkürzte zwar zweimal durch Niklas Orlowski, doch dazwischen lag das 4:1 durch Karim Bouzerda - es war die Vorentscheidung.

Spiel um Platz drei: Hombruch krönt ein starkes Turnier
Mit einem 3:2-Erfolg über Westfalia Wickede rundete der Hombrucher SV ein starkes Turnier ab. Der dritte Rang war die beste Platzierung des zweimaligen Stadtmeisters seit neun Jahren. Nach einem 0:1-Pausenrückstand durch Anil Konya drehten Stefan Bienewald, Dominic Haake und Fabian Lienig die Begegnung im zweiten Durchgang. Für Wickede reichte es durch Marco Dej nur noch zu einer späten Resultatsverbesserung.

Finale Spielszene WebFinale: Brünninghausen jubelt nach dramatischer Schlussphase
Das Endspiel erfüllte alle hohen Erwartungen, denn beide Mannschaften bestätigten auch zum Abschluss noch einmal ihre starken Leistungen während dieses Turniers. Es war eine packende Partie, die an Dramatik und Intensität zunahm, je länger sie dauerte. Schüren erwischte den besseren Start, ging durch einen Kopfballtreffer von Karim Bouzerda früh in Führung (5.). Doch noch vor der Pause gelang Florian Gondrum (8.) und Leon Enzmann (10.) die Wende.

Gute Chancen folgten im zweiten Durchgang auf beiden Seiten. Bis zuletzt versuchte Schüren alles und witterte nochmals seine Chance, als Brünninghausens Torjäger Arif Et 32 Sekunden vor Schluss eine Zwei-Minuten-Strafe kassierte. Doch mit Leidenschaft, Geschick und ein wenig Glück brachte der Oberligist den knappen Vorsprung über die Zeit.


Symbol KameraJubel beim neuen Meister FC Brünninghausen (Foto oben). Im Halbfinale beendete er die Titelträume von Westfalia Wickede (Spielszene in der Mitte), im Finale (Spielszene unten) hatte er gegen den BSV Schüren eine Menge Arbeit zu verrichten.
Fotos: Stephan Schütze