Fußball Senioren

Folty SV Koêrne 83 g. BC Sportfreunde 538Die Vorrunde der 34. Dortmunder Hallenfußball-Stadtmeisterschaft ist abgeschlossen. Überraschungen blieben aus, bis auf den mit seinen Alten Herren angetretenen Landesligisten Arminia Marten haben alle überkreislichen Teams den Einzug in die Zwischenrunde geschafft. Für einige lief es dennoch nicht so glatt wie erwartet – vor allem für Titelverteidiger Lüner SV.

Der Vorjahresgewinner löste sein Ticket in der Halle Huckarde erst im Achtmeterschießen des Entscheidungsspiels gegen Rot-Weiß/Germania und stand somit ganz knapp vor einem sensationell frühen Turnier-Aus. Auch die Bezirksligisten Viktoria Kirchderne, BV Brambauer und TSC Eintracht kamen nach unerwarteten Patzern erst durch den Umweg des Entscheidungsspiels weiter.

Erfreulich, dass immerhin fünf der 30 gestarteten B-Kreisligisten noch im Rennen sind. Drei von ihnen – der SV Körne 83, Türkspor Dortmund und der VfL Hörde – sicherten sich gegen die höherklassige Konkurrenz sogar den Gruppensieg. Begleitet wird dieses Trio von der DJK Eintracht Dorstfeld sowie dem TV Brechten, die sich in den Entscheidungsspielen durchsetzten.

Jürgen Grondziewski zieht ein überaus positives Fazit
Kreisvorsitzender Jürgen Grondziewski zog nach den ersten beiden Turniertagen eine rundum positive Bilanz: „Wir haben viele interessante Spiele gesehen und einige hauchdünne Entscheidungen erlebt, dazu ist organisatorisch alles gut gelaufen und sowohl auf den Spielfeldern als auch auf den Rängen ging es fair zu. Schön, dass sich auch einige B-Kreisligisten noch im Wettbewerb befinden. Jetzt blicken wir der Zwischenrunde am Freitag und Samstag mit großer Spannung entgegen.“

Ärgerlich fand er allerdings, dass einige Vereine immer noch nicht alle Orginalpässe ihrer Spieler dabei hatten: „Dabei ist in den Durchführungsbestimmungen ganz eindeutig festgelegt und auch nachzulesen, dass ansonsten ein Mitwirken nicht möglich ist.“

Nachfolgend ein Kurzüberblick über die Ereignisse in den sechs Hallen. Alle weiteren Infos dazu – Ergebnisse, Tabellen, Torschützen und Aufstellungen – wieder auf der Homepage unseres Partners Ruhr Nachrichten unter www.ruhrnachrichten.de In den Anhängen die Spielpläne der Zwischenrunde.

LogoneutralHalle Huckarde
Mit SuS Oespel-Kley und Blau-Weiß Huckarde als Gruppensieger sowie dem TuS Rahm als Gewinner des Entscheidungsspiels gegen Arminia Marten setzten sich am ersten Tag drei A-Ligisten durch. Martens Altherren-Team allerdings wurde von den Zuschauern gefeiert und schlug sich prächtig, auch wenn die Zwischenrunde hauchdünn verpasst wurde. Am zweiten Tag lief alles wie erwartet: Jeweils Gruppenplatz eins für die Bezirksligisten SC Dorstfeld 09 und Westfalia Huckarde. Begleitet werden beide Teams vom starken B-Ligisten DJK Eintracht Dorstfeld, der sich im Entscheidungsspiel mit 5:2 gegen den SV Westrich durchsetzte.

Halle Nette
Die Begeisterung bei den heimischen Fans kannte keine Grenzen, als sich Gastgeber Sportfreunde Nette am ersten Tag als Gruppenerster den Einzug in die Zwischenrunde sicherte – unter anderem durch einen Sieg über den Bezirksligisten BV Brambauer, der sich im Entscheidungsspiel gegen Hellweg Lütgendortmund dann aber ebenfalls noch durchsetzte. Erwartungsgemäß kam auch Landesligist Mengede 08/20 trotz eines Punktverlustes gegen Osmanlispor weiter. Am zweiten Tag patzte Titelverteidiger Lüner SV beim 2:2 gegen Urania Lütgendortmund und musste ins Entscheidungsspiel der beiden Gruppenzweiten, wo er den A-Ligisten Rot-Weiß/Germania erst im Achtmeterschießen mit 5:4 bezwang – da lag die große Sensation in der Luft. Neben Urania sicherte sich auch der TuS Bövinghausen den Gruppensieg – und das in ganz souveräner Manier.

Halle Nord
Türkspor Dortmund war das Überraschungsteam an der Münsterstraße: Der B-Ligist holte sich am ersten Tag ebenso wie Bezirksligist TuS Hannibal mit sechs Punkten den Gruppensieg. KF Sharri bezwang den FC Merkur im Entscheidungsspiel und ist ebenfalls noch dabei. Am zweiten Tag folgten ihnen Westfalenligist Westfalia Wickede und Landesligist VfL Kemminghausen, die ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht wurden. Schließlich setzte sich auch B-Ligist TV Brechten durch einen klaren Sieg im Entscheidungsspiel gegen Balikesirspor durch.

Halle Aplerbeck
Westfalenligist SV Brackel 06 gewann erwartungsgemäß beide Spiele, während sich Bezirksligist Viktoria Kirchderne eine Niederlage gegen den späteren Gruppensieger SC Husen-Kurl leistete, durch einen Sieg über TuS Körne aber dann doch weiter kam. Souverän der Auftritt des Oberligisten ASC 09 am zweiten Tag. Auch der VfR Sölde wurde Gruppenerster, allerdings nur aufgrund der besseren Tordifferenz gegenüber Alemannia Scharnhorst. Die Alemannen lösten das dritte Zwischenrunden-Ticket.

Halle Wellinghofen
Vorjahres-Vizemeister BSV Schüren löste seine ersten beiden Aufgaben dieses Hallenwinters souverän. Überraschend sicherte sich auch B-Ligist VfL Hörde den Gruppensieg – unter anderem durch einen 1:0-Erfolg über den Bezirksligisten TSC Eintracht. Die Entrachtler verhinderten allerdings ein frühes Turnier-Aus durch einen 5:3-Erfolg über die Tamilstars. Am zweiten Tag bezwang A-Kreisligist Hörder SC den Westfalenligisten Kirchhörder SC und zog ebenso wie Bezirksligist FC Roj als Gruppenerster in die Zwischenrunde ein. Der KSC folgte beiden Teams dann aber durch einen deutlichen Sieg im Entscheidungsspiel über den FC Wellinghofen.

Halle Renninghausen
Mit Bezirksligist TuS Eichlinghofen und Landesligist Hombrucher SV schlossen die beiden Favoriten den ersten Tag als Gruppensieger ab und lösten ebenso das Zwischenrunden-Ticket wie A-Ligist TuS Holzen-Sommerberg nach dem Sieg im Entscheidungsspiel über Liga-Konkurrent Rot-Weiß Barop. Eine Klasse für sich war am zweiten Tag wie erwartet Oberligist FC Brünninghausen, der seine beiden Spiele deutlich gewann. Gleiches gelang allerdings auch dem B-Ligisten SV Körne 83, sodass der A-Kreisligist VfB Lünen 08 bei seinem Debüt bei der Dortmunder Hallen-Stadtmeisterschaft einen 5:0-Erfolg im Entscheidungsspiel gegen den TuS Neuasseln benötigte, um ebenfalls in die nächste Runde einzuziehen.

Symbol KameraGruppensieger: B-Ligist SV Körne 83 hinterließ in der Vorrunde einen starken Eindruck.
(Foto: Foltynowicz)