Fußball Senioren
Frauen KreispokalLandesliga-Spitzenreiter SG Lütgendortmund und Westfalenliga-Tabellenführer SV Berghofen bestreiten am Mittwoch, den 17. Mai, das Endspiel um den Teamsport Philipp-Kreispokal der Frauen. Anstoß ist um 19.00 Uhr auf dem Sportplatz Crengeldanz (Idastraße).
 
Letztmals standen sich beide Teams in diesem Wettbewerb vor drei Jahren in Finale gegenüber. Damals feierte Berghofen einen 2:0-Erfolg und revanchierte sich gleichzeitig für die 0:1-Niederlage gegen die SGL aus dem Jahre 2012. Im vergangenen Jahr hatte der SVB seinem Endspielgegner Sportfreunde Nette beim 10:0 keine Chance gelassen. Diesmal ist eine hoch interessante Begegnung und ein deutlich engerer Ausgang zu erwarten, denn von der Ligenstruktur her treffen die beiden derzeit bestplatzierten Dortmunder Mannschaften aufeinander.
Im Halbfinale, einer Neuauflage des letztjährigen Endspiels, hatte sich der SV Berghofen bei den Sportfreunden Nette deutlich mit 9:1 (2:1) durchgesetzt. Erneut war Bezirksligist Nette chancenlos, obwohl Jennifer Tchatat drei Minuten vor der Pause der zwischenzeitliche 1:1-Ausgleich gelungen war. Paula Peck (2), Sandra Ehrhardt (2) sowie Daniela Ließem, Anna Spitthoff, Helene Sertznig, Lisa Klemann und Mia Bedarf trafen für den Titelverteidiger. Ähnlich souverän setzte sich die SG Lütgendortmund in ihrer Vorschlussrundenpartie mit 6:0 (2:0) bei Blau-Weiß Huckarde durch. Neben Doppel-Torschützin Alina Jöres waren Mounira Kassem, Lara Holm, Corinna Dubbel und Dana Albrecht erfolgreich.

Berghofen auch im Endspiel des Westfalenpokals
Der SV Berghofen könnte in diesem Jahr sogar das Pokal-Double feiern. Denn durch einen 5:1-Heimerfolg im Halbfinale über Liga-Konkurrent SV Bökendorf qualifizierte sich die Mannschaft von Trainer Andreas Krüger für das Endspiel im Westfalenpokal. Gegner dort ist der VfL Bochum nach einem 4:2-Sieg im zweiten Halbfinalspiel bei der Warendorfer SU. Das Finale wird am 23. Mai um 19.30 Uhr in Berghofen ausgetragen. Der Wunschtermin beider Vereine wurde von Verbands-Pokalspielleiter Klaus Overwien bestätigt.

Der Kreisvorstand bedankt sich derweil ganz besonders beim Sporthaus Teamsport Philipp für sein langjähriges Engagement für den Frauenfußball im Kreis Dortmund, sowohl im Pokal als auch bei den Titelkämpfen in der Halle. Das Unternehmen gehört außerdem seit vielen Jahren dem Sponsorenpool der Männer-Stadtmeisterschaft an.