Leichtathletik

Oelde erfolgreiche Rapidos ji jiKlemens Wittig (LC Rapid Dortmund) spulte beim Sparkassen Citylauf die 10 Kilometer in ausgezeichneten 44:55 Minuten herunter und verbesserte damit seinen eigenen deutschen Rekord in seiner Alterskategorie um über eine halbe Minute. Dem mehrfachen Senioren- Welt- und Europameister, der sich bei seiner starken Vorstellung um 53 Sekunden steigerte, gelang in diesem Jahr bereits die dritte Rekord-Verbesserung über 10km.

„Mit 22 Grad war die Temperatur okay, aber die Strecke hatte es mit einigen Steigungen ganz schön in sich. Ich habe mich heute recht gut gefühlt und bin auch ordentlich vorbereitet ins Rennen gegangen“, freute sich Klemens Wittig nach seiner erstklassigen Vorstellung. Bereits am kommenden Donnerstag will der unermüdliche „Rapido“ wieder auf Rekordjagd gehen. Dann soll in Uedringen die Rekordmarke über 5000m (22:05 Min.) fallen.

Ein starkes Rennen absolvierte auch sein Teamkollege Sascha van Staa, der im Lauf der Asse in 31:57 Minuten drittbester Deutscher war. „Eigentlich passte der Lauf nicht in meine Wettkampfplanung, weil ich in vier Wochen bei den Deutschen Meisterschaften in Erfurt über 3000m-Hindernis starte. Allerdings konnte ich in Oelde mit einer Zeit unter 32 Minuten eine kleine Geldprämie gewinnen und damit meine Haushaltskasse aufbessern. Daher bin ich froh, dass mir dies gelungen ist“, erläuterte der sichtlich zufriedene „Rapido“.

Zufrieden zeigte sich auch Michele Pugliese (ebenfalls LC Rapid), der sich in der Klasse M 65 in 45:32 Minuten den zweiten Platz erkämpfte.

Foto: Das erfolgreiche Trio des LC Rapid. (Foto: Peter Middel)

Helmut Koernig Halle ji2Aufgrund von verschiedenen Veranstaltungen kommt es in nächster Zeit zu Nutzungseinschränkungen in der Helmut-Körnig-Halle. In der Zeit vom 24. Juni (Samstag) bis zum 3. Juli  (Montag) ist die Halle komplett für jegliche Nutzung außerhalb der EM im Ringen gesperrt.

Die Halle steht dann ab Dienstag, 4. Juli, bis einschließlich Freitag, 14. Juli, zur sportlichen Nutzung zur Verfügung. Innerhalb dieses Zeitraumes erfolgt wie in der Vergangenheit der Aufbau für die Kinder-Ferien-Party. Punktuell kann es hier zu räumlichen Einschränkungen innerhalb der Halle kommen, dies ist aber aus den vergangenen Jahren bekannt.

In der Zeit vom 17. bis einschließlich 28. Juli  findet die  Kinder-Ferien-Party statt. Aufgrund des täglichen Programms bis 17 Uhr ist eine Hallennutzung ausgeschlossen (die Krafträume können in diesem Zeitraum genutzt werden). Ab 17 Uhr ist eine Hallennutzung möglich, jedoch mit der räumlichen Einschränkung aufgrund der aufgebauten Spielstationen.

Lueckenkemper Gina 07.07.16 jiIm Olympiastadion von Rom, in dem Armin Hary 1960 zum ersten und bisher einzigen deutschen 100-Meter-Olympiasieger wurde, hat Gina Lückenkemper (LG Olympia Dortmund) eine ordentliche Premiere in der Diamond League hingelegt.

Die 20-Jährige lief am Donnerstagabend bei der „Golden Gala“ über 100 Meter in 11,39 Sekunden auf Rang sieben des Premium-Meetings. „Klar wäre ich gern schneller gelaufen. Aber insgesamt bin ich zufrieden. Es ist halt eine ganz andere Atmosphäre als bei kleineren Meetings“, sagte die Soesterin.

Bei 0,5 Meter pro Sekunde Rückenwind erwischte Gina Lückenkemper einen für ihre Verhältnisse passablen Start (Reaktionszeit: 0,185 sec). Doch die jüngste Starterin im Feld konnte trotz hoher Endgeschwindigkeit nicht ins Rennen um die vorderen Plätze eingreifen – dafür war die Konkurrenz einfach viel zu stark. Das Rennen entschied 200-Meter-Weltmeisterin Dafne Schippers (Niederlande) in 10,99 Sekunden vor Marie-Josee Ta Lou (Elfenbeinküste; 11,03 sec), Michelle-Lee Ahye (Trinidad & Tobago; 11,07 sec) und Weitsprung-Olympiasiegerin Tia Bartoletta (USA; 11,26 sec) zu ihren Gunsten. Um die Leistungen einzuordnen: Das Quartett hat Bestzeiten zwischen 10,78 und 10,86 Sekunden aufzuweisen und ist damit deutlich schneller als die junge LGO-Sprinterin (Bestzeit: 11,04 sec).

Für Gina Lückenkemper gehen die Wochen der großen Meetings nach der „Golden Gala“ weiter. Am Sonntag tritt die EM-Dritte über 200 Meter bei den „Fanny Blankers-Koen Games“ in Hengelo (Niederlande) mit der deutschen Staffel über 4×100 Meter an. Am kommenden Donnerstag geht’s dann wieder in der Diamond League zur Sache. Bei den „Bislett Games“ in Oslo startet die Olympia-Halbfinalistin über ihre Lieblingsstrecke, die 200 Meter. Auf der halben Stadionrunde peilt Gina Lückenkemper die WM-Norm von 22,85 Sekunden an. In Oslo trifft sie unter anderem auf Rom-Siegerin Dafne Schippers.

Kornobis Martin Gladbeck jiIn den vergangenen Wochen steigerte sich LGO-Kugelstoßer Martin Kornobis von Wettkampf zu Wettkampf. Und so konnte er sich auch am Samstag beim Borsig-Meeting in Gladbeck über eine neue persönliche Bestweite freuen. Mit 16,03 Meter steigerte er sich nicht nur um 40 Zentimeter, sondern erfüllte damit auch die Qualifikationsnorm für die Deutschen Jugend-Meisterschaften (4. bis 6. August in Ulm). Zuvor erzielte er bereits im Diskuswurf 43,45 Meter. Der ein Jahr jüngere Henry Bohr steigerte sich in der U18 auf 42,11 Meter.

In der weiblichen Jugend U18 konnte die LGO-Sprintstaffel mit Lea Laukandt, Elayna Krisch, Nicole Ickstadt und Fee-Marie Sierau über 4 x 100 Meter mit 50,85 Sekunden eine neue Saisonbestzeit erzielen. Lea Laukandt sprang zudem 5,19 Meter weit, Lilian Tösmann mit 5,31 Meter ein paar Zentimeter weiter. Nicole Ickstadt sprintete die 100 Meter in 13,51 Sekunden. Im Hochsprung kam Emma Bol mit 1,63 Meter nah an ihre Saisonbestleistung heran und im Diskuswurf bestätigte Jasmin Semp mit 34,94 Meter ihre gute Form.

Fredenbaum Lauf 25.05.16 jiTeutonia Lanstrop feiert und lädt nicht nur die Dortmunder Langlauffamilie ein
Im Rahmen seines 50-jährigen Leichtathletik-Jubiläums veranstaltet Teutonia Lanstrop am Sonntag, dem 16. Juli 2017, von 11.00 – 17.00 Uhr, die 10. Fredenbaum Laufveranstaltung mit einem Halbmarathon, 5/10km Lauf sowie Schüler- und Bambiniläufen.
Auch sind 5/10km Walking  oder Nordic Walking ausgeschrieben. Diese Wettbewerbe erfreuen sich immer größerer Beliebtheit.
Aus ganz Westdeutschland und dem benachbarten Ausland werden Langlauffreunde im Freizeitpark Fredenbaum an den Start gehen.
Über 5km wird ein Firmenlauf angeboten, bei dem eine Einzel- und Mannschaftswertung durchgeführt wird. Zu einer Mannschaft gehören 3 Teilnehmer/innen, die aus Frauen, Männer aber auch gemischt sein kann. Für das schnellste Team steht ein Pokal bereit.  Alle Strecken sind amtlich vermessen und bestenlistenreif. Jeder Teilnehmer/in erhält im Ziel eine Medaille und die Einzelsieger erhalten zusätzlich einen Pokal.

Unterkategorien