Leichtathletik

Parklauf Vorschau KreisseiteAm 21. November 2015 fand der Lauf „Rund um den Fernsehturm“ zum letzten Mal im Dortmunder Westfalenpark statt. Wegen fehlender Helferinnen und Helfer nahm der veranstaltende Verein, der TSC Eintracht 48/95 Dortmund, die 50. Auflage dieser Traditionsveranstaltung, an der zahlreiche Top-Läuferinnen und -Läufer des Deutschen Leichtathletik-Verbandes teilnahmen, zum Anlass, den Lauf nicht weiter fortzuführen.

Drei Jahre nach diesem Ende wird im Westfalenpark wieder gelaufen. Der LT Bittermark Dortmund führt am 4. November den 51. Westfalenparklauf durch. Die optimale Infrastruktur von Dortmunds grüner Lunge, die gut zu belaufenden Wege und die optimale Verkehrsanbindung bieten sich für Veranstaltungen dieser Art an.Der LT Bittermark, der sich seit 2001 auf dem Laufsektor engagiert, hat für die Organisation und Durchführung den Verein Sportkinder e.V. mit ins Boot genommen, sodass am Veranstaltungstag genügend Helferinnen und Helfer zur Verfügung stehen werden. „Wir werden den Lauf in Zukunft immer am ersten Sonntag im November durchführen. Dieses feste Datum gibt Planungssicherheit für alle Beteiligten“, betonen die beiden verantwortlichen Organisatoren des LT Bittermark, Rüdiger Arnold und Dirk Wolf. „Unser Ziel ist, einen Lauf von Läufern für Läufer zu organisieren, bei dem der Spaß dominieren wird. Zudem soll bei unserer Veranstaltung auch der Gedanke der Inklusion eine wichtige Rolle spielen,“ erläutert Rüdiger Arnold. Der LT Bittermark und der Verein Sportkinder e.V. hoffen bei der Neuauflage des Westfalenparklaufs auf eine ähnliche hohe Teilnehmerzahl, wie sie der TSC Eintracht Dortmund bei seinen letzten Veranstaltungen (400 bis 500 Läuferinnen und Läufer) melden konnte.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (flyer 1.jpg)flyer 1.jpg[ ]1148 kB
Diese Datei herunterladen (flyer 2.jpg)flyer 2.jpg[ ]1115 kB
Diese Datei herunterladen (Strecke1.jpg)Strecke1.jpg[ ]319 kB

van Staa Sascha Sieger Phoenixseelauf 2018 jiSascha van Staa (LC Rapid) blieb es vorbehalten, die heimische Langstrecklergilde bei den Dortmunder Laufveranstaltungen in Mengede und am Phoenixsee zu vertreten.

Beide Male war er der Konkurrenz weit voraus, obwohl er wegen Knieproblemen im Frühsommer fast zwei Monate nur eingeschränkt trainieren konnte. Dabei sind seine aktuellen 1:10:54 Stunden im Halbmarathon am höchsten zu bewerten, denn der Kurs am Phoenixsee ist zwar landschaftlich wunderschön, doch gilt er nicht als rekordverdächtig. So könnte van Staa auf einer schnellen Strecke gewiss zwei Minuten schneller sein.

Brand StefanieDer Name Brand ist eng mit der Viermärker Waldlauf Gemeinschaft verbunden. So war Elisabeth Brand 22 Jahre Vorsitzende der Dortmunder Laufgemeinschaft. Im Jahr 2000 wurde die jetzige Ehrenvorsitzende von Dr. Alexander Puplick abgelöst.

Elisabeth Brands Schwiegertochter Stefanie Brand-Geers (Foto) übernahm im Frühjahr 2018 das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden von Margot Jessat, die sich 18 Jahre lang mit viel Herzblut für ihren Verein engagierte. Die Fußstapfen, die die frühere Deutsche Mannschaftsmeisterin im Gehen hinterlassen hat, sind recht groß, doch Stefanie Brand-Geers gibt sich optimistisch: „Dank der vielen Vorgespräche, die ich mit meiner Vorgängerin geführt habe, hoffe ich, ihre hervorragende Arbeit weiter fortzuführen.“

Allerdings steht Stefanie Brand-Geers nur ein begrenztes Zeitbudget zur Verfügung. Denn als Mutter von zwei Jungen im Alter von 19 bzw. 15 Jahren und Mitgesellschafterin verschiedener Unternehmen wird sie auch familiär und beruflich gefordert. Auch möchte sich Stefanie Brand-Geers selbst noch etwas bewegen. Sport in der Natur macht sie fast täglichen. Aktuell tritt sie beim Fahren mit ihrem Rennrad kräftig in die Pedale oder im Winter beim Spinning.

Wichtige InformationDie Deutscher Leichtathletik-Jugend (DLJ) führt vom 30. November bis zum 2. Dezember in Alsfeld (Hessen) ein Ehrenamts-Wochenende und ein Stadionsprecher-Seminar durch.

Das Ehrenamts-Wochenende richtet sich an Einsteiger, bereits Engagierte und Verantwortliche im Jugendbereich. Für das Sprecher-Seminar können sich interessierte Jugendliche im Alter von 16 bis 26 Jahren melden.Es finden verschiedene Workshops zu den Themen Fotografie& Social media, Präsentieren, Leiten&Organisieren und Sponsoring statt. Die Anreise-, Verpflegungs- und Übernachtungskosten zahlt die DLJ auf Grundlage des Bundesreisekostengesetzes. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Weitere Informationen kann man der Ausschreibung entnehmen.

Schmidt Sandra jiDurch das weiterhin sommerliche Wetter finden viele Läufe bei ungewohnten Temperaturen statt. Oder die Sonne hat ein Einsehen und versteckt sich etwas.

Für den Phoenixsee-Halbmarathon waren die Bedingungen aber hervorragend und so kamen viele Bittermärker ins Ziel, wo sie von ihren Vereinskollegen bei Verpflegung begrüßt wurden. Sandra Schmidt meldete sich nach einer Pause mit starken 1:27:59 zurück und belegte den fünften Platz bei den Frauen und Platz drei in der W30. Ralf Ermler, 1:31:53 und Michael Poletto, 1:33:06, zeigten in der M55 als 6. und 8. ihr können bei den Senioren. Die Seniorinnen waren natürlich auch dabei. In der W65 gab es einen Doppelsieg durch Brigitte Höhn (2:00:32) und Marita Achenbach (2:02:57). In der M70 musste sich Uwe Bekel mit dem undankbaren 4. Platz in 1:59:14 begnügen. Persönliche Bestzeiten gab es für Arne van den Brink (1:37:02, 19. M40), Daniel Schwanekamp (1:39:01, 25. M40) und Sebastian Holz (1:45:50, 71. M35). Einen Sieg in der W50 gelang Andrea Bussmann beim Lauf in Mengede. Sie benötigte 0:27:55 für die fünf Kilometer.

Über die gleiche Strecke Siegreich war Marita Achenbach beim Campuslauf. sie kam in 0 26:46 ins Ziel, Timm Fanselow wurde hier 4. der M30 in 0:22:16.Köln stellte sich als ideales Pflaster für Stefan Reinke heraus. Beim Marathon in der Domstadt lief er neue persönliche Bestzeit und kam nach 3:49:11 über die Linie. Jonas Lenz in 3:14:52 und Sergej Demykin 3:43:49 waren die weiteren Bittermärker hier. In Essen gab es sommerliche Gefühle am Baldeneysee, wo der Marathon bei strahlendem Sonnenschein stattfand. Hans-Jürgen Drechsler war nach 4:44:12 im Ziel am Regattahaus.

Unterkategorien