Leichtathletik

Hansen Laura ji jiKreisZwischen 1995 und 2004 wurde das internationale Dortmunder Sparkassen – Meeting in der Helmut - Körnig – Halle zu einer weltweit viel beachteten Leichtathletik – Veranstaltung, bevor finanzielle Probleme einen Schlusspunkt setzten. Nun feiert dieses Sportfest in einem bescheideneren Rahmen Auferstehung. Petra Nachtigäller und Horst Merz von den Ruhr Nachrichten sprachen mit dem Sportlichen Leiter der LG Olympia, Pierre Ayadi und Mitorganisatorin und Mittelstrecklerin Laura Hansen.


Wie ist es dazu gekommen, dass das Indoor – Meeting 14 Jahre nach seinem Aus wieder durchgeführt wird? 

Pierre Ayadi: Bei den deutschen Jugend-Meisterschaften in Ulm wurde der Aufschwung der LG Olympia so richtig deutlich. Wir waren wir so voller Euphorie, dass wir uns auf der Rückfahrt im Bus zusammen setzten und über ein neues Meeting nachdachten. 

Laura Hansen: Als Pierre, Yoshi Müller und Thomas Kremer plötzlich vor Ideen nur so sprühten, habe ich meinen Lap – Top heraus geholt und alles aufgeschrieben.

Scharff Marillena jiNachdem die Körnighalle am Wochenende nicht zur Verfügung stand, nutzte Langsprinterin Marilena Scharff (LG Olympia) ein „Internationales“ in Luxemburg zur Formüberprüfung.

Sie startete über 200 Meter, drückte ihre Hallenbestzeit um 38 Hundertstel auf viel versprechende 24,62 Sekunden und qualifizierte sich damit für die deutschen Hallenmeisterschaften am 17./18. Februar auf heimischer Piste in der Körnighalle. Diese Leistung gibt ihr auch Selbstvertrauen für die westfälischen Hallenmeisterschaften am Samstag, bei denen sie über 400 Meter antritt.

Bildzeile: Marilena Scharff verbessert sich über 200 Meter auf 24,62 Sekunden. (Foto: Horst Merz)

Helmut Körnig Halle Auftakt 17.12.17 jiKreisDie Tickets für die Deutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften in Dortmund (17./18. Februar) sind gefragt. Für das gesamte-DM-Wochenende gibt es gerade einmal noch 200 Restkarten. Dabei sind die Sitzplätze am Sonntag ausverkauft und am Samstag gibt es sowohl noch einige Sitzplatz-Tickets als auch wie für den Sonntag noch Stehplatzkarten.

 Die Verantwortlichen hoffen an beiden DM-Tagen auf eine ausverkaufte Helmut-Körnig-Halle. „Die guten Vorverkaufszahlen zeigen, dass die Leichtathletik in Dortmund beliebt ist. Wir freuen uns auf spannende Wettkämpfe bei einer tollen Atmosphäre und idealen Rahmenbedingungen“, sagte der stellvertretende DLV-Direktor Events, Manfred Mamontow. Pro Tag können rund 4000 Zuschauer die Titelkämpfe in der Helmut-Körnig-Halle in Dortmund verfolgen. Die Hallen-DM ist gleichzeitig die letzte Möglichkeit zur Qualifikation für die Hallen-Weltmeisterschaften in Birmingham. (1. bis 4. März 2018). Tickets unter leichtathletik.de oder über die Hotline 01806 9990000 (20 Cent pro Minute aus dem Festnetz / max. 60 Cent pro Minute aus dem deutschen Mobilfunknetz.

Inklusion Münster Marathon ji jiGemeinsam wollen das Software-Unternehmen DATEV und der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) benachteiligten Kindern und Jugendlichen individuelle Glücksmomente schenken. Dafür sind alle Einrichtungen, die mit und für Kinder und Jugendliche mit körperlichen und geistigen Einschränkungen arbeiten und das Thema Inklusion leben, in diesem Jahr zur Hallen-DM in Dortmund, Freiluft-DM in Nürnberg und Para-EM in Berlin eingeladen.


Das Nürnberger Software-Unternehmen DATEV und der DLV schenken benachteiligten Kindern und Jugendlichen im Alter von zwölf bis 18 Jahren individuelle Glücksmomente. Dazu sind alle Schulen, Vereine und weitere Einrichtungen, die mit und für Kinder und Jugendliche mit körperlichen und geistigen Einschränkungen arbeiten sowie das Thema Inklusion leben, zu den Deutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften am 17./18. Februar 2018 in die Helmut-Körnig-Halle in Dortmund eingeladen. Um die Leichtathletik für alle erlebbar zu machen, gibt es ein attraktives Programm: Sportliche Wettbewerbe auf den offiziellen Wettkampflächen der Hallen-DM, Meet & Greet mit Top-Athleten, Siegerehrung, spannendes Quiz und Besuch des DLV-Jugend-Maskottchens "JuLe".

Der Eintritt für Gruppen bis zu 15 Personen mit Betreuern ist frei.Da in Dortmund nur begrenzte Zuschauerkapazitäten zur Verfügung stehen, werden Interessenten gebeten, sich mit ihrer Einrichtung bis zum 26. Januar 2018 online zu bewerben! Die definitive Zusage gibt es bis 2. Februar 2018. Weitere Leichtathletik-Glücksmomente sind für die Deutschen Freiluft-Meisterschaften in Nürnberg (21./22. Juli) und bei der Para-EM 2018 in Berlin (20. bis 26. August) vorgesehen.

Weitere Informationen und Anmeldung: Leichtathletik-Glücksmomente Hallen-DM 2018 Dortmund

Symbol KameraInklusion wird im Sport groß geschrieben.
(Foto: Peter Middel)

Probst Marius Nr. 601 ji jiAuf zwei spannende Rennen über 800 Meter der Frauen und 1500 Meter der Männer können sich die Zuschauer des Indoor Meeting Dortmund am 21. Januar freuen. So hat sich über 1500 Meter unter anderem der amtierende U23-Europameister Marius Probst vom TV Wattenscheid 01 angekündigt.

Er hofft im Sog des Belgiers Pieter-Jan Hannes, der 2013 U23-Europameister wurde und mit einer Bestzeit von 3:34,49 Minuten nach Dortmund reist, sowie des Spaniers David Bustos, der bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro auf einen starken siebten Platz lief und 2016 in Amsterdam Vize-Europameister wurde, auf eine schnelle Zeit. Doch auch der spanische Meister Saúl Ordóñez, der 2015 Silber bei der U23-EM über 800 Meter gewann, möchte gerne vorne ein Wörtchen mitreden. Darüber hinaus haben sich unter anderem auch DM-Finalist Toni Riediger (FC Schalke 04) sowie Mohamed Mohumed (LG Olympia Dortmund), Vierter der U18-EM 2016 über 3000 Meter und deutscher Jugendmeister 2016 über die gleiche Distanz, angekündigt.

Auch bei den Frauen darf man gespannt sein auf das Rennen über 800 Meter. So hat sich hierbei unter anderem die letztjährige U23-Europameisterin Renée Eykens aus Belgien angekündigt. Ihre persönliche Bestzeit steht bei exakt 2:00,00 Minuten, gelaufen im Halbfinale der Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro. Konkurrenz bekommt sie durch die mehrfache spanische Meisterin Esther Guerrero, die bei den Hallen-Europameisterschaften 2017 in Belgrad den 6. Platz belegte. Das Spitzentrio komplettiert die Niederländerin Suzanne Voorrips, die ebenfalls bereits zahlreiche Medaillen bei nationalen Meisterschaften gewinnen konnte. Dazu kommen im A-Lauf unter anderem Lena Klaassen und Rebekka Ackers vom TSV Bayer 04 Leverkusen sowie Laura Hansen und U20-EM-Teilnehmerin Patricia de Graat von der heimischen LG Olympia Dortmund.

Unterkategorien