Fußball Junioren

KooperationDer Kreis und die Agentur spielkultur arbeiten zusammen. Am 14. September unterzeichneten Thomas Ernst, der ehemalige Fußballprofi und Geschäftsführer der Agentur spielkultur, und Silvia Behr, die Vorsitzende des Kreisjugendausschusses, die Kooperationsvereinbarung.

Nach dem Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) und dem Fußballkreis Unna-Hamm arbeitet nun auch der Kreis Dortmund mit der Agentur zusammen. Im Mittelpunkt steht das  Konzept SBF-5, bei dem die Trainerförderung im Mittelpunkt steht.

Bei einer Trainerschulung in Sölderholz wurde der Vertrag von beiden Seiten unterzeichnet. Ziel der Kooperation ist es, den Vereinen in Dortmund Zugang zu den Programmen von spielkultur zu ermöglichen und so die Ausbildung der Nachwuchstrainer weiter zu fördern. Mit dem SBF-5 Konzept bieten die Agentur den Trainern Anknüpfungspunkte und Gestaltungsmöglichkeiten für ihre tägliche Arbeit, die auf jedem Platz - Asche, (Kunst-)Rasen oder Halle - schnelle Verbesserungen ermöglichen und so dabei helfen, Talente in den Vereinen noch besser als bisher zu fördern.

spielkultur möchte den Trainern Anreize bieten, sich weiter fortzubilden und täglich Verbesserungen anzustreben. Dabei wird auch die  Bedeutung des Erwerbs von Lizenzen über den Verband für die Trainer in den Amateurvereinen betont. Die Trainerschulungen von spielkultur dienen auch dazu, Nachwuchstrainer an den Lizenzerwerb heranzuführen und so langfristig die Qualität der Nachwuchsarbeit zu sichern.