Fußball Senioren
kik kreispokalDer 6:1-Kantersieg des A-Kreisligisten VfR Sölde über Landesligist Hombrucher SV, der 3:0-Erfolg des FC Roj über den VfL Kemminghausen und die 2:3-Niederlage des Westfalenligisten Lüner SV beim TuS Hannibal waren die größten Überraschungen der dritten Runde im kik-Kreispokal.

Kalt erwischt wurden die Hombrucher am Rosengarten. Schon nach wenigen Minuten lagen die Gastgeber durch Treffer von Nico Höhne (4.) und Kevin Marquardt (7.) mit 2:0 vorne. Fabio Mund-Reyes sorgte zwar für den Anschlusstreffer (30.), doch mit dem 3:1 durch Patrick Johann direkt nach der Pause nahm das Unheil für den Favoriten endgültig seinen Lauf. Marcel Greig, Marvin Bruske und Marko Oelerking machten das halbe Dutzend voll und rundeten den tollen Auftritt der Grün-Weißen ab.

krombacherDer BSV Schüren und der FC Brünninghausen stehen als Vertreter unseres Kreises in der dritten DFB-Pokalrunde auf Verbandsebene. Nachdem Landesligist Schüren beim Regionalligisten Wattenscheid 09 sensationell mit 4:1 (2:0) die Oberhand behielt, setzte sich auch Oberligist Brünninghausen beim starken Westfalenligisten TuS Haltern mit 2:0 (2:0) durch.
 
Florian Gondrum (6.) und Kresimir Kegalj (39.) sorgten bereits vor der Pause für die Tore. Allerdings sah bei den Gästen Linksverteidiger Adil Elmoueden nach einem Wortgefecht mit dem Schiedsrichter-Assistenten in der Schlussphase die Rote Karte (82.). „Durch den Platzverweis hat das Spiel einen bitteren Nachgeschmack“, fand FCB-Trainer Alen Terzic, der sich davon abgesehen über „eine richtig gute Leistung unserer Mannschaft“ freuen durfte.
Frauen KreispokalDie großen Überraschungen blieben in der zweiten Runde des auch in dieser Saison von der Firma Teamsport Philipp unterstützten Frauenfußball-Kreispokals aus. Alle Favoriten haben sich für die letzten Acht qualifiziert. Am einfachsten hatte es dabei Titelverteidiger und Seriensieger SV Berghofen: Gegner BV Lünen 05 verzichtete, so dass der Westfalenligist kampflos ins Viertelfinale einzog.

 

In souveräner Manier setzten sich die beiden Landesligisten durch. Die SG Lütgendortmund kam beim TuS Eichlinghofen allerdings erst spät auf Touren, denn bis zur Pause hielten die Gastgeberinnen ein torloses Remis. Mit ihrem Führungstreffer in der 48. Minute aber brach Joana Konstantinidis den Bann und am Ende gewann die SGL noch deutlich mit 4:0. Mit dem höchsten Erfolg dieser zweiten Runde setzte sich Liga-Konkurrent Eintracht Dorstfeld durch. 8:0 stand es am Ende in der Partie bei SuS Hörde. Rachel Wilkes war mit drei Treffern erfolgreichste Torschützin.

HallenfußballMit einem stimmungsvollen Sponsorentreff im Haus Prein richtete der Kreisvorstand ein herzliches Dankeschön an die nunmehr 25 Partner, die den Dortmunder Budenzauber bei der 33. Auflage vom 29. Dezember 2016 bis zum 14. Januar 2017 unterstützen. „Ohne diese Hilfe“, sagte Kreisvorsitzender Jürgen Grondziewski, „wäre die Durchführung einer solchen Veranstaltung nicht möglich.“

 

Neu dabei sind im kommenden Winter die Firmen Erima, Urlaubsguru, Creditreform, Reknova und Green-IT, ausgeschieden sind DEW21 und Drehscheibe Sport. „Damit“, so Grondziewski, „sind wir weiterhin hervorragend aufgestellt. Die Finanzierung der Stadtmeisterschaft ist für die nächsten Jahre gesichert.“

kik kreispokalMit einem 19:1-Rekordsieg bei der DJK Saxonia war A-Kreisligist SuS Oespel-Kley in die zweite Runde des kik-Kreispokals gestürmt. Doch dann war für die Mannschaft von Trainer Bodo Sievers der Wettbewerb auch schon beendet.

Klar mit 5:0 bezwang der TuS Rahm das Team vom Dorney und zog seinerseits mit dem dritthöchsten Resultat aller 17 Partien in die für den 19. Oktober terminierte dritte Runde ein, bei der dann auch die 22 Mannschaften von der Bezirksliga bis zur Oberliga einsteigen werden.