Fußball Senioren
×

Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/stories/jugend/1109Do-Sport_Fußballkreis_D2705neu.jpg'
1114sp Auslosung Hallenfu 63250Die Auslosungsveranstaltung im Saal der Actien-Brauerei bildet in jedem Jahr den symbolischen Startschuss für die Dortmunder Hallenfußball-Stadtmeisterschaft. Rund 200 geladene Gäste aus Sport, Politik und Verwaltung, angeführt von Bürgermeisterin Birgit Jörder, Sportdezernentin Birgit Zoerner und Jörg Rüppel, dem Vorstandsvorsitzenden des Stadtsportbundes, verfolgten auch diesmal wieder mit den Vertretern der 62 teilnehmenden Vereine und der Sponsoren mit großer Spannung die Auslosungs-Zeremonie, die von Ehrengast Michael Schulz gemeinsam mit dem Kreisvorsitzenden Jürgen Grondziewski vorgenommen wurde.

Der frühere Profi setzte damit eine lange Tradition fort, ist er doch neben weiteren namhaften Borussen wie Dr. Reinhard Rauball, Hans-Joachim Watzke oder Jürgen Klopp, um nur einige zu nennen, einer von mehr als einem Dutzend (Ex-)Nationalspieler, die sich an gleicher Stätte als „Losfee“ betätigt hatten. Siebenmal trug der heute 55-Jährige das Trikot mit dem Bundesadler, für Borussia Dortmund, den 1. FC Kaiserslautern und Werder Bremen bestritt er zwischen 1987 und 1997 insgesamt 243 Bundesligaspiele. Zudem gewann Schulz mit der deutschen Olympiamannschaft 1988 bei den Spielen in Seoul die Bronzemedaille und wurde 1992 mit der DFB-Auswahl in Schweden Vize-Europameister.

1109Do Sport Fußballkreis D2705neuDer Jahresempfang ist ein gesellschaftliches Highlight im Fußball- und Leichtathletik-Kreis Dortmund. Zum zweiten Mal nach der Premiere 2015 lud der Kreisvorstand Vertreter aus Sport, Politik und Verwaltung ins Parkhaus Barop, „einfach nur, um einmal mehr all jenen ein herzliches Dankeschön zu sagen, die uns in vielfältiger Weise unterstützt haben“, wie es der Kreisvorsitzende Jürgen Grondziewski formulierte.

In seiner Eröffnungsrede begrüßte Grondziewski zahlreiche Gäste. Allen voran aus der Politik Birgit Jörder als Bürgermeisterin und Vorsitzende des Kultur-, Sport- und Freizeitausschusses der Stadt Dortmund, dazu u. a. die Sportdezernentin Birgit Zoerner und Hombruchs Bezirksbürgermeister Hans Semmler. Gerne sind der Einladung auch Jörg Rüppel als Vorstandsvorsitzender des Stadtsportbundes sowie Bernd Kruse als Geschäftsführer der Sport- und Freizeitbetriebe und der neue Sportamtsleiter Andre Knoche gefolgt.

krombacherSie durften an der nächsten Sensation schnuppern – aber am hat es dann doch nicht ganz gereicht. Nur hauchdünn mit 1:2 (0:1) verlor Landesligist BSV Schüren sein Drittrunden-Spiel im Westfalenpokal gegen den Drittligisten Sportfreunde Lotte und verabschiedete sich nach einer weiteren tollen Vorstellung erhobenen Hauptes aus dem Wettbewerb.
 

„Ich bin mega stolz darauf, was wir als Mannschaft geschafft haben“, fasste Spielertrainer Dimitrios Kalpakidis die Partie zusammen, die erst mit der allerletzten Aktion entschieden war. Nach einer Ecke hatte Sundi Gomes die große Chance zum Ausgleich, scheiterte aber knapp. Dennoch wurden die Grün-Weißen von ihren Fans gefeiert. Fast 1000 Zuschauer waren trotz Nässe und Kälte auf die Schürener Anlage gepilgert – eine traumhafte Kulisse, die das Team der Gastgeber noch zusätzlich motiviert hatte.

Frauen KreispokalA-Kreisligist Blau-Weiß Huckarde gegen Landesligist SG Lütgendortmund und Bezirksligist Sportfreunde Nette gegen Westfalenligist SV Berghofen: So lauten die Halbfinalpaarungen im Frauenfußball-Kreispokal. Beide Partien sind für den 5. April nächsten Jahres angesetzt.
 

Im Viertelfinale am Mittwoch dieser Woche hatten sich jeweils die klassenhöheren Favoriten durchgesetzt – auch im mit Spannung erwarteten Duell zwischen Westfalenligist SV Berghofen und dem Landesligisten DJK Eintracht Dorstfeld, das die Gastgeberinnen mit 3:0 für sich entschieden. Nachfolgend die Spiele im Überblick.

EhrungDie Verleihung des Ehrenamtspreises hat ihren festen Platz im Jahreskalender auch unseres Kreises. Bereits zum 20. Mal wurden jetzt bei dieser gemeinsamen Aktion des DFB und seiner Landesverbände verdienstvolle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Vereinen für ihr herausragendes Engagement geehrt.

 

Das Restaurant Dimberger Glocke in Kirchhörde bildete für den Festakt einen ebenso würdigen wie stimmungsvollen Rahmen. Wie Kreisvorsitzender Jürgen Grondziewski und seine Vorstandskollegen den Abend gestalteten, war dem Verbands-Ehrenamts-Beauftragten Ulrich Jeromin, der dieser Veranstaltung als Ehrengast beiwohnte, ein großes Kompliment wert: „Dazu kann ich den Kreis Dortmund nur beglückwünschen. Das kenne ich von anderen Kreisen zumeist doch deutlich anders.“