Fußball Senioren

Hombruch ZwischenrundeDie Teilnehmer am großen Finale der 34. Dortmunder Hallenfußball-Stadtmeisterschaft am Freitag und Samstag in der Helmut-Körnig-Halle stehen fest. In der Zwischenrunde setzten sich nicht alle Favoriten durch. Prominenteste Opfer waren die Westfalenligisten SV Brackel 06 und Kirchhörder SC. Auch der viermalige Stadtmeister Mengede 08/20 blieb auf der Strecke.

Packende und teilweise sogar dramatische Spiele mit einer ganzen Reihe hauchdünner Entscheidungen prägten die Turniere in den vier Hallen. Dabei tauchten einige Mannschaften ihre Fans in ein Wechselbad der Gefühle. Selbst für Oberligist ASC 09 lief es nicht durchgehend rund, ehe sich das Team von Trainer Adrian Alipour dann doch das Endrunden-Ticket sicherte. Souverän hingegen der Auftritt des FC Brünninghausen: Aplerbecks Liga-Rivale gewann alle Spiele und erzielte dazu im bisherigen Verlauf ein Rekord-Torverhältnis von 42:3 - allerdings nur knapp vor Westfalia Wickede (43:5). Beide Teams zählen nun zu den heißesten Anwärtern auf den Titel.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Endrunde, 1. Tag.png)Endrunde, 1. Tag.png[ ]98 kB
Diese Datei herunterladen (Endrunde, 2. Tag.png)Endrunde, 2. Tag.png[ ]60 kB

LogoneutralBereits vor der mit großer Spannung erwarteten Zwischenrunde am Freitag und Samstag in den Hallen Huckarde, Nord, Wellinghofen und Renninghausen hat der Vorverkauf für das große Finale der 34. Dortmunder Hallenfußball-Stadtmeisterschaft am 12. und 13. Januar in der Helmut-Körnig-Halle begonnen.

Die Tickets sind ab sofort in folgenden drei Vorverkaufsstellen jeweils zu den üblichen Öffnungszeiten erhältlich:

Ruhr Nachrichten Service-Center, Silberstraße 21, 44137 Dortmund-City

Teamsport Philipp, Rüschebrinkstraße 66, 44143 Dortmund-Wambel

Elektro Weichert, Preinstraße 67, 44265 Dortmund-Wellinghofen

Wegen des zu erwartenden großen Andrangs an den Tageskassen empfiehlt der Fußballkreis allen Interessenten, sich vorzeitig ihre Tickets zu sichern.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Endrunde 1 Helmut-Körnig-Halle.pdf)Spielplan Endrunde Tag 1[ ]128 kB
Diese Datei herunterladen (Endrunde 2 Helmut-Körnig-Halle.pdf)Spielplan Endrunde Tag 2[ ]125 kB

Folty SV Koêrne 83 g. BC Sportfreunde 538Die Vorrunde der 34. Dortmunder Hallenfußball-Stadtmeisterschaft ist abgeschlossen. Überraschungen blieben aus, bis auf den mit seinen Alten Herren angetretenen Landesligisten Arminia Marten haben alle überkreislichen Teams den Einzug in die Zwischenrunde geschafft. Für einige lief es dennoch nicht so glatt wie erwartet – vor allem für Titelverteidiger Lüner SV.

Der Vorjahresgewinner löste sein Ticket in der Halle Huckarde erst im Achtmeterschießen des Entscheidungsspiels gegen Rot-Weiß/Germania und stand somit ganz knapp vor einem sensationell frühen Turnier-Aus. Auch die Bezirksligisten Viktoria Kirchderne, BV Brambauer und TSC Eintracht kamen nach unerwarteten Patzern erst durch den Umweg des Entscheidungsspiels weiter.

Die Fußballbörse – eine Institution unseres Kreises, die im Verband und vermutlich auch darüber hinaus ohne Beispiel ist. Fast sechs Jahrzehnte lang traf sich die lokale Szene immer montags, um Spiele abzuschließen, Anstoßzeiten festzulegen oder wichtige Informationen rund um den Spielbetrieb zu erhalten. Hier wurde beim Bierchen in gemütlicher Runde debattiert und diskutiert. All dies gehört in wenigen Tagen der Vergangenheit an.

Am kommenden Montag, den 18. Dezember, lädt der Kreisvorstand die Vereinsvertreter zum letzten Mal zu seiner Börse ins Vereinsheim des FC Brünninghausen. Im digitalen Zeitalter mit seinen modernen Kommunikationsmöglichkeiten ist sie schlichtweg überflüssig geworden.

LogoneutralMit der Ausrichterbesprechung beginnt traditionell die heiße Phase der Vorbereitung auf die Hallenfußball-Stadtmeisterschaft. 22 Tage vor Beginn der Vorrunde traf sich der Kreisvorstand in den Räumen der Actien-Brauerei mit den Vertretern der Klubs, um die letzten organisatorischen Einzelheiten durchzusprechen und mögliche Fragen zu klären.

Ein Thema bewegte vor Beginn der 34. Auflage die gesamte lokale Fußballszene: Lassen sich aufgrund aktueller oder drohender Hallensperrungen durch die Stadt Dortmund die einzelnen Turnierabschnitte an den geplanten Standorten durchführen, oder muss ein Plan B aus der Schublade geholt werden? Die wichtigsten Infos dazu steuerte Harald Krauskopf von den Sport- und Freizeitbetrieben bei – und er gab in allen Punkten Entwarnung.