Fußball Senioren

krombacherDie Frauen der SG Lütgendortmund haben die Sensation deutlich verpasst. Im letzten noch ausstehenden Viertelfinalspiel des Westfalenpokals unterlag die Mannschaft von Trainer Bert Richert am Sonntag beim Regionalligisten Herforder SV Borussia Friedensthal mit 0:6 (0:2) und sind damit aus dem Wettbewerb ausgeschieden.

Zumindest bis zur Pause wehrte sich der Landesligist gegen die klar favorisierten Gastgeberinnen nach Kräften. Doch ein Doppelschlag innerhalb von nur vier Minuten kurz nach Wiederbeginn zum 3:0 und 4:0 bedeutete die endgültige Entscheidung.

kik kreispokalNachdem die für diesen Sonntag angesetzte Partie zwischen dem Hombrucher SV und dem TuS Körne der generellen Spielabsage des Kreises zum Opfer gefallen ist, wird das Achtelfinale im kik-Kreispokal erst am 10. Februar fortgesetzt. Dann ist um 15.00 Uhr der frisch gebackene Hallen-Stadtmeister TuS Bövinghausen zum Gast beim Westfalenligisten BSV Schüren.

Hombruch und Körne haben sich derweil bereits auf einen neuen Termin geeinigt. Das Einverständnis von Pokalspielleiter Gisbert Dankowski vorausgesetzt, stehen sich beide Teams am Karnevals-Sonntag (3. März) um 15.00 Uhr an der Deutsch-Luxemburger Straße gegenüber.

Ehrung BövinghausenSechs Tage nach dem Triumph des TuS Bövinghausen in der Helmut-Körnig-Halle erlebte die Dortmunder Hallenfußball-Stadtmeisterschaft einen stimmungsvollen Abschluss. Beim Abend der Sieger im Lensing Carree der Ruhr Nachrichten standen die erfolgreichsten Einzelspieler, Mannschaften und Vereine dieser 35. Auflage noch einmal im Fokus, als sie ihre wohlverdienten Auszeichnungen in Empfang nehmen durften.


Zum fünften Male bereits gab sich die Elite des diesjährigen Hallenwinters im Lensing Carree die Ehre. Und im Rückblick konnte nicht nur Kreisvorsitzender Jürgen Grondziewski behaupten: „Diese Veranstaltung war genau das, was diese Titelkämpfe noch gebraucht hatten.“ Es war auch diesmal wieder eine gelungene Abrundung dieses in Deutschland in dieser Form nach wie vor einmaligen Turniers, ein gesellschaftliches Highlight in einem der Bedeutung angemessenen Rahmen.

Auslosung HallenmeisterschaftWährend die Männer mit dem TuS Bövinghausen gerade ihren Hallenkönig gekrönt haben, dürfen sich die Frauen noch einige Wochen auf das Highlight der Wintersaison freuen: Traditionell steigt ihre Hallenfußball-Stadtmeisterschaft am Karnevals-Wochenende – diesmal erst am 2. und 3. März.

Austragungsort dieser immerhin bereits 20. Auflage ist wie in den vergangenen Jahren die Sporthalle Renninghausen (Am Hombruchsfeld). Dort geht es am Samstag, den 2. März, um 12.00 Uhr mit der Vorrunde los. Insgesamt bewerben sich 18 Mannschaften um die Nachfolge von Vorjahresgewinner DJK Eintracht Dorstfeld. Das ist das bislang kleinste Teilnehmerfeld, nachdem vor einem Jahr ein Team mehr am Start war. 19 hätten es auch diesmal wieder sein können, aber B-Kreisligist TuS Deusen hat auf seine Teilnahme verzichtet. Zum Vergleich: 2017 bewarben sich noch 24 Mannschaften um den Titel.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Spielplan ab Zwischenrunde.pdf)Spielplan ab Zwischenrunde.pdf[Spielplan ab der Zwischenrunde]58 kB
Diese Datei herunterladen (Spielplan der Vorrunde.pdf)Spielplan der Vorrunde.pdf[Spielplan der Vorrunde]70 kB

Finalrunde in der Körnig-HalleEs liegen arbeitsreiche Wochen hinter den Organisatoren und den ausrichtenden Vereinen der Titelkämpfe mit ihren Hunderten von ehrenamtlichen Helfern. Jetzt ist das Turnier beendet – Gelegenheit, um einmal durchzuatmen und die Geschehnisse auf sich einwirken zu lassen, bevor es mit dem Abend der Sieger am Freitag im Lensing Carree der Ruhr Nachrichten noch einen Nachschlag gibt.

Vor der großen Siegerehrung zog Kreisvorsitzender Jürgen Grondziewski Bilanz. Der Chef der Dortmunder Fußballer zeigte sich in jeder Hinsicht ausgesprochen zufrieden.