Fußball Senioren

Folty Berghofen editedDer hohe Favorit gab sich keine Blöße: Mit der beeindruckenden Gesamtbilanz von sieben Siegen und 33:0 Toren sicherte sich Regionalligist SpVg. Berghofen bei der 20. Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der Frauen in der Halle Renninghausen in souveräner Manier den Titel. Im Finale bezwang die Mannschaft von Trainer Thomas Sulewski den TV Brechten mit 5:0.

Trotz der frühen Führung durch Sandra Ehrhardt (3.) verlief die Begegnung aber nicht so einseitig, wie es das Endresultat vermuten lässt. Erst in der zehnten Minute bedeutete der Treffer von Katharina Riehl zum 2:0 die Vorentscheidung, ehe Dortmunds aktuell bestes Frauenfußball-Team das Ergebnis mit drei Toren in den letzten zwei Minuten durch Annalena Krapp, Jennifer Kaleja und Antonia Maximiliane Dumancic noch in die Höhe schraubte. Es war der insgesamt siebte Triumph für Berghofen und der erste seit 2015.

Neben dem Bezirksligisten aus dem Norden der Stadt, der sich über den größten Erfolg der Vereinsgeschichte freuen durfte, jubelte auch der Wambeler SV, der ein ebenfalls starkes Turnier im Spiel um den dritten Platz mit einem 2:1-Erfolg über den Landesligisten und Titelverteidiger Eintracht Dorstfeld abrundete.

Folty Endspiel 362Auch wenn die Teilnehmerzahl bei der 20. Auflage angesichts eines landesweit zu beobachtenden Trends nicht ganz so stattlich ausgefallen ist wie in vergangenen Jahren: Mit 18 Mannschaften ist das Feld bei der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der Frauen an diesem Samstag (ab 12.00 Uhr) und Sonntag (ab 11.00 Uhr) in der Sporthalle Renninghausen immer noch hervorragend besetzt.

„Wir dürfen stolz auf den Zuspruch sein, denn mit Ausnahme des TuS Deusen, der vorzeitig auf seine Teilnahme verzichtet hatte, ist in Renninghausen die komplette Frauenfußball-Szene des Kreises Dortmund vertreten“, freut sich der stellvertretende Kreisvorsitzende und Turnier-Organisator Gisbert Dankowski über die große Resonanz. Sportlich aufgewertet wird die Veranstaltung durch den Regionalligisten SpVg. Berghofen, der sich, anders als zuletzt, wieder mit seiner ersten Mannschaft angekündigt hat. Kurzfristige Absagen wie im Vorjahr gab es diesmal erfreulicherweise nicht.

kik kreispokalDas Duell der Giganten ist perfekt: Nach dem 6:1 (3:1)-Erfolg des FC Brünninghausen bei Sarajewo Bosna treffen die beiden Dortmunder Oberligisten bereits im Viertelfinale des kik-Kreispokals aufeinander. In der Runde der letzten Acht, die für den 13. März (19.00 Uhr) terminiert ist, genießt Brünninghausen gegen den ASC 09 Heimrecht.

Nach dem 1:1-Ausgleich durch Dzenis Dzelilovic durfte B-Ligist Sarajewo gegen den fünf Klassen höher spielenden Gast zwar jubeln, doch der Sieg des hohen Favoriten, der auf einen Großteil seines Stammpersonals verzichtet hatte, geriet nie in Gefahr. Mann des Spiels war der vierfache Torschütze Kingsley Nweke. Außerdem trafen Florian Gondrum und Domenico Palmieri.

Skizze edited "Erfolgreich in die Zukunft" - so lautete der Titel der zentralen Veranstaltung des Kooperationsprogramms „Mitarbeitermanagement im Verein (MAM)“ des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen im Helene-Lange-Gymnasium.

Das Programm will den Vereinen mit diesem Programm Werkzeuge an die Hand geben, um die komplexen Problemstellungen bei der Gewinnung, Bindung und Förderung von ehrenamtlichen Mitarbeitern – begleitet durch den Verband systematisch und erfolgversprechend zu lösen. Heinz Waßmann, der dieses Projekt ins Leben gerufen hat, gab wichtige Informationen über das Mitarbeitermanagement mit System und die damit verbundenen Aufgaben der Vereinsführung zur nachhaltigen Zukunftssicherung und unterstrich dieses Thema mit eigenen persönlichen Erfahrungen.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Mitarbeitermanagement.pdf)Mitarbeitermanagement mit System[ ]755 kB

kik kreispokalDer Titelverteidiger ist draußen – und der frisch gebackene Hallenfußball-Stadtmeister setzte in sportlicher Hinsicht ein weiteres Ausrufezeichen: Nach dem TuS Eichlinghofen und dem Lüner SV qualifizierte sich der TuS Bövinghausen durch einen 7:6-Erfolg nach Elfmeterschießen beim BSV Schüren als dritte Mannschaft für das Viertelfinale im kik-Kreispokal.

Björn Menneke hatte den Westfalenligisten nach 18 Minuten in Führung gebracht, doch durch die Treffer von Sascha-Marc Reinholz (29.) und Dennis Gazioch (49.) drehte der souveräne Bezirksliga-Spitzenreiter die Partie und sah lange Zeit wie der Sieger aus. In der ersten Minute der Nachspielzeit erzielte Santiliano Braja dann doch noch den 2:2-Ausgleich und brachte die Gastgeber ins Elfmeterschießen, in dem Bövinghausen mit 5:4 die Oberhand behielt. Im Viertelfinale empfängt der TuS Bövinghausen den Westfalenligisten Lüner SV.