Fußball Senioren


Folty Jahresempfang2Sport und Politik: Zwei Dinge, die sich nicht immer trennen lassen – und bisweilen ist das ja auch gar nicht gewollt. Sie sind im Gegenteil sogar oftmals eng mit einander verknüpft. Auch in Dortmund, wo der Vorstand des Fußballkreises seit vielen Jahren einen engen Kontakt zu den politischen Gremien, den Parteien und der Verwaltung pflegt. Man trifft sich, man schätzt sich, man redet und arbeitet konstruktiv und erfolgsorientiert miteinander. Und es ist dem Kreisvorsitzenden Jürgen Grondziewski und seinem Führungsteam eine Herzensangelegenheit, zu gegebener Zeit immer auch mal wieder Dankeschön zu sagen.


Zum dritten Mal hatte der Kreisvorstand am 9. November zum sportpolitischen Jahresempfang geladen – diesmal ins Vereinsheim des Fußball-Westfalenligisten BV Westfalia Wickede, dem Jürgen Grondziewski in seiner Begrüßungsrede eine exzellente Ausrichtung dieses gesellschaftlichen Ereignisses attestierte.

Frauen KreispokalWambeler SV gegen den TuS Eichlinghofen und DJK Eintracht Dorstfeld gegen den BV Westfalia Wickede: So lauten am Mittwoch, den 13. März (Anstoß 19.00 Uhr), die Halbfinal-Paarungen im Teamsport Philipp-Kreispokal der Frauen.

Titelverteidiger SG Lütgendortmund ist dagegen im Viertelfinale gescheitert. In einer Neuauflage des letztjährigen Endspiels unterlag das Team von Trainer Bert Richert dem Landesliga-Rivalen Eintracht Dorstfeld am heimischen Crengeldanz mit 4:5 im Elfmeterschießen. Nach Ablauf der regulären Spielzeit waren keine Tore gefallen.


Folty Udo Stark wird verabschiedet 803

Wer genau hinsah, der konnte die ein oder andere Träne nicht übersehen, als am Sonntag beim Fußball-Westfalenligisten Westfalia Wickede eine ganz besondere und in dieser Form wohl einmalige Ehrung über die Bühne ging.

Der Dortmunder Amateurfußball bedankte sich ganz offiziell bei dem langjährigen Journalisten Udo Stark für dessen Arbeit in 39 Jahren. Das hatte es im Dortmunder Amateurfußball in dieser Form auch noch nicht gegeben.

kik kreispokalMit der dritten Runde hat der Wettbewerb um den kik-Kreispokal der Männer in dieser Woche richtig Fahrt aufgenommen. Erstmals waren die Mannschaften von der Bezirksliga bis zur Oberliga dabei - und es gab auch schon die erste Schlagerpaarung: Im Duell zweier Westfalenligisten setzte sich Westfalia Wickede gegen den Kirchhörder SC mit 2:0 (1:0) durch. Auch Wickedes Liga-Konkurrenten Lüner SV und BSV Schüren sowie die Oberligisten ASC 09 Dortmund und FC Brünninghausen nahmen ihre ersten Hürden.

Im Wickeder Pappelstadion hatte Christopher Thomassen (30.) für die Pausenführung der  Gastgeber gesorgt. Für den Kreispokalsieger der Jahre 2015, 2016 und 2017 traf Benedict Zwahr nach Wiederbeginn zum Endstand (67.). Für das Gäste-Team von Trainer Lothar Huber setzte sich damit die Niederlagen-Serie aus der Meisterschaft fort.

Gruppenfoto Dortmund 70 LeadershipDas erste westfälische Leadership-Programm für Frauen im Fußball wurde am ersten Oktoberwochenende erfolgreich beendet. Bei den Feierlichkeiten zum Zukunftspreis übergaben FLVW-Präsident Gundolf Walaschweski und Vizepräsidentin Marianne Finke-Holtz den Absolventinnen die Zertifikate.

Für dieses Programm hatten sich die Dortmunderinnen Silvia Behr, Andrea Bokelmann und Anke Bohlander beworben und mit Freude nun dieses Zertifikat in Empfang genommen. "Angemessen und deshalb sehr feierlich", umschrieb Gundolf Walaschewski, der Präsident des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen, die Veranstaltung. Neun der insgesamt 13 Frauen waren gekommen, um bei der Verleihung des FLVW-Zukunftspreises ihre Zertifikate entgegenzunehmen. "Die Frauen haben hart gearbeitet, jetzt muss auch etwas gefeiert werden", reihte sich Vizepräsidentin Marianne Finke-Holtz in die glücklichen Gesichter ein.