Fußball Senioren
Frauen KreispokalDie zweite Runde im Teamsport Philipp-Kreispokal der Frauen ist abgeschlossen. Überraschungen sind ausgeblieben. In vier der fünf Begegnungen haben sich die Favoriten mit deutlichen Siegen durchgesetzt – einmal wurde es allerdings richtig eng.

Spannend ging es im einzigen direkten Vergleich zweier Bezirksligisten durch. Dabei behielt Westfalia Wickede beim TuS Eichlinghofen knapp mit 2:1 (1:0) die Oberhand. Matchwinnerin war Nina Kosfeld, die für die Gäste in der 39. und 49. Minute beide Tore erzielte. Nina Dohmeyer verkürzte für Eichlinghofen zwar in der 55. Minute auf 1:2, doch zu mehr reichte es für die Gastgeberinnen nicht mehr.

kik kreispokalMit der Partie zwischen Phönix Eving und Rot-Weiß Barop wurde die zweite Runde des kik-Kreispokals am Donnerstagabend abgeschlossen. Die Rot-Weißen setzten sich in diesem Vergleich zweier A-Ligisten mit 3:2 durch und genießen nun in der für den 18. Oktober terminierten dritten Runde Heimrecht gegen den Westfalenligisten Lüner SV.

Zweimal gingen die Grävingholzer in Führung, zweimal glich Barop noch vor der Pause aus – und hatte am Ende durch den späten Siegtreffer von Jan Knappmann (85.) die Nase vorn.

In einem Duell zweier ambitionierter A-Kreisligisten gelang dem TuS Bövinghausen ein 5:2-Erfolg über Rot-Weiß/Germania. Bövinghausen führte zwar nach einer guten halben Stunde mit 2:0, aber bis in die Schlussviertelstunde war der Ausgang offen. Dann machten die Gastgeber durch die Tore von Mateus Ajala Cardoniz und Jeton Rrustolli endgültig alles klar.
Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Kreis-Pokal Herren 2017-2018 Ru.2.pdf)Kreis-Pokal, 2. Runde[ ]352 kB
Diese Datei herunterladen (Kreis-Pokal Herren 2017-2018 Ru.3 DFBnet.pdf)Kreis-Pokal, 3. Runde[ ]59 kB

SponsorentreffenIm Rahmen der Dortmunder Hallenfußball-Stadtmeisterschaft pflegt der Kreisvorstand seit jeher enge und bisweilen schon freundschaftliche Kontakte zu seinen Sponsoren. Dazu gehört auch ein regelmäßiger Gedankenaustausch, zudem der Kreisvorsitzende Jürgen Grondziewski jetzt wieder die Vertreter aller zum Sponsorenpool gehörenden Unternehmen ins Haus Prein eingeladen hatte.

Nachdem der Kreis im April an gleicher Stätte allen ein herzliches Dankeschön für die geleistete Unterstützung sagte, ging es jetzt nicht zuletzt auch darum, die Sponsoren auf die 34. Auflage des Dortmunder Budenzaubers im kommenden Winter einzustimmen.

Auch wenn es aus terminlichen Gründen nicht immer jedem Unternehmen möglich ist, zu diesem inzwischen schon traditionellen Treffen einen Mitarbeiter zu entsenden, erfreuen sich diese Abende im Kreise der Sponsoren großer Beliebtheit. „Darüber freuen wir uns, denn es liegt uns sehr viel an einem harmonischen Miteinander“, betonte Jürgen Grondziewski, der auch die Begrüßungsrede hielt.

Frauen KreispokalDie erste Runde im Teamsport Philipp-Kreispokal der Frauen, in der die Kreisligisten noch unter sich waren, ist abgeschlossen – und es haben sich nicht immer die Favoriten durchgesetzt. Für die Überraschung sorgte B-Kreisligist TuS Kruckel mit einem 3:2-Erfolg über den A-Ligisten Sportfreunde Sölderholz.

Das mit Spannung erwartete Ortsderby zwischen den beiden A-Kreisligisten Blau-Weiß Huckarde und Westfalia Huckarde wurde eine klare Sache für die Gastgeberinnen. Buket Aksözet (2), Anna Wesselmann und Duygu Stump schossen die Blau-Weißen souverän mit 4:0 in die zweite Runde. Noch deutlichere Erfolge feierte A-Ligist ÖSG Viktoria 08 mit dem 5:0 über B-Ligist Ay Yildiz Derne sowie der TuS Holzen-Sommerberg, der das Duell zweier B-Ligisten beim TuS Rahm mit dem gleichen Resultat gewann. Kurios dabei: In Rahm fielen alle Treffer erst in den letzten 19 Minuten. Mit einem ebenso klaren 6:1-Erfolg über B-Ligist SV Westrich komplettierte A-Kreisligist TV Brechten schließlich diese erste Runde.

kik kreispokalInsgesamt 87 Mannschaften von Oberliga bis zur Kreisliga C hatten in dieser Saison für den kik-Kreispokal gemeldet. Während die 21 in den überkreislichen Klassen spielenden Klubs erst in der dritten Runde in den Wettbewerb einsteigen, haben die 66 Teams aus den Kreisligen A, B und C die erste Runde hinter sich.

Mit den letzten drei Spielen wurde die Auftaktrunde am Donnerstag komplettiert. In zahlreichen Partien ging es ausgesprochen knapp zu. Allein viermal musste ein Elfmeterschießen über den Einzug in die zweite Runde entscheiden. Kurios: 15 Tore fielen bei der Begegnung zwischen Rot-Weiß Obereving und dem TuS Deusen – allesamt in der regulären Spielzeit. Nach dem vierten Treffer von Muhamed Mulalic in dieser Partie (87.) hatten die Gäste aus Deusen am Ende knapp die Nase vorn.