Fußball Senioren
Pokalspielleiter Gisbert Dankowski, Tina Dargel, Geschäftsführerin von BW Alstedde, den Kreisvorsitzenden Jürgen Grondziewski und Pascal Sellung, den Vorsitzenden des Kreis-Fußballausschusses (von links), bei der Auslosung.FC Brünninghausen gegen den ASC 09 – so lautet die Schlagerpaarung in der dritten DFB-Pokalrunde auf Kreisebene. Das Gipfeltreffen der beiden Dortmunder Oberligisten, für viele das vorweg genommene Endspiel, ist für den 19. Oktober (19.00 Uhr) terminiert. Einer der beiden Top-Favoriten muss damit bereits die Segel streichen und auch schon frühzeitig seine Hoffnungen auf den Einzug in den Pokalwettbewerb auf Verbandsebene begraben.
 

Ein unüberhörbares Raunen ging durch das Vereinsheim des FC Brünninghausen, wo Kreisvorsitzender Jürgen Grondziewski am Montag im Rahmen der Fußballbörse gemeinsam mit Pokalspielleiter Gisbert Dankowski bereits sämtliche Runden bis zum Finale im Mai ausgelost hatte. Grondziewski, der selbst die Lose zog, war mit seiner Wahl nicht wirklich glücklich: „Man hätte sich dieses Topspiel zu einem deutlich späteren Zeitpunkt gewünscht, wenn nicht sogar erst im Finale. Aber so kann es kommen, es gibt ja keine Setzliste.“

Fairnesspreis 2016"Fair ist mehr" laut einen Kampagne des DFB und unter diesem Motto ehrte auch der Fußballkreis Dortmund in diesem Jahr wieder besonders faire Mannschaften.

In einer kleinen Feierstunde im Haus Prein wurden die fairsten Dortmunder Mannschaften im Beisein des Kreisvorstandes und der Staffelleiter für ihr faires und vorbildliches Verhalten ausgezeichnet. Neben den Urkunden erhielten alle Vertreter der Vereine und der entsprechenden Mannschaften einen Geldpreis in Höhe von 300,-€, der direkt in die Mannschaftskasse der jeweiligen Teams fließen soll - faires Verhalten soll sich lohnen.

Die Sieger der Saison 2015/16 sind die Mannschaften Kirchhörder SC II (Kreisligen A), ÖSG Viktoria Dortmund (Kreisligen B), TuS Deusen II (Kreisligen C) und SV Brackel 06 (Frauen Kreisligen). Foto: Nils Foltynowicz (RN)

krombacherLandesligist BSV Schüren gegen Westfalenliga-Aufsteiger Lüner SV: So lautet aus lokaler Sicht das Top-Duell in der ersten Runde des Krombacher-Verbandspokals, die am Mittwochabend von Pokalspielleiter Klaus Overwien und Bernd Canisius, dem Vertreter der Krombacher-Brauerei, im Hans-Tilkowski-Haus des FLVW ausgelost wurde.

Mit Oberliga-Aufsteiger FC Brünninghausen und Westfalenligist Westfalia Wickede befanden sich zwei weitere Vereine aus unserem Kreis im Lostopf der 64 Mannschaften. Brünninghausen gastiert in der ersten Runde beim TuS 05 Sinsen aus der Westfalenliga 1, während Wickede zum Bezirksligisten Westfalia Kinderhaus reisen muss. Die Spiele sind für den 7. August angesetzt, eine Woche vor Beginn der Meisterschafts-Saison 2016/17.

Ehrenamtspreis TuS DeusenTobias Walther (rechts im Bild) vom TuS Freiheit Deusen 1910 e.V. wurde 2015 nicht nur für seine herausragende Verdienste um den Vereinssport im Fussball- und Leichtathletik Verband Westfalen, Kreis 11 Dortmund, mit dem DFB-Ehrenamtspreis ausgezeichnet, sondern auch zum Kreissieger gekürt.

Als Kreissieger erhielt er durch den FLVW vom 22.bis 24. April 2016 eine Einladung zu einem "Danke-Wochenende" nach Rostock zum Landesfussballverband Mecklenburg-Vorpommern.

Nun überreichte der FLVW Kreis Dortmund, vertreten durch den stellvertretenden Kreisvorsitzenden und Kreisehrenamtsbeauftragten Gisbert Dankowski (ín der Bildmitte), Tobias Walther im Beisein seines Vorstandsmitgliedes Andre Migdalsky im Namen der Westfalen-Sport-Stiftung noch ein zusätzliches "Dankeschön" an seinen Verein TuS Deusen in Form eines Bildungsgutscheines im Wert von 250 Euro.

          

Herzlichen Glückwunsch

 

 

 

 

 

aufsteiger4Die letzten Entscheidungen sind gefallen, die Saison ist beendet. Die Liste der Aufsteiger aus dem Kreis Dortmund wurde durch Rot-Weiß Barop und die zweite Mannschaft der DJK Eintracht Dorstfeld komplettiert.

 

Als Tabellenzweiter der Kreisliga A, Gruppe 1, hinter Meister FC Roj hatten sich die Rot-Weißen aus Barop mit 61 Punkten und zwei Zählern Vorsprung auf das Team von Rot-Weiß Germania für das Entscheidungsspiel gegen Phönix Eving qualifiziert. Nach dem 4:2-Erfolg im Elfmeterschießen gegen den Zweitplatzierten der Kreisliga A 2 ging es gegen den VfL Mark, den Vertreter des Kreises Unna/Hamm, um einen noch freien Platz in der Bezirksliga. Dabei reichte der Mannschaft von Trainer Ingo Kleefeldt nach dem 2:2 in Mark ein 1:1 im Rückspiel vor großer Kulisse am Parkhaus Barop zum Aufstieg. Auch den Rot-Weißen einen herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die neue Saison. (Ruhr Nachrichten Bild des Aufsteigers im Anhang)