Fußball Senioren

Die Fußballbörse – eine Institution unseres Kreises, die im Verband und vermutlich auch darüber hinaus ohne Beispiel ist. Fast sechs Jahrzehnte lang traf sich die lokale Szene immer montags, um Spiele abzuschließen, Anstoßzeiten festzulegen oder wichtige Informationen rund um den Spielbetrieb zu erhalten. Hier wurde beim Bierchen in gemütlicher Runde debattiert und diskutiert. All dies gehört in wenigen Tagen der Vergangenheit an.

Am kommenden Montag, den 18. Dezember, lädt der Kreisvorstand die Vereinsvertreter zum letzten Mal zu seiner Börse ins Vereinsheim des FC Brünninghausen. Im digitalen Zeitalter mit seinen modernen Kommunikationsmöglichkeiten ist sie schlichtweg überflüssig geworden.

LogoneutralMit der Ausrichterbesprechung beginnt traditionell die heiße Phase der Vorbereitung auf die Hallenfußball-Stadtmeisterschaft. 22 Tage vor Beginn der Vorrunde traf sich der Kreisvorstand in den Räumen der Actien-Brauerei mit den Vertretern der Klubs, um die letzten organisatorischen Einzelheiten durchzusprechen und mögliche Fragen zu klären.

Ein Thema bewegte vor Beginn der 34. Auflage die gesamte lokale Fußballszene: Lassen sich aufgrund aktueller oder drohender Hallensperrungen durch die Stadt Dortmund die einzelnen Turnierabschnitte an den geplanten Standorten durchführen, oder muss ein Plan B aus der Schublade geholt werden? Die wichtigsten Infos dazu steuerte Harald Krauskopf von den Sport- und Freizeitbetrieben bei – und er gab in allen Punkten Entwarnung.

Edes Geburtstag HomepageGroßer Bahnhof für Gisbert Dankowski: Der stellvertretende Vorsitzende des Fußballkreises Dortmund vollendete am Dienstag, den 5. Dezember, sein 70. Lebensjahr. Im Rahmen eines Empfangs im Vereinsheim von SuS Derne gaben sich zahlreiche Freunde und Wegbegleiter seiner langen Sportler- und Funktionärs-Laufbahn die Ehre, um dem Altersjubilar ihre persönlichen Glückwünsche zu überbringen, darunter auch Kreisvorsitzender Jürgen Grondziewski.

„Ede“ Dankowski begann mit acht Jahren beim VfB Lünen 08, für den er im Seniorenbereich ebenso spielte wie für den SC Gahmen 24, den SC Capelle, die BSG FC Stahlbau-Hoesch und SuS Derne. Daneben war er auch als Jugendtrainer aktiv und übernahm zudem erste Vorstands-Tätigkeiten.

Das Viertelfinale war Endstation für die Frauen des SV Berghofen im diesjährigen Wettbewerb um den Westfalenpokal. In einem reinen Regionalliga-Duell unterlag die Mannschaft von Trainer Thomas Sulewski bei Germania Hauenhorst mit 1:2 (0:2).

Nach einer guten halben Stunde lagen die Gäste mit 0:2 hinten (18., 32.). Eine Viertelstunde vor Schluss verkürzte Daniela Ließem zwar auf 1:2, zu mehr aber reichte es nicht. Die Berghoferinnen waren lediglich mit zehn Feldspielerinnen zum aktuellen Regionalliga-Dritten gefahren. Damit findet das Halbfinale ohne Dortmunder Beteiligung statt. Die SG Lütgendortmund war bereits in der ersten Runde mit 1:5 an Berghofen gescheitert.

kik kreispokalNach einem überraschenden 3:2-Erfolg im Viertrundenspiel über den Bezirksligisten SC Dorstfeld 09 steht der TuS Neuasseln als einziger B-Ligist im Achtelfinale des kik-Kreispokals. Auch Oberligist FC Brünninghausen und Westfalenligist SV Brackel 06 schafften den Einzug in die Runde der letzten 16 Teams.

Lediglich drei Partien standen am Mittwoch und Donnerstag dieser Woche auf dem Programm. Denn in dieser vierten Pokalrunde ging es allein darum, das Feld von 19 auf 16 Mannschaften zu reduzieren. Dabei gelang dem TuS Neuasseln das Kunststück, nach dem 6:2-Erfolg in der dritten Runde über den TSC Eintracht mit dem SC Dorstfeld 09 einen weiteren Bezirksligisten aus dem Rennen zu werfen. Alexej Schuhmacher vor der Pause sowie Yahya Benali und Sascha Holtze kurz nach Wiederbeginn sorgten bei einem Gegentor von Sahan Ohdamis zum zwischenzeitlichen Ausgleich für eine 3:1-Führung. Das reichte trotz des Anschlusstreffers von Semih Akdeniz zum Sieg.