Fußball Senioren

SchürenDer BSV Schüren ist kik-Kreispokalsieger 2017/18. Im Finale besiegte die Mannschaft von Spielertrainer Dimitrios Kalpakidis und Trainer Daniel Dukic den ASC 09 vor heimischer Kulisse mit 6:4 nach Elfmeterschießen. Nach regulärer Spielzeit stand die Partie zwischen dem Meister der Landesliga 3 und dem Spitzenreiter der Oberliga Westfalen 1:1.

Daniel Schaffer hatte die Gäste in der 42. Minute nach starker Vorarbeit von Kevin Brümmer in Führung gebracht, ehe Eyüp Cosgun sechs Minuten nach Wiederanpfiff nach einer Ecke von Björn Menneke zum Ausgleich einköpfte. Dabei blieb es in dieser jederzeit spannenden Partie bis zum Schlusspfiff.

Berlin ist immer eine Reise wert: Sein Dankeschön-Wochenende für unermüdliche ehrenamtliche Arbeit verbrachte Wolfgang Hoffmeister in der Hauptstadt. Die Aktion war Teil des DFB-Ehrenamtspreises, den der DFB  in Zusammenarbeit mit seinen Landesverbänden verleiht. Aus den Kreisen und Bezirken wählen die Ehrenamtsbeauftragten die Preisträger aus. 

Vielen Aktionen standen in Berlin auf dem Programm. So gab's eine weitere Ehrung für Hoffmeister, ein gemeinsames Grillen mit den anderen Ausgezeichneten und nicht zuletzt den Besuch des Bundesliga-Spieles Hertha BSC - RB Leipzig. Hoffmeister konnte viele neue Kontakte knüpfen und interessante Gespräche über das Ehrenamt im Fußball führen. 

SchürenAufstiegAm Sonntag nach Pfingsten endet die Amateurfußball-Saison 2017/18. Doch schon jetzt haben acht Mannschaften aus unserem Kreis den Meistertitel und den Aufstieg in die nächst höhere Liga in der Tasche. Groß war der Jubel vor allem beim BSV Schüren, dem als Meister der Landesliga 3 nach mehreren vergeblichen Anläufen der Sprung in die Westfalenliga gelang.

Sein Meisterstück machte das Team von Spielertrainer Dimitrios Kalpakidis und Trainer Daniel Dukic mit einem eindrucksvollen 4:1-Erfolg am drittletzten Spieltag beim SV Sodingen. Sieben Punkte besträgt der Vorsprung der Grün-Weißen damit gegenüber Verfolger SV Horst-Emscher 08, der nach dem torlosen Remis gegen SW Wattenscheid die letzte Chance verpasste, die Schürener noch zu entthronen.

kik kreispokalBSV Schüren gegen den ASC 09 Dortmund: So lautet das Endspiel im diesjährigen Wettbewerb um den kik-Kreispokal. Die Schürener, aktuell Spitzenreiter der Landesliga 3, folgten dem bereits zuvor für das Finale qualifizierten Oberliga-Tabellenführer aus Aplerbeck durch einen 1:0-Erfolg beim Westfalenligisten Lüner SV. Schütze des „goldenen“ Tores war Mohamed El Moudni in der 78. Minute.

Es war ein aus Sicht von BSV-Spielertrainer Dimitrios Kalpakidis verdienter Sieg der Gäste, die sich in diesem zweiten Halbfinale im Stadion am Schwansbell vor allem nach der Pause mehrere hochkarätige Tormöglichkeiten erspielt hatten. Schon bevor El Moudni nach einem Stellungsfehler in der Defensive der Gastgeber traf, hatte unter anderem Sundi Gomes zwei Großchancen zur Führung, war aber jeweils am starken LSV-Torhüter Florian Fischer gescheitert.

Endspiel KreispokalDer diesjährige Sieger im Teamsport Philipp-Kreispokal der Frauen heißt SG Lütgendortmund. In einem überaus spannenden Finale am heimischen Crengeldanz setzte sich der Landesligist am Maifeiertag gegen den Liga-Konkurrenten DJK Eintracht Dorstfeld mit 6:5 (2:0, 3:3) nach Elfmeterschießen durch und wurde damit Nachfolger des SV Berghofen, der diesen Wettbewerb zuvor fünfmal nacheinander gewonnen hatte.

Für die Lütgendortmunderinnen war es der zweite Pokaltriumph nach 2012. Die Eintracht hingegen, die in der laufenden Meisterschafts-Saison beide direkte Duelle für sich entschieden hatte (4:2, 3:1) verlor auch ihr zweites Finale nach der deutlichen 1:9-Niederlage vor drei Jahren gegen Berghofen. Gleichzeitig verpasste die Mannschaft von Trainer Manfred Schulze nach dem Erfolg bei der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft das Double.