Fußball Senioren
IMG 20180223 WA003332512

Mit einem Bildungs-Gutschein der Westfalen-Sport-Stiftung in Höhe von 250 Euro wurde jetzt Dennis Empting (rechts) vom Kirchhörder SC ausgezeichnet. Die Ehrung nahm Gisbert Dankowski (links) vor. Der Stellvertreter des Kreisvorsitzenden Jürgen Grondziewski ist zugleich auch Ehrenamts-Beauftragter des Fußball- und Leichtathletik-Kreises Dortmund.

Den DFB-Ehrenamtspreis vergibt der Deutsche Fußballbund bereits seit 1997. Für das Jahr 2017 fiel die Wahl in unserem Kreis auf Dennis Empting. Als Kreissieger hatte er auch schon an einem „Dankeschön-Wochenende“ teilgenommen, das der FLVW im jährlichen Wechsel in bewährter Partnerschaft mit den Landesverbänden aus Berlin, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern durchführt.

Folty Endspiel 267Die DJK Eintracht Dorstfeld ist Hallenfußball-Stadtmeister der Frauen. Im Endspiel der 19. Auflage des Dortmunder Budenzaubers feierte der Spitzenreiter der Landesliga 2 in der Halle Renninghausen einen 4:0-Erfolg über Bezirksligist Sportfreunde Nette. Platz drei ging an SF Ay Yildiz Derne nach einem 3:2 im kleinen Finale gegen den TuS Eichlinghofen.

Mit den Dorstfelderinnen setzte sich am Ende der Titelfavorit verdientermaßen durch, während die Liga-Konkurrenten SG Lütgendortmund, SV Berghofen II und Wambeler SV bereits in der Zwischenrunde scheiterten. „Es war ein Turnier der Überraschungen“, bilanzierte Kreis-Vize und Organisations-Chef Gisbert Dankowski, „dadurch hat diese Veranstaltung noch zusätzlich an Reiz gewonnen.“

k 11 doPersonelle Veränderungen gibt es in der Führungsetage des Fußball- und Leichtathletik-Kreises Dortmund. Silvia Behr ist als Vorsitzende des Kreis-Jugendausschusses zurückgetreten. Der Verbands-Jugendausschuss hat Andreas Edelstein bis zum nächsten Kreistag im Frühjahr 2019 als ihren kommissarischen Nachfolger eingesetzt. Andreas Edelstein war bislang stellvertretender Vorsitzender des KJA.

Der Kreisvorstand hat derweil Silvia Behr zur neuen Kreiskassiererin bestimmt. Dieses Amt hatte ihr Ehemann Jens-Peter Behr bis zu seinem Tode Ende Januar inne. Auch Silvia Behr hat ihre neue Tätigkeit bis zum nächsten Kreistag kommissarisch übernommen.

Überraschend hat Kreis-Geschäftsführer Uwe Szesny mit sofortiger Wirkung seinen Rücktritt erklärt. Wer dessen Aufgaben im Kreisvorstand übernehmen wird, soll in Kürze festgelegt werden.

Die Teilnehmerzahl bei der 19. Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der Frauen, die an diesem Samstag (ab 10.30 Uhr) und Sonntag (ab 11.00 Uhr) in der Sporthalle Renninghausen ausgetragen wird, hat sich auf 20 Mannschaften verringert, nachdem B-Kreisligist TuS Bövinghausen sein Team kurzfristig zurückgezogen hat.

Kreis-Vize und Turnierchef Gisbert Dankowski bedauerte die Entscheidung der Vereinsverantwortlichen, zumal im Vorfeld mit A-Ligist Blau-Weiß Huckarde und B-Ligist SV Westrich bereits zwei Klubs auf ihren Start verzichtet hatten. Der TuS Bövinghausen bleibt aus organisatorischen Gründen dennoch im Feld, die drei Gruppenspiele werden jeweils mit 2:0 für den Gegner gewertet.

BehrDer Fußballkreis Dortmund trauert um seinen Kassierer Jens-Peter Behr, der am Samstag, den 27. Januar, nach schwerer Krankheit im Alter von 73 Jahren verstorben ist.

Jens-Peter Behr war Schiedsrichter von 1962 bis heute. Seine Funktionärskarriere begann beim heute nicht mehr existierenden Verein Westfalia Hörde. Dort war er zwischen 1970 und 1992 Fußball-Abteilungsleiter und Zweiter Vorsitzender des Gesamtvereins. Auf dem Kreistag 1995 wurde er zum Kreiskassierer gewählt. Dieses Amt hatte er durchgehend bis zu seinem Tode bekleidet. Zudem gehörte er auch der im vergangenen Jahr neu gegründeten Arbeitsgruppe Hallenfußball-Stadtmeisterschaft an. Zwischenzeitlich übte er darüber hinaus das Amt des Schatzmeisters im Stadtsportbund Dortmund aus.